Norbert Hackbusch
DIE LINKE

Frage an Norbert Hackbusch von Naar Ubymjrvßvt bezüglich Kultur

09. Februar 2016 - 08:45

Lieber Herr Hackbusch,

ich arbeite seit vielen Jahren für ein Bildungszentrum, dass jährlich Deutsch- und Weiterbildungskurse für mehrere hundert MigrantInnen und Geflüchtete anbietet.
Obwohl wir dies gerne anbieten möchten, können wir keine Museumsbesuche in die Hamburger Museen, z.B. dem Hamburg Museum, machen, weil die Eintrittspreise auch ermäßigt mit mindestens 5,50 Euro/Person schlicht zu hoch sind und wir nur in seltenen Fällen die Kosten für unsere TeilnehmerInnen übernehmen können.
Nun soll seit Januar 2016 laut Museumsdienst auch noch eine Buchungspauschale von 10,- Euro pro Gruppe dazukommen (zzgl. zum Eintrittspreis), ohne dass mindestens eine Führung o.Ä. darin enthalten wäre. Und Gruppen ohne Anmeldung würde man den Zutritt verweigern!

Wenn Sie einmal vormittags unter der Woche (außerhalb der Schulferien) in einem Hamburger Museum waren, dann wird Ihnen aufgefallen sein, wie leer es in den z.T. riesigen Gebäuden ist. Dass Wissenszugang immer noch eine Frage des Geldbeutels ist, muss ich Ihnen nicht erzählen. Es ist allerdings für mich völlig unverständlich, wieso sich die Hamburger Museen durch eine solche Politik (obwohl hoch subventioniert) weiter von großen Bevölkerungsgruppen abschirmen dürfen, statt im Gegenteil ihre Türen aufzumachen und neue, wissendurstige Besucherkreise zu erschließen. Warum nicht, wie in vielen Länder üblich, an einem Wochentag alle Museen kostenlos öffnen?

Mit freundlichen Grüßen

Naar Ubymjrvßvt

Frage von Naar Ubymjrvßvt

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.