Frage an Sabine Kurtz von Jbysenz Oüggare bezüglich Schulen

14. Februar 2016 - 20:23

Sehr geehrte Frau Kurtz,

die Schullandschaft ist seit Jahren schnellen Veränderungen unterworfen und so kommen Schulen kaum noch zur Ruhe. Die Gemeinschaftsschule als neue Schulform ist eingeführt, erntet aber innerhalb der CDU kaum Zustimmung. Können Sie ausführen, welche Änderungen auf die Gemeinschaftsschule zukommen werden, falls die CDU nach der Wahl Regierungspartei sein sollte?

Mit freundlichen Grüßen
W. Büttner

Frage von Jbysenz Oüggare
Antwort von Sabine Kurtz
16. Februar 2016 - 13:09
Zeit bis zur Antwort: 1 Tag 16 Stunden

Sehr geehrter Herr Büttner,

vielen Dank für Ihre Zuschrift vom 14. Februar 2016.

Ich stimme Ihnen zu, dass wir den Schulen nach all den Reformen der vergangenen Jahre die Möglichkeit geben müssen, zur Ruhe zu kommen.

Die CDU spricht bereits genehmigten Gemeinschaftsschulen in ihrem Regierungsprogramm eine Bestandsgarantie aus. Es sollen aber keine weiteren Standorte eingerichtet werden. Bestehenden Gemeinschaftsschulen wollen wir die Möglichkeit zur Weiterentwicklung geben, indem sie u.a. Klassen mit ähnlich leistungsstarken Schülerinnen und Schülern einrichten können. Zudem sollen die Leistungen wieder mit Noten bewertet werden. Schülerinnen und Schüler sollen künftig auch wieder die Möglichkeit haben, eine Klasse zu wiederholen.

Ausführliche Positionen der CDU zur Schulpolitik finden Sie in unserem Regierungsprogramm für die Landtagswahl 2016 unter http://www.cdu-bw.de/landtagswahl-2016/programm.html .

Mit freundlichen Grüßen

Sabine Kurtz