Michael Brand
CDU

Frage an Michael Brand von Verar Züyyre bezüglich Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen

23. Februar 2013 - 08:35

Sehr geehrter Michael Brand!

Auf Ihrer Internetseite fordern Sie, der Conterganhersteller Grünenthal solle sich endlich seiner Verantwortung gegenüber den Conterganopfern stellen (siehe http://www.michael-brand.de/inhalte/1/aktuelles/33099/contergan-und-kein-ende/index.html).

Höflich und herzlich bitte ich Sie, mir folgende Fragen zu beantworten: Sollte Ihrer Meinung nach Grünenthals Eigentümerfamilie Wirtz, die über ein Gesamtvermögen von ca. 4 Milliarden Euro verfügt, schwerstgeschädigten Opfern einen Schadensersatz leisten, der diesen ein Leben in Würde ermöglicht?

Sollten die Zahlungen der Firma Diageo hier zum Vorbild dienen, die den englischen Opfern durchschnittlich umgerechnet 15.000 Euro jährlich zur Verfügung stellt?

Hier der passende BBC-Bericht zu dieser Frage:

http://news.bbc.co.uk/2/hi/health/4510160.stm

Frage von Verar Züyyre
Antwort von Michael Brand
25. Februar 2013 - 08:48
Zeit bis zur Antwort: 2 Tage

Sehr geehrte Frau Irene Müller,

Plattformen wie „abgeordnetenwatch“ wollen den Dialog zwischen Abgeordneten und Internetnutzern unterstützen. Ich meinerseits bitte um Unterstützung für die Haltung, Fragen über Plattformen grundsätzlich nicht mehr zu beantworten.

Mit anderen Kolleginnen und Kollegen teile ich die wachsende Skepsis, dass auch über abgeordnetenwatch zunehmend weniger ernsthaft konkrete Fragen gestellt werden als vielmehr auch die Plattform für Agitation und Propaganda instrumentalisiert wird.
Auch das ist in einer freien Gesellschaft legitim – aber ich muss, und ich möchte mich daran nicht beteiligen.

Meine Mailadresse (michael.brand@bundestag.de) ist ebenso öffentlich wie die Adresse der Plattform. Über diese Mail erreichen mich weit mehr Menschen als über Plattformen, und dies sogar direkt.

Jede Woche erreichen mit Hunderten von direkt an mich gerichteten Mails, Schreiben, Anrufen und Faxen, die von meinem Team und mir bearbeitet werden.

Noch mehr Menschen erreichen mich in der persönlichen Begegnung bei Hunderten von Veranstaltungen und Gesprächen vor Ort und auch in Berlin - diese Zahl geht in die Tausende jedes Jahr.

Zwei Bürgerbüros in meinem Wahlkreis stehen ebenfalls offen für die direkte Kontaktaufnahme; zudem stehe ich in eigenen Bürgersprechstunden zur Verfügung.

Dass mir bei dieser intensiven Arbeit der direkte Austausch und, wo immer möglich, die oft zeitaufwendige konkrete Hilfe wichtiger sein muss als das Verfassen von Antworten auf teils doch sehr plakative Fragen auf Internet-Plattformen, dafür bitte ich um Verständnis.

Konkrete Anliegen arbeite ich nach bestem Wissen und Gewissen ab. Meine Bitte an Sie: Für Anliegen kontaktieren Sie mich doch einfach direkt.

Bis dahin grüßt Sie herzlich

Ihr Michael Brand MdB

Email: michael.brand@bundestag.de

Dieser Text ist ein Standard-Textbaustein, der die Frage nicht beantwortet. Wir zählen sie daher nicht in der Statistik.