Rainer Brüderle

| Abgeordneter Bundestag 2009-2013
Jahrgang
1945
Wohnort
Mainz
Berufliche Qualifikation
Diplom-Volkswirt
Ausgeübte Tätigkeit
MdB; Fraktionsvorsitzender
Liste
Landesliste Rheinland-Pfalz, Platz 1
Parlament
Bundestag 2009-2013
Wahlkreisergebnis
11,7 %
Wahlkreis
Mainz

Über Rainer Brüderle

Geboren am 22. Juni 1945 in Berlin; verheiratet.
<p>Abitur. Studium von Publizistik, Jura, Volkswirtschaft und Politischen Wissenschaften an der Johannes Gutenberg Universität Mainz, 1971 Examen als Diplomvolkswirt.</p>
<p>Verschiedene Lehraufträge im Bereich Wirtschaftspolitik; 1975 Leiter des Amtes für Wirtschaft und Verkehrsförderung der Stadt Mainz, 1977 Direktor des Amtes für Wirtschaft und Liegenschaften, 1981 hauptamtlicher Beigeordneter der Stadt Mainz, zugleich Wirtschaftsdezernent.</p>
<p>Seit 1973 Mitglied der FDP, 1981 bis 1983 Bezirksvorsitzender der FDP Rheinhessen-Vorderpfalz, zehn Jahre stellvertretender Vorsitzender im FDP-Kreisverband Mainz, seit 1983 Landesvorsitzender der FDP Rheinland-Pfalz, seit 1983 Mitglied des Bundesvorstandes der FDP, seit 1995 stellvertretender Bundesvorsitzender; Vorsitzender des Liberalen Forums Informationsgesellschaft der FDP 1987 bis 1998 Abgeordneter des Landtages von Rheinland-Pfalz, 1987 bis 1994 Staatsminister für Wirtschaft und Verkehr und 1994 bis 1998 für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, 1988 bis 1998 zugleich stellvertretender Ministerpräsident des Landes Rheinland-Pfalz.</p>
<p>Mitglied des Bundestages seit 1998; Oktober 1998 bis Oktober 2009 stellvertretender Vorsitzender der FDP-Fraktion, von Oktober 2009 bis Mai 2011 Bundesminister für Wirtschaft und Technologie. Seit Mai 2011 Vorsitzender der FDP-Bundestagsfraktion. </p>

# Finanzen 21Sep2013

Sehr geehrter Herr Brüderle,

Ich betreibe ein ganz kleines Dienstleistungsgewerbe.
Um sicher meine Steuern und Abgaben zahlen zu...

Von: birgit Schuster

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrter Herr Brüderle,
vielen Dank für ihre eigenartige Antwort auf meine Fragen.Ich hatte Sie gefragt ob Sie unter den aufgezählten...

Von: Klaus Wesely

Antwort von Rainer Brüderle (FDP)

Sehr geehrter Herr Wesely,

vielen Dank für Ihre Frage.

Ich möchte Sie auf meine Antwort vom 9.9.2013 verweisen.

Mit...

Sehr geehrter Herr Brüderle,

Sie sagten, der ESM habe Deutschland 22 Milliarden gekostet und dies sei nicht vorhersehbar....

Von: Ekkehardt Fritz Beyer

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrter Herr Brüderle,

Sie erwecken gern den Eindruck für Gerechtigkeit und Fairness einzutreten.Leider hat sich bei der "...

Von: Klaus Wesely

Antwort von Rainer Brüderle (FDP)

(...) Das grundsätzliche Verbot sogenannter Nebentätigkeiten würde dem verfassungsrechtlich gebotenen freien Mandat zuwiderlaufen. Darüber hinaus sind ein solider beruflicher Hintergrund und eine entsprechende Ausbildung von Abgeordneten ein Gewinn für ein Parlament und erhöhen außerdem die Unabhängigkeit etwa gegenüber Parteien. Wichtig ist daher vor allem die Transparenz von Nebentätigkeiten, wie sie in Deutschland gegeben ist. (...)

Sehr geehrter Herr Bruederle,

warum sollte ich am 22.09.13 die FDP waehlen?

Mit freundlichen Gruessen,
Hans Soet

Von: Hans Soet

Antwort von Rainer Brüderle (FDP)

(...) Rot-Rot-Grün wetteifert im Unterschied zu uns darum, wer die Menschen noch mehr belasten und die Steuern am Ende drastischer erhöhen darf. Die SPD liegt bei 38 Milliarden Euro Steuerhöhung, die Grünen kommen auf 42 Milliarden jährlich. (...)

# Arbeit 24Aug2013

Sehr geehrter Herr Bruederle,

wie sehen Sie persoenlich und die FDP im Allgemeinen die Zukunft der Bundesagentur fuer Arbeit und der...

Von: Janina Meier

Antwort von Rainer Brüderle (FDP)

(...) Ziel liberaler Arbeitsmarktpolitik ist es, möglichst allen Menschen eine Perspektive auf dem ersten Arbeitsmarkt zu vermitteln. Niemand soll ausgegrenzt werden. Durch unsere beschäftigungsfreundliche Politik haben wir hier schon viel erreicht. (...)

Sehr geehrter Herr Brüderle,

Bund und Länder fördern Firmen mit Steuermitteln.
Im mir vorliegenden Fall hat eine Firma über ca. 20...

Von: Wolfram Christoph Eckard

Antwort von Rainer Brüderle (FDP)

(...) Ganz grundsätzlich tritt die FDP-Bundestagsfraktion für die permanente Prüfung bzw. den Abbau bestehender Subventionen sowie die Senkung der Staatsquote ein. (...)

# Finanzen 23Jul2013

Sehr geehrter Herr Brüderle,
Leider vermisse ich in den unterschiedlichen Wahlprogrammen der Parteien außer Populismus und unrealistische...

Von: Joachim Bisch

Antwort von Rainer Brüderle (FDP)

(...) Die SPD will die Bürger mit 38 Milliarden Euro zusätzlich belasten, die Grünen wollen den Menschen sogar 42 Milliarden Euro mehr aufbürden. Wer also keine neuen Steuern und keine neuen Schulden will, muss FDP wählen. (...)

# Soziales 18Jun2013

Sehr geehrter Herr Brüderle,

Die SPD versucht mit dem Thema „Soziale Gerechtigkeit“ bei der Bundestagswahl Wählerstimme zu generieren....

Von: Joachim Bisch

Antwort von Rainer Brüderle (FDP)

(...) Die FDP hält schon seit Jahren einen grundsätzlichen Systemwechsel bei der Abgeordnetenversorgung für überfällig. Wir wollen, dass eine unabhängige Kommission über die Diäten und Altersversorgung von Abgeordneten entscheidet. (...)

Sehr geehrter Herr Brüderle

Angesichts der Lage in Südeuropa, wo Menschen in die Armut und den Selbstmord getrieben werden, durch eine...

Von: Arnold Greiner

Antwort von Rainer Brüderle (FDP)

(...) Sie sprechen das Thema Rente an. Durch die gute konjunkturelle Lage sind die Rücklagen in der Rentenkasse in den letzten vier Jahren deutlich gestiegen. Daher haben wir die Rentenversicherungsbeiträge gesenkt. (...)

# Integration 9Jun2013

Sehr geehrter Herr Brüderle,

Der Innenminister ist für eine Beschränkung des Zuzuges von Armutsasylanten.
Wie stehen Sie dazu? Falls...

Von: Sigrid Schmitt

Antwort von Rainer Brüderle (FDP)

(...) Solange es in Europa zum Teil erhebliche Wohlstandsunterschiede gibt, werden die Menschen auch vermehrt in das vergleichsweise reiche Deutschland kommen. Deshalb müssen wir hierfür konkrete Integrationsanforderungen definieren. Es darf nicht mehr zu den gleichen Fehlern in der Integrationspolitik kommen, wie es Jahrzehnte in Deutschland der Fall war. (...)

# Soziales 24Mai2013

Sehr geehrter Herr Brüderle,

ich habe folgendes Anliegen, was mich und meine Familie betrifft. ich bin Hauseigentümer, meine Haus ist noch...

Von: Andreas Finger

Antwort von Rainer Brüderle (FDP)

(...) Diese Hilfe wird jedoch von der Allgemeinheit finanziert und daher nur dann gewährt, wenn tatsächliche Hilfebedürftigkeit besteht. Bei der Prüfung der Hilfebedürftigkeit ist neben einem verwertbaren Vermögen auch das Einkommen zum Beispiel aus Mieteinnahmen zu berücksichtigen. Schließlich soll nicht jeder, unabhängig von seiner Bedürftigkeit, Geld vom Staat erhalten; und schließlich muss das Geld ja auch erst einmal von den Bürgerinnen und Bürgern in Form von Steuern und Abgaben erbracht werden. (...)

%
150 von insgesamt
254 Fragen beantwortet
26 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.