Jahrgang
1963
Wohnort
Berlin
Berufliche Qualifikation
Lehrerin, Gesellschaftswissenschaftlerin
Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Wahlkreis

Wahlkreis 85: Berlin-Marzahn-Hellersdorf

Wahlkreisergebnis: 34,2 %

Liste
Landesliste Berlin, Platz 1
Parlament
Bundestag

Bundestag

Dieselfahrzeuge sollen wegen ihres hohen Schadstoffausstoßes aus den Innenstädten verbannt werden.
Position von Petra Pau: Stimme zu
Die Politik soll festlegen, wie viele Flüchtlinge Deutschland jedes Jahr aufnimmt.
Position von Petra Pau: Lehne ab
Massentierhaltung muss reduziert werden, auch wenn das höhere Fleischpreise bedeutet.
Position von Petra Pau: Stimme zu
Die LINKE. will eine Nutztierhaltung, die flächengebunden, auf die einheimische Nachfrage bezogen und tiergerecht ist. Dazu sollen Bestandsobergrenzen für Regionen und Standorte und neue hohe Standards für die Tierhaltung eingeführt werden.
Zur Vermeidung von Altersarmut müssen die Renten deutlich erhöht werden.
Position von Petra Pau: Stimme zu
Vermieter sollen ohne eine staatliche Mietpreisbremse entscheiden können, wie viel Miete sie verlangen.
Position von Petra Pau: Lehne ab
Es muss ein verbindliches Lobbyregister geben, in dem u.a. Kontakte zwischen Interessenvertretern und Politikern veröffentlicht werden.
Position von Petra Pau: Stimme zu
Ein vollständiges Verbot von Gentechnik in der Landwirtschaft darf es nicht geben.
Position von Petra Pau: Lehne ab
Auf Autobahnen soll es ein flächendeckendes Tempolimit von 130 km/h geben.
Position von Petra Pau: Neutral
Es soll einen verbindlichen Volksentscheid auf Bundesebene geben.
Position von Petra Pau: Stimme zu
Die Sicherheitsbehörden sollen mehr Befugnisse zur Terrorabwehr bekommen, auch wenn dafür Freiheitsrechte eingeschränkt werden müssen.
Position von Petra Pau: Lehne ab
Der Kohleabbau als wichtige Übergangstechnologie muss weiterhin staatlich gefördert werden.
Position von Petra Pau: Lehne ab
Die Kitabetreuung von Kindern soll grundsätzlich kostenlos sein.
Position von Petra Pau: Stimme zu
Die Bundesregierung soll keine Rüstungsexporte in Konfliktregionen wie der Arabischen Halbinsel genehmigen.
Position von Petra Pau: Stimme zu
Afghanistan ist ein sicheres Herkunftsland, in das Abschiebungen möglich sein müssen.
Position von Petra Pau: Lehne ab
Die Kirchensteuer soll abgeschafft werden.
Position von Petra Pau: Stimme zu
Die Kirchen und Religionsgemeinschaften sollen ihre Mitgliedsbeiträge/ Steuern selbständig und selbstverantwortlich erheben.
Die EU hat nur dann eine Zukunft, wenn die Mitgliedsstaaten auf Kompetenzen verzichten.
Position von Petra Pau: Lehne ab
Der Spitzensteuersatz soll deutlich erhöht werden, mindestens wieder auf 53% wie in den 1990er Jahren.
Position von Petra Pau: Stimme zu
Zeitlich befristete Arbeitsverträge sind erforderlich, damit Unternehmen flexibel sein können.
Position von Petra Pau: Lehne ab
Sachgrundlose Befristungen sind abzuschaffen.
Der Besitz und Anbau von Cannabis soll legalisiert werden.
Position von Petra Pau: Neutral
Jein wäre die richtige Antwort: Die LINKE. will den Besitz sowie Anbau zum EIGENEN BEDARF erlauben und für Cannabis eine legale, regulierte und vorrangig nichtkommerzielle Bezugsmöglichkeit schaffen.
Weil Menschen immer älter werden, sollen sie auch länger arbeiten.
Position von Petra Pau: Lehne ab
Parteispenden von Unternehmen und Verbänden sollen verboten werden.
Position von Petra Pau: Stimme zu
Die Öffentlichkeit muss bei Verhandlungen zu Freihandelsabkommen wie TTIP und CETA stärker beteiligt werden.
Position von Petra Pau: Stimme zu

Über Petra Pau

Ich bin Jahrgang 1963. Als Ur-Berlinerin und Linke streite ich für ein soziales Europa. Meine Pro-Themen sind Bürgerrechte und Demokratie, meine Kontra-Themen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus. 1998 wurde ich in Mitte-Prenzlauer Berg überraschend erstmals in den Bundestag gewählt. Seither weitere fünf Mal, jeweils erneut mit Direktmandat in meinem Wahlkreis Marzahn-Hellersdorf. Den Bundestag habe ich aus verschiedenen Perspektiven kennengelernt: als Mitglied einer Fraktion, 2002 bis 2005 als fraktionslose Abgeordnete und seit 2006 als Vizepräsidentin des Bundestages. Das „Hohe Haus“ ist wichtig, aber nicht der Nabel der Welt. Das richtige Leben ist dort, wo Bürgerinnen und Bürger sich engagieren oder wo sie ausgegrenzt werden. Das erste ist gut, das zweite fatal. Im Zentrum linker Politik steht die soziale Frage. Sie betrifft allzu viele negativ. Die Armut nimmt zu, in einem der reichsten Länder der Welt. Das ist nicht hinnehmbar und dagegen opponiere ich. Aber es gibt weitere grundsätzliche Fragen. Vielerorts wüten Kriege, herrscht Elend, mit deutscher Beteiligung. Frieden, Abrüstung und Menschlichkeit sind das Gebot der Stunde. Hier und weltweit.

Alle Fragen in der Übersicht
# Gesundheit 12Sep2017

(...) Guten Tag Frau Pau, wie stehen Sie zum Thema Homöopathie und alternative Medizin? (...)

Von: Zvpunry Xevgmyre

Antwort von Petra Pau
DIE LINKE

(...) Meine Fraktion DIE LINKE will, dass alle Patientinnen und Patienten mit hochwertigen Arzneimitteln nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft versorgt werden – unabhängig von ihrem Einkommen und ihrer Erkrankung. Schulmedizin und Alternativmedizin sollten sich nicht gegenüber stehen, sondern synergetisch zusammenwirken, um bestmöglich auf die Bedürfnisse und Krankheiten bzw. (...)

(...) Meine Frage: Ich mache mir große Sorgen um unseren Rechtsstaat. Die Aufarbeitung der Geschehnisse rund um den G20, die teilweise an den Haaren herbeigezogenen Begründungen für das Verbot der Internetplattform Indymedia, die verlogene Vorgehensweise bei der Aufklärung der Verbrechen des NSU, das, und vieles mehr hat mit Rechtsstaatlichkeit nix zu tun. Es scheint mir, als seien Täuschung und Vertuschung legetime Mittel zur Durchsetzung (rechts) - konserativer Gesinnung. (...)

Von: Gbz Zrvre

Antwort von Petra Pau
DIE LINKE

(...) Zu Ihren Beispielen lassen sich problemlos weitere hinzufügen. Das Bundesverfassungsgericht hat mehrfach die Videoüberwachung öffentlicher Räume und die Vorratsspeicherung persönlicher Daten verboten bzw. drastisch eingeschränkt. (...)

# Gesundheit 31Aug2017

(...) Ein pflegender Angehöriger hat meines Erachtens mehr zu leisten als ein Pfleger, weil er viel tiefer in Pflege integriert ist als Jeder Andere. (...)

Von: Znaserq Abnpx

Antwort von Petra Pau
DIE LINKE

(...) Mehr als die Hälfte der Menschen in Deutschland hat Angst davor, im Alter oder bei Krankheit auf Pflege angewiesen zu sein. Die Pflegeversicherung zahlt nur einen Teil der anfallenden Kosten. (...)

Sehr geehrte Frau Pau,

ich möchte Ihnen ganz gerne folgende Fragen stellen:

1.) Sind Sie zufrieden mit dem derzeitigen Umgang mit...

Von: Rearfg Tbrgm

Antwort von Petra Pau
DIE LINKE

(...) Seit jeher spreche ich mich mit Nachdruck dafür aus, dass die Aufgaben der Terrorabwehr und die Gefahrenabwehr allgemein, in den Zuständigkeitsbereich der Polizei fallen. Des Weiteren sollten die bereits vorhandenen gesetzlichen Regelungen zur Gefahrenabwehr endlich effektiv umgesetzt werden – mit Rücksicht auf den Schutz der Freiheits- und Bürgerrechte. Sicherheit erfordert insbesondere eine gute Präventionsarbeit und einen funktionierenden Sozialstaat. (...)

# Soziales 22Aug2017

Sehr geehrte Frau Pau,

Wie Sie sicherlich bekommen Sie die Mietpreisentwicklung in Marzahn/Hellersdorf mit.
ich halte Wohnen genauso...

Von: Hjr Jraqynaqg

Antwort von Petra Pau
DIE LINKE

(...) Wir wollen eine echte Mietpreisbremse, die flächendeckend, unbefristet und ausnahmslos gilt. Bis dahin sollte ein Moratorium für Mieterhöhungen verfügt werden, um sie auszuschließen. (...)

Sehr geehrte Frau Pau,

DIE LINKE hat auf ihrem Parteitag in Hannover ein Papier mit dem Titel "Solidarität für Venezuela" beschlossen. Dort...

Von: Znaserq Unaarf

Antwort von Petra Pau
DIE LINKE

(...) ein Grund für das Implodieren der Sozialismusversuche sowjetischer Prägung war der grundlegende Mangel an Bürgerrechten und Demokratie. Ähnliche Defizite sehe ich aktuell in Venezuela. (...)

# Soziales 2Aug2017

Was gedenken Sie gegen die drohende Altersarmut der jüngeren Jahrgänge zu tun? Diese ist leider, trotz gegenteiliger Meinung vieler Politiker,...

Von: Puevfgbcu Zhßznaa

Antwort von Petra Pau
DIE LINKE

(...) Geburtstag in Altersarmut oder sind von Altersarmut bedroht. DIE LINKE schlägt in ihrem Wahlprogramm auf der einen Seite Verbesserungen für diejenigen vor, die in einem schlecht bezahlten Job arbeiten oder längere Auszeiten genommen haben, zum Beispiel um sich um Kinder oder Verwandte zu kümmern. Die Fraktion DIE LINKE fordert seit langem, die Rentenversicherung zu einer solidarischen Erwerbstätigenversicherung auszubauen, in die auch Politikerinnen, Beamte und Rechtsanwälte einzahlen. (...)

Wie stehen Sie zum bedingungslosen Grundeinkommen für alle und zur Gemeinwohlökonomie?

Von: Znevb Jbqnen

Antwort von Petra Pau
DIE LINKE

(...) ich plädiere seit längerem für ein bedingungsloses Grundeinkommen und finde, spätestens im Zuge der rasanten Digitalisierung wird es überfällig. Offen bin ich noch angesichts verschiedener Finanzierungsmodelle. (...)

# Soziales 22Juli2017

(...) unterstützen Sie die Einführung eines obligatorischen "Systems der sozialen Richtsatzmiete" (wie es die Berliner Regierungskoalition am 16. 11. (...)

Von: Ureznaa Jbyyare

Antwort von Petra Pau
DIE LINKE

(...) Eine Richtsatzmiete kann nur im geförderten Wohnungsbau festgelegt werden. Für den freifinanzierten Wohnungsbau gilt das BGB und damit der Mietspiegel. In Berlin arbeitet die Landesregierung an einer rechtlichen Regelung, um die überhöhten Kostenmieten des alten sozialen Wohnungsbaus durch eine vom Mietspiegel unabhängige Richtsatzmiete zu ersetzen. (...)

%
9 von insgesamt
9 Fragen beantwortet
6 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kunde Aktivität Datum/Zeitspanne Einkommensstufe Gesamteinkünfte
Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft" Berlin Stellv. Mitglied des Kuratoriums Themen: Politisches Leben, Parteien seit 24.10.2017
Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas Berlin Mitglied des Kuratoriums Themen: Kultur seit 24.10.2017
Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur Berlin Stellv. Mitglied des Stiftungsrates Themen: Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen, Politisches Leben, Parteien seit 24.10.2017
Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e.V. Berlin Mitglied des Kuratoriums Themen: Außenpolitik und internationale Beziehungen, Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen, Verteidigung seit 24.10.2017
Deutsche Parlamentarische Gesellschaft e.V. Berlin Vizepräsidentin Themen: Politisches Leben, Parteien seit 24.10.2017
Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Berlin e.V. Berlin Mitglied des Kuratoriums Themen: Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen seit 24.10.2017
Heinz Galinski-Stiftung Berlin Mitglied des Kuratoriums Themen: Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen seit 24.10.2017
Stiftung neue Verantwortung e.V. Berlin Mitglied des Präsidiums Themen: Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen, Politisches Leben, Parteien seit 24.10.2017
Deutscher Koordinierungsrat der Gesellschaften für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit e.V. (DKR) Bad Nauheim Mitglied des Kuratoriums Themen: Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen 2019

Logo der Otto Brenner Stiftung Die Dokumentation der Nebeneinkünfte wird gefördert durch die Otto Brenner Stiftung

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.