Robert Drewnicki
SPD
Zum Profil
Frage stellen
Die Frage-Funktion ist deaktiviert, weil Robert Drewnicki zur Zeit keine aktive Kandidatur hat.

Frage an Robert Drewnicki von Barbara N. bezüglich Medien

Sehr geehrter Herr Drewnicki,

Sind Sie über die finanzielle Situation der meisten in Berlin lebenden Künstler informiert?
Ist Ihnen bewußt, daß das Image von Berlin von der Berliner Kunstszene wesentlich beeinflußt bzw. geprägt ist und die Anziehungskraft Berlins ausmacht?
Wie stehen Sie zur Künstler/innen-Föderung, vor allem auch der älteren Künstler/innen,
und was tun Sie persönlich dafür??

Mit freundlichen Grüßen

Barbara Noculak

Frage von Barbara N. am
Thema
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 1 Tag 9 Stunden

Sehr geehrte Frau Noculak,

die SPD Berlin weiß um die wichtige Bedeutung des Kulturbereiches für die Attraktivität der Stadt und auch den Arbeitsmarkt. Mehrere zehntausende Berlinerinnen und Berliner arbeiten in den Kulturberufen. Kultur ist ein wesentlicher Faktor für den Wirtschaftsstandort Berlin.

Kulturpolitik ist daher für die SPD Berlin keine Subvention, sondern eine Investition in die Zukunft. Unser Ziel ist es, Berlins einzigartige Kulturlandschaft zu erhalten und zu pflegen. Dazu gehört eine gezielte Infrastrukturförderung auf Landes- und auf Bezirksebene.

Der wichtigste Bestandteil für eine soziale Absicherung Kulturschaffender ist die Künstlersozialversicherung. Wir stehen zum Erhalt der Künstlersozialversicherung, da sie soziale Sicherheit gewährleistet. In den kommenden Jahren wollen wir den Bundesrat nutzen, um Initiativen für eine bessere soziale Sicherung von Kultur- und Medienberufen zu starten.

Aber wir müssen auch gute Startbedingungen schaffen: Bereits existierende Mikrokreditprogramme und Kreativfonds sollen flexibler gestaltet und ausgebaut werden, damit Kreativschaffende sie besser nutzten können.

Einen wichtigen Ansatzpunkt sehen wir auch bei den Arbeitsbedingungen. So unterstützen wir den Aufbau von Co-Working-Arbeitsplätzen, also Räumlichkeiten und Infrastruktur für kleine Selbständige. Zudem wollen wir die soziale Sicherheit für Kreative und Künstlerinnen und Künstler erhöhen.

Ich werde, sollte ich gewählt werden, als Teil der SPD-Fraktion diese wichtigen kulturpolitischen Vorstellungen begleiten und unterstützen und möchte zur kulturellen Vielfalt unserer Stadt für alle dadurch beitragen.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Drewnicki