Fragen und Antworten

Abstimmverhalten

Über Michael Gwosdz

Ausgeübte Tätigkeit
MdHB, Migrationsberater (Leiter Zentrale Anlaufstelle Anerkennung der Diakonie)
Berufliche Qualifikation
Diplom-Politologe
Wohnort
Hamburg
Geburtsjahr
1974

Michael Gwosdz schreibt über sich selbst:

Foto Michael Gwosdz
1974 bin ich in Freiburg geboren, dann in Nürnberg aufgewachsen. Seit über 20 Jahren lebe ich Hamburg. Als Leiter einer Beratungsstelle für Menschen mit ausländischen Berufs- und Studienabschlüssen helfe ich bei den alltäglichen Sorgen und Problemen mit Behörden, Jobcentern, Arbeitgebern. Daher weiß ich gut: Wir sind noch weit davon entfernt, dass alle Menschen gerecht behandelt werden und ihr Leben gut gestalten können. In meiner Freizeit genieße ich es, draußen unterwegs zu sein. Sehr gerne beobachte ich Vögel. Dafür muss man nicht raus ins Grüne fahren. Das geht auch mitten in Hamburg in großer Vielfalt. Deshalb liegt mir der Schutz auch kleiner Grünflächen unmittelbar im Herzen. Es ist mein Ziel, Hamburg grüner und gerechter zu machen. Dafür engagiere ich mich politisch – ob in der Bürgerschaft, wie schon von 2008 bis 2011 und nun wieder seit 2020, ob im Landesvorstand der grünen Partei oder vor Ort im Regionalausschuss. In der grünen Fraktion bin ich Fachsprecher für Flucht und Religionspolitik. Als parlamentarischer Geschäftsführer gehöre ich auch dem Fraktionsvorstand an.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Aktuelle Politische Ziele von Michael Gwosdz:
Abgeordneter Hamburg

Mein Ziel ist es, Hamburg grüner und gerechter zu machen. Dafür engagiere ich mich politisch seit vielen Jahren, mal in der Bürgerschaft, mal im Landesvorstand der grünen Partei, aktuell im Regionalausschuss. 1974 bin ich in Freiburg geboren, in Nürnberg aufgewachsen. Seit 21 Jahren lebe ich in Hamburg. Als Leiter einer Beratungsstelle für Menschen mit ausländischen Abschlüssen helfe ich bei Problemen mit Behörden, Arbeitgebern und anderen. Daher weiß ich: Der Weg zur Gleichberechtigung ist lang. In meiner Freizeit bin ich gerne draußen unterwegs und beobachte Vögel. Das geht auch mitten in Hamburg in großer Vielfalt. Deshalb liegt mir der Schutz auch kleiner Grünflächen unmittelbar am Herzen. ICH MÖCHTE
  • Hamburg zu einer Stadt des Miteinanders machen, in der niemand diskriminiert wird.
  • gerechte und leistungsstarke Schulen fördern, mit guten Bedingungen zum Lernen und zum Unterrichten.
  • die Grundbildung stärken, damit alle Erwachsene noch lesen, schreiben, rechnen lernen, wenn sie dies nicht können.
  • auch die kleinen Naturräume vor unserer Haustür schützen, damit wir im Alltag Natur erleben können
  • ein gutes demokratisches Miteinander voranbringen, in dem wir gemeinsam Lösungen entwickeln und Verantwortung übernehmen.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Abgeordneter Hamburg
Aktuelles Mandat

Fraktion: GRÜNE
Eingezogen über die Wahlliste: Landesliste
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Rotherbaum-Harvestehude-Eimsbüttel-Ost
Wahlliste:
Landesliste
Listenposition:
14

Politische Ziele (Abgeordneter Hamburg)

Mein Ziel ist es, Hamburg grüner und gerechter zu machen. Dafür engagiere ich mich politisch seit vielen Jahren, mal in der Bürgerschaft, mal im Landesvorstand der grünen Partei, aktuell im Regionalausschuss. 1974 bin ich in Freiburg geboren, in Nürnberg aufgewachsen. Seit 21 Jahren lebe ich in Hamburg. Als Leiter einer Beratungsstelle für Menschen mit ausländischen Abschlüssen helfe ich bei Problemen mit Behörden, Arbeitgebern und anderen. Daher weiß ich: Der Weg zur Gleichberechtigung ist lang. In meiner Freizeit bin ich gerne draußen unterwegs und beobachte Vögel. Das geht auch mitten in Hamburg in großer Vielfalt. Deshalb liegt mir der Schutz auch kleiner Grünflächen unmittelbar am Herzen. ICH MÖCHTE
  • Hamburg zu einer Stadt des Miteinanders machen, in der niemand diskriminiert wird.
  • gerechte und leistungsstarke Schulen fördern, mit guten Bedingungen zum Lernen und zum Unterrichten.
  • die Grundbildung stärken, damit alle Erwachsene noch lesen, schreiben, rechnen lernen, wenn sie dies nicht können.
  • auch die kleinen Naturräume vor unserer Haustür schützen, damit wir im Alltag Natur erleben können
  • ein gutes demokratisches Miteinander voranbringen, in dem wir gemeinsam Lösungen entwickeln und Verantwortung übernehmen.

Kandidat Hamburg Wahl 2020

Angetreten für: DIE GRÜNEN
Wahlkreis:
Rotherbaum-Harvestehude-Eimsbüttel-Ost
Erhaltene Personenstimmen:
14525
Wahlliste:
Landesliste
Listenposition:
14

Politische Ziele (Kandidat Hamburg Wahl 2020)

Mein Ziel ist es, Hamburg grüner und gerechter zu machen:
  1. Jeder Mensch hat Anerkennung und Respekt verdient, egal wo er oder sie herkommt, egal ob alt oder jung, gesund oder krank, voller Engagement oder auf Hilfe angewiesen. Mein Hamburg ist eine Stadt des Miteinanders, ohne Diskriminierung.
  2. Jeder Mensch hat das Recht auf gute Bildung. Gute Bildung fördert Leistung und ist gerecht. Ob in der Kita, in der Schule, in der Ausbildung, im Studium oder in der Erwachsenenbildung. Wir brauchen überall gute Bedingungen für die, die unterrichten wie für die, die lernen.
  3. Ein besonderes Anliegen ist mir dabei die Grundbildung: Lesen und schreiben lernen, Grundkenntnisse in Mathematik wie im Umgang mit Computern erwerben. Das sollen auch die Menschen noch problemlos können, die dies in der Jugend, warum auch immer, nicht lernen konnten. Ohne Zugang zu Grundbildung gibt es in unserer Gesellschaft keine Gerechtigkeit.
  4. Hamburg soll eine Stadt sein, in der Kinder in der Stadt nicht nur Tauben kennen, sondern auch Zaunkönig und Rotkehlchen vor der Haustür erleben können und lernen, diese am Gesang zu unterscheiden. Dafür brauchen wir gute Bildungsinstitutionen, die sich einer nachhaltigen Entwicklung verschreiben. Und wir brauchen auch kleinste Naturräume vor unserer Haustür. Auch eine unscheinbare, dicke Hecke kann als Nistplatz für Rotkehlchen Bedeutung haben.
  5. Gute Politik besteht für mich aus Zuhören, miteinander reden, Ideen entwickeln und auch wieder verwerfen, Fehler machen und daraus lernen, gemeinsam Lösungen finden und Entscheidungen treffen und dafür auch Verantwortung übernehmen. Mein Ziel ist es, als Abgeordneter in diesem Sinne mit möglichst vielen Menschen zu sprechen, zu diskutieren, gemeinsam zu arbeiten. Nur so funktioniert unser demokratisches Miteinander auf Dauer.

Kandidat Hamburg Wahl 2015

Angetreten für: DIE GRÜNEN
Wahlkreis:
Bramfeld-Farmsen-Berne
Wahlkreisergebnis:
2,50 %
Wahlliste:
Landesliste
Listenposition:
6

Politische Ziele (Kandidat Hamburg Wahl 2015)

Liebe Wählerinnen und Wähler, am 15. Februar entscheiden wir alle, welchen Kurs unsere Stadt in den nächsten 5 Jahren einschlägt. Die Frage, wer im Hamburger Rathaus regiert, stellt auch die Weichen für wichtige Fragen in Bramfeld, Farmsen-Berne und Steilshoop.   Neue Chance für die Stadtbahn Bramfeld und Steilshoop warten seit Jahren auf eine Anbindung an das Schienennetz. Pläne gab es viele, doch passiert ist wenig. Wir GRÜNE sind überzeugt: Wo der Bus nicht mehr ausreicht und (eine) sehr kurze U-Bahn-Erweiterungen (zu teuer ist), ist die Stadtbahn ideal. Doch eine Stadtbahn kommt nur, wenn wir die Menschen überzeugen. Deshalb wollen wir die Hamburgerinnen und Hamburger über die Einführung und die erste Trasse einer Stadtbahn abstimmen lassen.   Mensch vor Beton Wir GRÜNE wollen beim Bau neuer Wohnungen, Einrichtungen und Straßen genau hinschauen: Wer braucht wie viel Platz? Was machen wir mit diesem Platz? Dadurch wollen wir Grünflächen erhalten und vorhandene Flächen so gestalten, dass sich dort mehr Menschen wohlfühlen. Und wir wollen nicht nur Projekte großer Gesellschaften, sondern faire Chancen für Baugemeinschaften.   Kultur im Stadtteil ist wichtig: Deshalb müssen Bücherhallen, Geschichtswerkstätten und Kulturzentren besser gefördert werden. Ein wichtiger Schritt für die Bramfelder Kulturinsel ist mit dem Beschluss der Grundstücksübereignung getan. Ihren Aufbau wollen wir auch weiterhin unterstützen.   Gute Bildung von Anfang an Wir wollen gute Bildung für alle von Anfang an. Die Krippen brauchen mehr Personal –. Wir wollen die Stadtteilschulen stärken, das Gymnasium und den Ganztag verbessern. Und Dabei nehmen wir Inklusion ernst. Schulen wie die „Schule am See“ lassen wir nicht allein.   Miteinander leben Unser Ziel sind gleiche Rechte für alle Menschen. Wer hier lebt, gehört dazu, unabhängig von Nationalität, Religion, Geschlecht oder sexueller Orientierung. Wer Schutz sucht, ist willkommen. Dazu gehört die menschenwürdige Unterbringung von Flüchtlingen. Große Massenunterkünfte sind nur eine Notlösung. Wir setzen auf dezentrale Unterbringung und gute Nachbarschaft!

Kandidat Hamburg Wahl 2011

Angetreten für: DIE GRÜNEN
Wahlkreis: Blankenese
Wahlkreis:
Blankenese
Listenposition:
8

Politische Ziele (Kandidat Hamburg Wahl 2011)

Gute und gerechte Schulen sind für mich ein Schlüssel zu einer offenen und fairen Gesellschaft. Hierfür haben wir vieles auf den Weg gebracht, das jetzt in Ruhe Wirkung entfalten können soll. Hamburgs Schulen brauchen dabei Unterstützung. Außerdem bin ich überzeugt, dass wir für eine nachhaltige Entwicklung Umwelt, Wirtschaft und soziale Stadtentwicklung in Einklang bringen können, im Zweifel unsere Umwelt aber Vorrang hat. In meiner täglichen Arbeit helfe ich Menschen bei der Anerkennung ihrer ausländischen Abschlüsse. Dabei erfahre ich hautnah, wie entwürdigend Regeln und Gesetze auf Menschen wirken. Deshalb engagiere ich mich für eine Gesellschaft, in der jeder anerkannt und respektiert wird. Schließlich und endlich bin ich überzeugt, dass unsere Zukunft in einem vereinten Europa liegt!

Abgeordneter Hamburg 2008 - 2011

Fraktion: DIE GRÜNEN
Wahlkreis: Blankenese
Wahlkreis:
Blankenese

Politische Ziele (Abgeordneter Hamburg 2008 - 2011)

Gute und gerechte Schulen sind für mich ein Schlüssel zu einer offenen und fairen Gesellschaft. Hierfür haben wir vieles auf den Weg gebracht, das jetzt in Ruhe Wirkung entfalten können soll. Hamburgs Schulen brauchen dabei Unterstützung. Außerdem bin ich überzeugt, dass wir für eine nachhaltige Entwicklung Umwelt, Wirtschaft und soziale Stadtentwicklung in Einklang bringen können, im Zweifel unsere Umwelt aber Vorrang hat. In meiner täglichen Arbeit helfe ich Menschen bei der Anerkennung ihrer ausländischen Abschlüsse. Dabei erfahre ich hautnah, wie entwürdigend Regeln und Gesetze auf Menschen wirken. Deshalb engagiere ich mich für eine Gesellschaft, in der jeder anerkannt und respektiert wird. Schließlich und endlich bin ich überzeugt, dass unsere Zukunft in einem vereinten Europa liegt!

Kandidat Hamburg Wahl 2008

Angetreten für: DIE GRÜNEN
Wahlkreis: Blankenese
Wahlkreis:
Blankenese