Jahrgang
1982
Wohnort
Niefern-Öschelbronn
Ausgeübte Tätigkeit
Bundesgeschäftsführerin, Pädagogische Fachangestellte
Liste
Bundesliste, Platz 3
Parlament
EU

EU

Der Austritt eines Mitgliedstaates aus der EU soll erschwert werden.
Position von Patricia Kopietz: Stimme zu
Das Projekt EU ist ein Friedensprojekt und sollte so gestaltet werden, dass es für die Mitgliedsstaaten attraktiv wird, ist und bleibt. Wenn ein Austritt verhandelt wird, sollten die Nachteile aber auch ganz objektiv aufgezeigt und angekündigt werden.
Die EU muss sicherstellen, dass in Seenot geratene Menschen geborgen werden und europäische Häfen anlaufen dürfen.
Position von Patricia Kopietz: Stimme zu
Es ist ein Armutszeugnis, dass hierüber überhaupt diskutiert werden muss. Zudem darf es keinesfalls sein, dass die geretteten Menschen in nicht-europäische Länder verbracht werden, in denen Vergewaltigung, Folter und die Angst um das eigene Leben zur Tagesordnung gehören. Es ist humanitäre Pflicht!
Es soll eine Mindesthürde für den Einzug ins Europaparlament geben (Sperrklausel).
Position von Patricia Kopietz: Lehne ab
Die Wahl der Bürger ist demokratischer Wille und daher darf es unter keinen Umständen dazu kommen, dass ausschließlich die Etablierten weiterregieren und neuen und frischen Wind mit einer solchen Gesetzesänderung vehindern.
Die EU muss die Einhaltung der Pariser Klimaschutzziele in zukünftige Handelsabkommen integrieren.
Position von Patricia Kopietz: Stimme zu
Natürlich! Klimaschutzziele stellen unsere Zukunft oder unseren Untergang, bzw. den der nachfolgenden Generationen dar. Es ist 5 nach 12. Artenschwund, im Meer versinkende Städte und ganze Landstriche, das Schmelzen der Polarkappen, extreme Wetterphänomene- dies gilt es zu verhindern und einzudämmen
Sozialleistungen vom deutschen Staat sollten nur Personen mit deutscher Staatsbürgerschaft erhalten.
Position von Patricia Kopietz: Lehne ab
Unser Land ist auf seinem hiesigen Niveau, weil schon immer ausländische Bürger`*innen zu diesem Wohlstand durch ihre Arbeit beigetragen haben. Niemals dürfen Sozialleistungen ein Exklusivrecht für eine bestimmte Gruppe sein.
Die EU soll eine Steuer auf alle Finanzaktivitäten einführen (Finanztransaktionssteuer).
Position von Patricia Kopietz: Stimme zu
Eine Steuer auf Finanztransaktionen kann die Schere zwischen Arm und Reich wirksam abmildern.
Die EU soll in den nächsten 20 Jahren keine neuen Mitgliedstaaten aufnehmen.
Position von Patricia Kopietz: Lehne ab
Interessierte Länder sollten natürlich, unter Einhaltung der Beitrittskriterien Zugang zur EU erhalten. Es ist an den bereits bestehenden Mitgliedsstaaten, den Beitrittswunsch zu fördern und den Beitritt selbst attraktiv zu gestalten.
Das Europäische Parlament soll künftig Gesetze einbringen können.
Position von Patricia Kopietz: Stimme zu
Unbedingt, denn die momentane Gesetzeslage entspricht keiner demokratischen und bürgerorientierten Politik.
Die USA sind kein verlässlicher Partner mehr für die europäische Außen- und Wirtschaftspolitik.
Position von Patricia Kopietz: Neutral
Jede Medaille hat zwei Seiten, so auch die Handelsbeziehung zu den USA. Zudem lässt sich eine solche Beziehung nicht an den jeweiligen Staaten festmachen und kann daher nur mit NEUTRAL beantwortet werden.
Innerhalb der EU sollen alle Arbeitgeber ohne Einschränkung Arbeitnehmer*innen suchen dürfen.
Position von Patricia Kopietz: Stimme zu
Die Abschaffung der Grenzkontrollen und die Möglichkeit selbstbestimmt innerhalb der EU reisen/pendeln zu können, sind die wichtigsten Errungenschaften der EU. Es ist eine Selbstverständlichkeit, dass sich Unternehmen in allen europäischen Ländern nach geeigneten Mitarbeitern umsehen können sollen.
EU-Subventionen soll es nur für nachhaltige Landwirtschaft geben.
Position von Patricia Kopietz: Stimme zu
Eine der wichtigsten Maßnahmen die ergriffen werden muss. zudem dürfen nicht weiterhin Milliaden-Subventionen in bspw. massentierhaltung, welche belegbar unseren Planeten zerstört fließen.
Es soll keine einheitlichen europäischen Sozialstandards geben.
Position von Patricia Kopietz: Lehne ab
Auch wenn es sich hierbei um ein sehr komplexes und gut abzuwägendes Ziel handelt, sollte dieses dennoch die Annäherung/Anpassung der sozialen Standards innerhallb der EU sein.
In der Sicherheitspolitik sollen Entscheidungen nicht mehr an Einstimmigkeit gebunden sein.
Position von Patricia Kopietz: Neutral
Hier muss Fallbezogen differenziert werden und nicht pauschal für eine Einstimmigkeit oder gegen diese gesprochen werden.
Die Listen für die EU-Wahlen sollen zu gleichen Teilen aus Männern und Frauen bestehen.
Position von Patricia Kopietz: Stimme zu
Natürlich. Die veraltete parteipolitische Struktur, dass Männer die Entscheidungsträger sind, sollte dringend im Sinne der Gleichstellung geändert und eventuell mit diesem Vorschlag aufgebrochen werden.
Ein EU-weites Verbot von Einwegplastik ist nicht zielführend.
Position von Patricia Kopietz: Lehne ab
Das bisher beschlossene Verbot von einzelnen Punkten wie bspw. das Verbot von Strohhalmen, ist noch nich ansatzweise genug und die Länder müssen noch viel mehr in die Pflicht zur Vermeidung von Plastik genommen werden.
Auf EU-Ebene soll es eine Digitalsteuer für Konzerne wie Google oder Amazon geben.
Position von Patricia Kopietz: Stimme zu
Um mehr und mehr Steueroasen abzubauen, könnte dies ein wichtiger Schritt sein.
Zur Vermeidung von innereuropäischem Flugverkehr soll die EU in ein schnelles, europaweites Eisenbahnnetzwerk investieren.
Position von Patricia Kopietz: Stimme zu
Der Flugverkehr ist einer der maßgeblichen Gründe, dass die Polarkappenschmelze immer weiter voranschreitet. Daher ist ein europaweites Eisenbahnnetzwerk absolut begrüßenswert.
Die automatisierte Prüfung von Inhalten beim Hochladen ist ein verhältnismäßiges Werkzeug, um Urheberrechtsverletzungen im Internet zu verhindern.
Position von Patricia Kopietz: Lehne ab
Dies stellt einen extremen Einschnitt in die Informationsfreiheit dar und kann kein adäquates Mittel zur Einhaltung des Urheberrechts sein.
Alle EU-Abgeordneten müssen ihre Lobby-Aktivitäten öffentlich dokumentieren.
Position von Patricia Kopietz: Stimme zu
Nur so kann endlich die Politik im Sinne großer Interressensverbänden unterbunden und eine anständige Politik im Sinne der Bürger geleistet werden.
Es ist richtig, dass westeuropäische Staaten Gas über eine Ostsee-Pipeline direkt von Russland beziehen (Nord Stream 2).
Position von Patricia Kopietz: Neutral
Fossile Brennstoffe sollten grundsätzlich einer kritischen Betrachtung, ohnehin in der momentanen Klimadebatte unterzogen werden. Die Völkerrechtsverstöße Russlands stellen einen weiteren Grund zur genauen Prüfung dar.
Europäische Unternehmen sollen bei öffentlichen Ausschreibungen Vorrang haben.
Position von Patricia Kopietz: Neutral
Dies würde eine Bevorzugung mit sich bringen, welche durchaus kritisch zu betrachten ist.
Zum 18. Geburtstag sollen alle EU-Bürger*innen ein kostenloses Interrailticket erhalten.
Position von Patricia Kopietz: Stimme zu
Dies trägt zur Völkerverständigung, dem Abbau von Vorurteilen und der individuellen erweiterung des Horizontes bei.

Die politischen Ziele von Patricia Kopietz

Artenvielfalt erhalten

Renten sichern

Massentierhaltung abschaffen

Liberale und multikulturelle Gesellschaft schaffen- rechtsruck verhindern

Verbot der Hobbyjagd

Plastikmüll vermeiden/Einwegplastig beseitigen

 

 

Über Patricia Kopietz

Aufgestellt aus dem Landesverband Baden-Württemberg. Zielstrebig, leidenschaftlich für die     Sache brennend, humorvoll und die Ziele nie aus den Augen verlierend.

Alle Fragen in der Übersicht

(...) Wenn es künftig um das Überspringen der 5 %-Hürde im Bund oder den Ländern geht ... würden Sie ein Bündnis aus "kleinen" Parteien befürworten, wenn: 1. (...)

Von: Tüagure Mvrgubss

Antwort von Patricia Kopietz
Tierschutzpartei

(...) vielen Dank für diese interessante Frage. Die angedachte Prozenthürde für 2024 ist eine enorme Hürde die es zu nehmen gilt und aus momentaner Sicht wäre- unter den von Ihnen aufgelisteten drei Punkten- ein "Zusammenschluss"/eine Kooperation auf alle Fälle denkbar. (...)

Was sagen Sie zur Bundesbürgerinitiative Waldschutz und ihrer Petition?

Von: Jreare Onegury

Antwort von Patricia Kopietz
Tierschutzpartei

Sehr geehrter Herr Onegury,

vielen Dank für diese interessante Initiative, welche ich zuvor noch nicht...

Wie kann der Zuzug in die Ballungsräume vermindert oder gestoppt werden. Die Städte verlieren momentan viel an Lebensqualität und die Mieten steigen und steigen. (...)

Von: Ryvfnorgu Ervguznlre (Gvrefpuhgmcnegrv)

Antwort von Patricia Kopietz
Tierschutzpartei

(...) um den Zuzug in die Ballungsräume zu vermindern, bedarf es eines anständigen und umfangreichen Ausbaus des ÖPNV. Zudem sollten ländliche Gegenden ihre eigene Infrastruktur haben. (...)

# Integration 9Apr2019

Thema Seenotrettung - Was sagen Sie zum Vorgehen gegen Seenotretter im Mittelmeer und wie könnte eine Lösung der unhaltbaren Situation aussehen?

Von: Naqern Jbyss

Antwort von Patricia Kopietz
Tierschutzpartei

(...) die EU soll private Seenotrettungsinitiativen im Mittelmeer unterstützen. (...)

Wie lässt sich eure Forderung "Direkte Demokratie stärken" verwirklichen?

Von: Wnpdhryvar Wnpxbjfxv

Antwort von Patricia Kopietz
Tierschutzpartei

(...) direkte Demokratie wollen wir erreichen durch die Stärkung des Parlaments, durch das Ermöglichen von europäischen und nationalen Volksabstimmungen, durch das Stärken von Kommunen und Regionen (Subsidiarität), durch die Förderung von Beiräten (Jugend/Senioren/Frauen/Minderheiten), durch das Einbeziehen von NGOs in die EU-Gremien und durch die Stärkung des Demokkratieverständnis in Schulen. (...)

# Umwelt 8Apr2019

(...) was können sie im Europaparlament alles für die Umwelt tun?

Von: Funeba Qboeva

Antwort von Patricia Kopietz
Tierschutzpartei

(...) Zudem werde ich europäische Projekte für den Artenschutz/gegen das Bienensterben erarbeiten und wenn möglich umsetzen. Ein weiters Herzensthema wird sein, die Umweltgifte wie Neonicotinoide (Glyphosat) oder andere allestötende Insektizide und Pestizide von europäischen Äckern zu verbannen. (...)

(...) Zum Thema Tiertransporte. Bekanntlich sind Tiertransporte eine Qual und Leid für die Tiere. Insbesondere bei langen Strecken. (...)

Von: Naqern Qöeare

Antwort von Patricia Kopietz
Tierschutzpartei

(...) Da wir Lebendtiertransporte grundsätzlich ablehnen, ist ein mittelfristiges bis langfristiges Ziel das in Gänze zu stoppende und grenzüberschreitende Transportieren von lebenden Tieren. Natürlich auch mit dem Argument der Verminderung der Seuchengefahr. (...)

%
7 von insgesamt
7 Fragen beantwortet
14 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.