Jahrgang
1971
Wohnort
Reutlingen
Berufliche Qualifikation
Pfarrer
Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Wahlkreis

Wahlkreis 289: Reutlingen

Wahlkreisergebnis: 12,8 %

Liste
Landesliste Baden-Württemberg, Platz 13
Parlament
Bundestag 2009-2013

Über Pascal Kober

Geboren am 3. Juli 1971 in Sindelfingen (Kreis Böblingen), Evangelisch-lutherisch, ledig.

1978 - 1982 Friedrich-Silcher-Grundschule Böblingen, 1982 – 1986 Goldberg-Gymnasium Sindelfingen, 1986 – 1991 Max-Planck-Gymnasium Böblingen, 1991-1992 Kirchliches Vorpraktikum in der Auferstehungsgemeinde Ulm-Böfingen, 1992 – 1996 Studium der Evangelischen Theologie in Tübingen, 1996 Neuendettelsau, 1997 – 1998 Kiel, 1998 Tübingen, Diplom-Theologe Universität Tübingen, I. und II. kirchliche Dienstprüfung der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.

1998 – 2005 Beruflich im Marketing. 2005 – 2007 Vikar an der Matthäusgemeinde in Stuttgart, 2007 – 2009 Pfarrer im Schuldienst an der Hermann-Gundert-Schule Calw.

Mitglied des Leitungskreises von Evangelium und Kirche e.V.

Seit 1998 Mitglied der FDP. Seit 2000 Bezirksvorsitzender der FDP Neckar-Alb. Seit 2001 Mitglied im Landesvorstand der FDP/DVP Baden-Württemberg. Seit 2005 Stellvertretender Vorsitzender der Grundsatzkommission der FDP/DVP Baden-Württemberg. Obmann im Landesfachausschuss Forschung und Technologie der FDP/DVP Baden-Württemberg.

Alle Fragen in der Übersicht

Sehr geehrter Herr Kober,

mit großer Sorge verfolge ich wie viele andere Bürger die kürzlich bekannt gewordenen Pläne der Deutschen Telekom...

Von: Naqernf Xaöyy

Antwort von Pascal Kober
FDP

(...) Ich kann Ihnen in Ihrer Einschätzung zu den Plänen der Telekom nur Recht geben. (...) Was auch aus unserer Sicht sehr problematisch ist, ist die Priorisierung eigener Dienste und gegebenenfalls weiterer Dienste, mit denen die Telekom dafür einen extra Vertrag abschließt. (...)

# Soziales 12März2013

Sehr geehrter Herr Kober,

in der Phoenix Runde vom 06.03.2013 haben Sie folgende Aussagen zum Thema relative Armut gemacht (17:22):
1...

Von: Wbunaarf Urhevpu

Antwort von Pascal Kober
FDP

(...) Das Institut der deutschen Wirtschaft hat in einer Analyse vom Oktober 2012 mit den neuesten Daten des sozioökonomischen Panels schlüssig dargelegt, wie die günstige Beschäftigungs- und Einkommensentwicklung die die Politik dieser Regierungskoalition unterstützt hat, neben der Einkommensungleichheit auch die Armutsrisikoquote in den letzten Jahren erkennbar verringerte. Besonders die Armutsrisikoquote ist nach einer Studie der Bertelsmann-Stiftung in den letzten Jahren erfreulicherweise zurückgegangen. (...)

# Wirtschaft 28Feb2013

Sehr geehrter Herr Kober,

die Energiewende ist für Deutschland ein wichtiges Thema, auch wirtschaftlich. Zu meinem Missfallen nehme ich...

Von: Zvpunry Wretre

Antwort von Pascal Kober
FDP

(...) Damit die Kosten der Energiewende für die Stromkunden bezahlbar bleiben, muss das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) reformiert werden. Das EEG, das von Rot Grün verabschiedet wurde, berücksichtigt in seiner heutigen Form beispielsweise nicht, dass bereits weit mehr Kapazitäten an erneuerbaren Energien installiert wurden, als beim aktuellen Ausbaustand der Netze sinnvoll und technisch verkraftbar ist. (...)

# Soziales 21Jan.2013

Sehr geehrter Herr Kober,

in Zusammenarbeit mit dem Paritätischen Wohlfahrtsverband wurde 2012 ein Papier erarbeitet, wonach die...

Von: Qnavryn Ubyz

Antwort von Pascal Kober
FDP

(...) Es freut mich, dass Sie Interesse an dem vom Paritätischen Wohlfahrtsverband und mir entwickelten Projekt haben. Zugegebenermaßen handelt es sich dabei um ein größeres Reformprojekt, das nicht alleine vom Bundestag, sondern gemeinsam mit dem Bundesrat umgesetzt werden muss. Während die Länder im Bundesrat für die Kommunen gegenüber dem Bund die Mittel für die Kosten der Unterkunft vertreten, ist der Bundestag für den sogenannten Hartz IV-Regelsatz zuständig. (...)

# Soziales 13Dez.2012
Antwort von Pascal Kober
FDP

(...) Die FDP vertritt mit dem liberalen Bürgergeld ein Modell der negativen Einkommenssteuer. Das liberale Bürgergeld orientiert sich nicht am physischen, sondern liegt über dem soziokulturellen Existenzminimum. (...)

# Finanzen 5Dez.2012

Lieber Pascal Kober,

Sie verwiesen in Ihrer letzten Antwort zu STUTTGART 21 auf die Volksabstimmung.
Wir wissen beide, daß im...

Von: Naqernf Wnaarx

Antwort von Pascal Kober
FDP

(...) Sie sprechen zudem vom Gutachten des Bundesumweltamtes von 2010. Ich kenne das Gutachten des Bundesumweltamtes. Es warnt nicht vor „Mehrkosten“ von bis zu 11 Milliarden Euro für S21. (...)

Sehr geehrter Herr Kober,

In Berlin demonstriert seit einigen Wochen eine Gruppe Flüchtlinge vor dem Brandenburger Tor. Sie haben zuvor...

Von: Puneyl Urorere

Antwort von Pascal Kober
FDP

(...) Vonseiten der FDP treten wir für Verbesserungen der Situation der Asylbewerber ein. In einer Koalition kann sich jedoch nicht ein Partner mit seinen Vorstellungen allein durchsetzen. (...)

Guten Tag Pascal Kober,

Stehen Sie noch zu 100% hinter Stuttgart 21 ? Glauben Sie der Bahn alles?

Aktuell ist ja von Millionen...

Von: Naqernf Wnaarx

Antwort von Pascal Kober
FDP

Sehr geehrter Herr Jannek, (...) Ja, ich stehe zu Stuttgart 21. (...) Ja, ich benutze selbst die Bahn. (...)

# Sicherheit 17Okt.2012

Lieber Pascal Kober,

Seit Heiner Geißlers Faktencheck vor genau zwei Jahren hat die Deutsche Bahn AG nichts getan, um den unzureichenden...

Von: Naqernf Wnaarx

Antwort von Pascal Kober
FDP

(...) Die von den Medien hergestellte Parallele zwischen den Brandschutzproblemen am Berliner Flughafen und S21 stimmt so nicht, denn der Flughafen stand vor der Eröffnung, während in Stuttgart mit dem eigentlichen Bau noch gar nicht begonnen wurde. (...)

Sehr geehrter Herr Kober,

zu dem vorbereitendem Gesetzentwurf zur legalen Beschneidung von unmündigen Jungen habe ich folgende Frage:...

Von: Urvam Ovezryr

Antwort von Pascal Kober
FDP

(...) Dies gilt auch für das von Ihnen angesprochene Gesetz über den Umfang der Personensorge bei der Beschneidung eines Jungen. Auch hier gab es keinerlei Bedenken von Seiten des Bundesministeriums des Inneren und des Bundesministeriums der Justiz. (...)

Sehr geehrter Herr Kober,

welche Auswirkungen hat das neue Wahlrecht (konkurrierende Landeslisten, Sitzverteilung nach Wahlbeteiligung)...

Von: Zbevgm Tervare

Antwort von Pascal Kober
FDP

(...) Eines der Prinzipien der Wahlrechtsänderung war, dass Bundesländer mit einer höheren Wahlbeteiligung mehr Sitzkontigente erhalten als Länder mit einer niedrigen Wahlbeteiligung. Unter Beibehaltung des Systems der personalisierten Verhältniswahl werden die Listensitze anhand von Sitzkontingenten pro Land nach Wahlbeteiligung auf unverbundene Landeslisten verteilt. (...)

# Internationales 20März2012

Sehr geehrter Herr Kober,

Mit Erschrecken habe ich heute folgenden Artikel in der TAZ (...

Von: Avpbyn Znephf Xancc

Antwort von Pascal Kober
FDP

(...) Ich stimme Ihnen vollkommen zu, dass Vorkommnisse, wie der in dem von Ihnen angeführten Zeitungsartikel beschriebene Gedenkmarsch und die Zerstörung des Kranzes der Vertreter der jüdischen Gemeinde, nicht hingenommen und nicht ignoriert werden dürfen. Auch die Deutsche Bundesregierung hat klargestellt, dass sie weltweit – auch innerhalb der EU – für die Menschenwürde, die Einhaltung der Menschenrechte sowie gegen Antisemitismus eintritt. (...)

%
45 von insgesamt
45 Fragen beantwortet
39 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Betreuungsgeld verhindern (Änderungsantrag)

26.06.2013
Dagegen gestimmt

EU-Operation Atalanta

16.05.2013
Dafür gestimmt

Verbot der NPD

23.04.2013
Dagegen gestimmt

Pages