Frage an
Norbert Geis
CSU

Sehr geehrter Herr Geis,

Seitdem ich mich mit dem Thema Eheöffnung für gleichgeschlechtliche Paare auseinandersetze, frage ich mich immer wieder, wieso die CDU bzw. Teile der CDU sich so extrem gegen diese einsetzt.

Familie
29. August 2013

(...) In allen gängigen juristischen Kommentaren zum Rechtsinstitut "Ehe" wird darunter "die dauerhafte Verbindung von Mann und Frau" verstanden. Dies hat seinen Ursprung in der Tatsache, dass nur die Verbindung von Mann und Frau die natürlichen Voraussetzungen erfüllt, um grundsätzlich offen für Kinder zu sein. Es ist also von der Natur so vorgesehen, dass nur Mann und Frau eine sogenannte "Keimzelle" für unsere Gesellschaft bilden und die Generationenfolge sicherstellen können. (...)

Frage an
Norbert Geis
CSU

Sehr geehrter Herr Geis,

hat der Stolz auf die eigene Nation im 21. Jahrhundert noch eine Zukunft?

Außenpolitik und internationale Beziehungen
08. August 2013

(...) Jahrhunderts der zentrale gesellschaftliche Ordnungsrahmen. Sicherlich habe Sie Recht, dass die Geheimdienste heute nicht mehr dafür benötigt werden, um die militärischen Geheimnisse anderer Nationen auszuspionieren. Es wäre in meinen Augen aber naiv und verantwortungslos, würde man nun plötzlich völlig auf diese Dienste verzichten. (...)

Frage an
Norbert Geis
CSU

Sehr geehrter Herr Geis, sehr geehrte Frau Balz,

Familie
10. Juni 2013

(...) Es ist ein in der Tat ein Schritt in Richtung Egalisierung der besonderen Stellung von Ehe und Familie in unserer Gesellschaft. (...) Darum geht es aber auch nicht, sondern es geht ja ganz grundsätzlich darum, ob die Verfassung damit Ihrem Auftrag nach Artikel 6 GG noch nachkommen kann und das kann sie demnach nicht mehr, weil die Ehe mit der Egalisierung faktisch keine Sonderstellung mehr hat. (...)

Frage an
Norbert Geis
CSU

Sehr geehrter Herr Geis,

ich komme ursprünglich aus Ihrer Region. Nachdem ich meine Arbeit verlor, bewerbe ich mich nun auch in Aschaffenburg und Umgebung.

Gestern fand der Demografiegipfel statt.

Arbeit und Beschäftigung
15. Mai 2013

(...) Die zentrale Herausforderung ist auch in diesem Zusammenhang zweifellos der demographische Wandel. (...) Daher stimme ich auch Ihnen vollkommen zu, dass lebenslanges Lernen eine unabdingbare Notwendigkeit ist, angesichts der zunehmenden Anforderungen in einer hochkomplexen und sich stetig ändernden Arbeitswelt. (...)