Fragen und Antworten

Über Ralf Baßler

Ausgeübte Tätigkeit
Geschäftsführer
Berufliche Qualifikation
Techniker
Wohnort
Ottersweier
Geburtsjahr
1961

Ralf Baßler schreibt über sich selbst:

Portrait von Ralf Baßler

Ich bin 60 Jahre alt, verheiratet und haben 2 Töchter. Nach der Realschule habe ich eine Ausbildung zum Energiegeräteelektroniker gemacht. Danach 10 Jahre als Facharbeiter gearbeitet, um mich dann zum Techniker für Elektrotechnik weiterzubilden. Ich habe als einer der ersten Männer zur damaligen Zeit die Elternzeit wahrgenommen und insgesamt 7 Jahre in Eltern- und Teilzeit unsere Kinder betreut. Einen Lebensabschnitt den ich niemals missen möchte und in dessen Genuss wenig Männer kommen. 2008 bin ich im Bereich vorbeugender Risiko- und Sicherheitsanalysen den Schritt in die Selbstständigkeit gegangen. Familie und Freunde sind mir sehr wichtig und ein Leben ohne soziale Kontakte für mich nicht vorstellbar. Sport und gesunde Ernährung spielen eine große Rolle um fit und aktiv zu bleiben. Eines meiner schönsten Erlebnisse war die Besteigung des Kilimandscharos da es mir die Fähigkeit des Menschen aufgezeigt hat über die eigenen Grenzen zu gehen. Von meinem Mitmenschen fordere ich Eigenverantwortung und selbstständiges Denken. Seit März 2020 engagiere ich mich als Schatzmeister des Gründungsvorstandes in der Partei dieBasis. Aktuelle Position: Mitglied der Vorstandsunterstützergruppe, Direktkandidat für den WK Karlsruhe-Land, Landeslistenplatz 6 in Baden-Württemberg, Beisitzer des KV Rastatt Baden-Baden

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Kandidat Bundestag Wahl 2021

Angetreten für: dieBasis
Wahlkreis: Karlsruhe-Land
Wahlkreis
Karlsruhe-Land
Wahlkreisergebnis
2,10 %
Erhaltene Personenstimmen
3505
Wahlliste
Landesliste Baden-Württemberg
Listenposition
6

Kandidat Baden-Württemberg Wahl 2021

Angetreten für: dieBasis
Wahlkreis: Baden-Baden
Wahlkreis
Baden-Baden

Politische Ziele

Die Politik muss sich wieder als Dienstleister der Bevölkerung sehen und Fachleute aus der Praxis die Möglichkeit zur Mitsprache und Mitarbeit in allen Bereichen erhalten.

Die Entscheidungen müssen von  den Menschen in die Parlamente getragen werden. Die  Bevölkerung darf nicht zum Befehlsempfänger degradiert werden

Das Gesundheitssystem muss neu überdacht werden damit der Fokus auf der Gesundheit und nicht auf den Folgebehandlungen von Krankheiten liegt.

Freie Impfentscheidung und freie Arzt- und Behandlungswahl müssen garantiert werden, Schulmedizin und alternative Heilberufe sollen sich zum Wohle der Gesundheit idealerweise ergänzen.

Sozialberufe müssen wertgeschätzt werden, mit entsprechender Bezahlung aber auch Verantwortung und Entscheidungsmöglichkeit.

Bildung bedeutet nicht den Kindern und Jugendlichen Wissen einzutrichtern, sondern sie auf das Leben vorzubereiten, mit sozialen Kompetenzen und der Förderung der Emotionalen Intelligenz.

Kunst und Kultur müssen neue Impulse erhalten damit die Künstler von ihrer Tätigkeit leben können. Deutschland wieder als Land der Denker und Dichter zu sehen ist eine schöne Vorstellung.

Die Wirtschaft muss sich der sozialen Verantwortung stellen und die Besteuerung der Unternehmen entsprechend der im Land erwirtschafteten Gewinne erfolgen