Roger Beckamp

| Abgeordneter Nordrhein-Westfalen
Frage stellen
Jahrgang
1975
Wohnort
Köln
Berufliche Qualifikation
Rechtsanwalt für Immobilien- und Baurecht
Ausgeübte Tätigkeit
MdL
Liste
Landesliste, Platz 2
Parlament
Nordrhein-Westfalen
Wahlkreisergebnis
3,2 %
Wahlkreis
Köln II

Nordrhein-Westfalen

Zum Kandidatencheck
Es soll mehr Kameras an öffentlichen Plätzen geben.
Position von Roger Beckamp: Stimme zu
Die AfD tritt in erster Linie für konsequente Kriminalitätsbekämpfung ein. Neben der Forderung nach mehr Polizeipräsenz auf der Straße zählt hierzu auch eine Kamera-Überwachung an sinnvollen öffentlichen Plätzen.
NRW soll wieder grundsätzlich zurück zum Abitur nach 13 Jahren.
Position von Roger Beckamp: Stimme zu
Das Bildungschaos muss beendet werden. Die AfD tritt für ein differenziertes Bildungssystem ohne ideologische Scheuklappen ein. Zu einem differenzierten Bildungssystem gehört auch - jedoch nicht ausschließlich! - der Weg über ein Abitur nach 13 Jahren. G8 soll als freiwillige Option erhalten bleiben.
Aufklärung über sexuelle Vielfalt im schulischen Rahmen soll fest im Lehrplan verankert sein.
Position von Roger Beckamp: Lehne ab
Sexualkunde im Schulunterricht ist wichtig. Es ist jedoch nicht Aufgabe der Schule, sämtliche Sexualpraktiken etc. zu behandeln, die die natürliche Scham von Kindern und Jugendlichen verletzen. Es kommt darauf an, was mit "sexueller Vielfalt" gemeint ist.
Für den Ausbau von Radwegen dürfen keine Parkplätze oder Autospuren weichen.
Position von Roger Beckamp: Neutral
Die AfD fordert auch hier eine ideologiefreie Verkehrspolitik. Der Ausbau und die Sicherstellung von Radwegen sind wichtig für die Lebensqualität innerhalb von Städten und Kommunen. Doch wir lehnen auch eine übermäßige Belastung für PKW-Nutzer oder ideologische Projekte wie die Umweltzone ab. Wir suchen den pragmatischen Weg.
Für die Folgekosten des Braunkohleabbaus sollen die Konzerne aufkommen.
Position von Roger Beckamp: Neutral
Sie spricht sich in NRW ausdrücklich für die Braunkohle als einzigen, zu wettbewerbsfähigen Kosten verfügbaren heimischen Energieträger aus. Bzgl. möglicher Folgelasten müssen Land und Energiekonzerne in Dialog treten.
Das Land NRW soll ausreisepflichtige Personen nach Afghanistan abschieben.
Position von Roger Beckamp: Stimme zu
Abgelehnte Asylbewerber müssen konsequent ausgewiesen und bestehendes Recht somit umgesetzt werden.
Die Hürden für Volksentscheide auf Landesebene sollen deutlich herabgesetzt werden.
Position von Roger Beckamp: Stimme zu
Mehr direkte Demokratie ist ein besonderes Anliegen von mir. Entsprechend unterstütze ich jede Initiative, um Hürden für Bürgerbegehren, Volksentscheide etc. zu senken.
Eltern, die ihre Kinder zuhause erziehen, sollen ein Betreuungsgeld erhalten.
Position von Roger Beckamp: Stimme zu
Die AfD NRW setzt sich für die Einführung eines Erziehungsgehaltes bis zur Vollendung des dritten Lebensjahres des Kindes ein, wenn ein Elternteil auf die Berufsausübung verzichtet.
Kitaplätze sollen künftig kostenlos sein.
Position von Roger Beckamp: Lehne ab
Die AfD tritt für echte Entscheidungsfreiheit ein. Die Fremdbetreuung sollte nicht einseitig staatlich subventioniert werden, ohne Familien zu berücksichtigen, die ihre Kinder zuhause betreuen möchten.
Das Schließen von Schwimmbädern oder Museen darf bei schwieriger Finanzlage kein Tabu sein.
Position von Roger Beckamp: Stimme zu
Hier zählt das pragmatische Abwägen vor Ort. Unrentable öffentliche Einrichtungen, die von den Bürgern kaum genutzt werden, müssen auf den Prüfstand.
Finanzschwache Menschen sollen ein kostenloses ÖPNV-Ticket erhalten.
Position von Roger Beckamp: Neutral
Abseits von Sozialpopulismus muss der ÖPNV für alle Bürger in NRW erschwinglich sein. Eine ständige Erhöhung von Ticketpreisen muss kritisch hinterfragt und entsprechend gegengesteuert werden. Es muss an anderen Stellen gefragt werden, warum das Leben, insb. in Städten, immer teurer wird (Inflation, Mietpreise, Abgabenlast etc.).
Es ist in Ordnung, dass Bevölkerungsgruppen aufgrund ihres Aussehens von der Polizei kontrolliert werden.
Position von Roger Beckamp: Stimme zu
Die Polizei handelt nach berechtigten Erfahrungswerten. Eine falsche political correctness bei der Prävention und Bekämpfung von Kriminalität darf die Arbeit der Polizei nicht unnötig erschweren.
Politiker sollen keine Posten in den Gremien der öffentlich-rechtlichen Sender besetzen dürfen.
Position von Roger Beckamp: Stimme zu
Gegen politischen Filz, Klüngel und parteiische Berichterstattung auf Kosten aller Haushalte! Die AfD hinterfragt grundsätzlich das antiquierte System des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und fordert zeitgemäß seine schrittweise Umwandlung in ein freiwilliges Pay-TV-System.
Die Landesregierung soll wichtige Dokumente wie zum Beispiel Verträge der öffentlichen Hand und Gutachten im Internet veröffentlichen (Transparenzgesetz).
Position von Roger Beckamp: Stimme zu
Transparenz ist immer zu befürworten.
Es braucht einen Solidarpakt West, um zum Beispiel die Kommunen im Ruhrgebiet finanziell zu unterstützen.
Position von Roger Beckamp: Stimme zu
Wir plädieren für die Abschaffung des Solis. In NRW haben wir genug eigene klamme Kommunen.
Arbeitsplätze müssen Vorrang vor Umweltschutz haben.
Position von Roger Beckamp: Stimme zu
Umweltschutz ist wichtig. Doch wird gerade in Sachen Klimawandel und Erneuerbare Energien von staatlicher Seite einseitige Panikmache, basierend auf irrationalen Ängsten und Hoffnungen, betrieben. Arbeitsplätze sichern den Wirtschaftsstandort NRW und damit die Existenz von Millionen Bürgern im größten Bundesland.

Die politischen Ziele von Roger Beckamp

Liebe Wahlberechtigte !

Warum mich wählen? Warum soll mit der AfD eine weitere Partei in den Landtag von NRW? Und dann auch noch sogenannte „Rechtspopulisten“!

In NRW bekennt man sich doch zu bunter Vielfalt, zu grenzenloser Weltoffenheit und zu naiver Toleranz. Man geißelt Rassismus, Islamophobie und allgegenwärtigen Sexismus. Besonders tun das die rot-grüne Landesregierung und ihre Unterstützer in den Zeitungsstuben und in den Vorständen von Kirchen und Gewerkschaften.

Man ist dort so unendlich nobel, so dermaßen gut, dass kein Widerspruch mehr möglich scheint. Wer kann schon wagen zu sagen, dass das Glück a l l e r Menschen der Welt nicht sein höchstes Ziel darstellt? Wer will nicht ‚kritisch‘ sein, überkommene Denkmuster hinterfragen‘?

Irgendwie immer und alles im Dienst der guten Sache.

Dieser Sache diene ich nicht.

Für mich ist  wichtig:

Ich möchte direkte Demokratie nach Schweizer Vorbild und entsprechend die Hürden für Volksentscheide und Bürgerbegehren senken. Damit stelle ich mich entschieden gegen die Entmündigung durch den übergriffigen Politikbetrieb.

Ich möchte Einwanderung regulieren und reduzieren. Denn ja, ich schätze die Vielfalt fremder Kulturen, doch ich bin ganz gerne Deutscher und möchte, dass Köln und NRW uns auch weiterhin Heimat bleiben.

Ich möchte Filz und Korruption bekämpfen. Gerade im Kölner Stadtrat habe ich den berüchtigten kölschen Klüngel kennengelernt, die Selbstbedienungsmentalität und die Selbstgerechtigkeit. 

Wir können ja doch nichts erreichen ?

Sicher, auf absehbare Zeit werden unsere Forderungen im Landtag wohl nicht erfüllt werden, in die Parlaments-Arbeit müssen wir uns ja auch erst noch hineinfinden.

Doch für den Anfang leisten wir erst einmal ehrliche Oppositionsarbeit mit Herz für unser Land. Denn unser Programm heißt Realität.

Ihr
Roger Beckamp
Rechtsanwalt
Direktkandidat Wahlkreis 14 – Köln II (Lindenthal), Landeslistenplatz 2

Sehr geehrter Herr Beckamp,

vor kurzem brachte die AfD im Parlament den Antrag vor, dass die Eidesformel wieder in "zum Wohle des Deutschen...

Von: Tom Orden

Antwort von Roger Beckamp (AfD)

(...) Pflichtschuldiger Applaus im gesamten Landtag. Wir halten fest: Die schwarz-gelbe Regierungsmehrheit hat bewusst die Möglichkeit verstreichen lassen, die fatale Änderung der Eidesformel durch die rot-grüne Vorgängerregierung rückgängig zu machen. Nicht zuletzt unterstreicht das, wie wichtig die AfD als echte Opposition im Landtag ist. (...)

(...) nur 50 Wahlberechtigte sind erforderlich, um einen Einspruch gegen das zweifelhafte Ergebnis der Stimmenauszählung einzulegen (WahlprüfG §3). Die Forderung einer kompletten Neuauszählung drängt sich förmlich auf. Die Gründe ergeben sich aus der Pressekonferenz des Wahlleiters vom 24. (...)

Von: Henz Georg Schlöder

Antwort von Roger Beckamp (AfD)

(...) Mai 2017 mussten der AfD 2.204 Zweitstimmen mehr zugeschrieben werden, die zuvor anderen Parteien zugesprochen wurden. Hier kann man kaum noch von vereinzelten Flüchtigkeitsfehlern sprechen, wie eine empirische Unregelmäßigkeitsanalyse auf Basis der Stimmbezirks-Daten darlegt. (...)

(...) auf meinem täglich Weg Köln-Essen hat sich mittlerweile die Baustellen KM Anzahl auf nahezu 50 (von 80 Gesamt KM) erhöht. Die meisten der Baustellen werden allerdings nicht bebaut;) (...)

Von: Dieter Bürgel

Antwort von Roger Beckamp (AfD)

(...) Jetzt muss die Regierung liefern! Die AfD als echte Oppositionspartei wird ihr auch bei der Verkehrspolitik besonders auf die Finger schauen. (...)

%
3 von insgesamt
3 Fragen beantwortet
36 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.