Sepp Daxenberger
DIE GRÜNEN

Frage an Sepp Daxenberger von Treuneq Ergu bezüglich Bildung und Erziehung

15. Juni 2010 - 20:36

Sehr geehrter Herr Daxenberger,

vielen Dank für Ihre Antwort betr. Anwesenheitszwang im Schulunterricht mit der Bundeswehr vom 14.6.10.

Zu Ihrem Satz: "Ich habe den Kindern einfach eine Entschuldigung geschrieben":
Einerseits kann ich Ihre Gründe sehr gut nachvollziehen. Andererseits ist das wegen der Erziehung der Kinder zur Wahrheitsliebe problematisch.
Deshalb:

"Aus Gewissensgründen wird unser Kind gewaltfrei mit dem Ziel erzogen, daß es später den Dienst an der Waffe verweigert oder zumindest nicht freiwillig zur Bundeswehr geht. Deshalb wird die Befreiung von der Teilnahmepflicht am Unterricht beantragt und um Ersatzunterricht während der Veranstaltung in der Parallelklasse gebeten".

Es reichen also 2 Sätze mit Unterschrift und die Übergabe an den Klassenlehrer. Nach Informationen aus meinem Bekanntenkreis wird eine große Mehrheit der Schulen solche Anträge nicht ablehnen.

Werden Sie zukünftig diesen Weg empfehlen? Bei dieser Frage gehe ich davon aus, daß es möglicherweise längere Zeit nicht gelingen wird, eine Schule ohne Bundeswehr zu erreichen.

Mit freundlichen Grüßen
Gerhard Reth

Frage von Treuneq Ergu

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.