Matthias Seestern-Pauly

| Abgeordneter Bundestag
Matthias Seestern-Pauly
Frage stellen
Jahrgang
1984
Wohnort
Bad Iburg
Berufliche Qualifikation
Studium Lehramt
Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Wahlkreis

Wahlkreis 38: Osnabrück-Land

Wahlkreisergebnis: 6,4 %

Liste
Landesliste Niedersachsen, Platz 7

eingezogen über Liste

Parlament
Bundestag

Über Matthias Seestern-Pauly

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

als Ihr Abgeordneter der Freien Demokraten für das Land und die Stadt Osnabrück freue ich mich über Ihr Interesse und möchte mich und meine politischen Ziele kurz vorstellen.

Aufgewachsen bin ich in meiner Heimatstadt Bad Iburg, in der ich mich seit meinem 19. Lebensjahr in der Kommunalpolitik, seit 2011 auch im Kreistag, engagiere. Nach meinem Studium an den Universitäten Vechta und Osnabrück legte ich 2013 mein Zweites Staatsexamen erfolgreich ab und war seit 2014 am Gymnasium Ursulaschule in Osnabrück tätig. 2013 habe ich meine langjährige Freundin Sophie geheiratet und bin seit 2016 glücklicher Vater.

Ein Punkt, der mir ebenfalls sehr am Herzen liegt, ist die Bildung. Sie ist die Grundlage für ein selbstbestimmtes Leben und die Voraussetzung für gesellschaftliche Teilhabe und Aufstieg. Derzeit haben viele Kinder nicht die gleichen Chancen, ihren eigenen Weg zu finden. Deswegen setze ich mich für weltbeste Bildung ein, damit jeder junge Mensch selbstbestimmt seine Potenziale ausschöpfen kann, um ein glückliches und selbstbestimmtes Leben führen zu können.

Für mich steht ebenfalls fest: Auch im ländlichen Raum muss eine schnelle Internetverbindung Teil der Grundversorgung werden. Die Digitalisierung verändert alles: Unsere Arbeitsplätze, unsere Kommunikation, die Mobilität durch bspw. autonomes Fahren, die Art und Weise, wie wir in Zukunft lernen werden, und vieles mehr. Deshalb müssen wir dem Thema Digitalisierung eine hohe Priorität einräumen, um fit für die Zukunft sein.

Auch die Generationengerechtigkeit ist mir sehr wichtig. Der demografische Wandel stellt unsere Gellschaft vor große Herausforderungen. Hinsichtlich der Rente, der Gesundheitsversorgung und der gesellschaftlichen Teilhabe benötigen wir neue Konzepte - daran will ich arbeiten. Als Vertreter der jungen Generation und Vater eines kleinen Sohnes ist mir die generationengrechte Gestaltung des demografischen Wandels ein wichtiges Anliegen.

Ich hoffe, dass Sie mein Profil neugierig gemacht hat. Ich freue mich auch auf Ihre Fragen und Anregungen. Zögern Sie bitte nicht, sich über das Kontaktformular direkt an mich zu wenden. Ich werde probieren, schnellstmöglich auf Ihre Nachrichten zu reagieren.

Ihr

Matthias Seestern-Pauly

Alle Fragen in der Übersicht
# Senioren 8Juni2019

(...) Sehr geehrter Herr Seestern-Pauly, Wie findet die FDP die Grundrente? (...)

Von: Tnoevry Xyrvar

Antwort von Matthias Seestern-Pauly
FDP

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) ich schreibe gerade meine Bachelorarbeit zu den Jamaika-Sondierungen 2017. Um möglichst viele Eindrücke, Hintergründe und Ideen zu sammeln, habe ich mich entschlossen, Sie als gewählte/r Abgeordnete/r anzuschreiben. (...)

Von: Znevb Fpuzvgm

Antwort von Matthias Seestern-Pauly
FDP

(...) Um besser auf Ihre Anfrage eingehen zu können, würde ich Sie bitten, mir eine Mail an matthias.seestern-pauly@bundestag.de zukommen zu lassen. Gerne beantworte ich dann auf diesem Wege Ihre Anfrage. (...)

# Kinder und Jugend 22März2019

Sehr geehrter Herr Seestern-Pauly,

anlässlich meiner Facharbeit im Fach Deutsch habe ich mich eingehend mit dem Thema "Rassismus in...

Von: Zvpuryyr Xbyyvtf

Antwort von Matthias Seestern-Pauly
FDP

(...) Zum Thema Rassismus kann es nur eine Haltung geben: hasserfüllte Ideologien haben in unserer vielfältigen Gesellschaft schlicht und einfach nichts zu suchen. Schilderungen in der Literatur, beispielsweise die Behandlungen von dunkelhäutigen Sklaven in „Die Abenteuer des Tom Saywers“ führen uns dabei vor Augen, zu welch menschlichen Abgründen derartige Ansichten führen. Rassistische Worte haben in unserer heutigen Alltagssprache ebenfalls nichts verloren. (...)

# Finanzen 31Jan2019

(...) Wie stehen Sie zu einer Erhöhung des Spitzensteuersatzes? Wie wollen Sie dafür sorgen, dass die Ungleichheit in Deutschland abnimmt? (...)

Von: Puevfgvna Jvpuznaa

Antwort von Matthias Seestern-Pauly
FDP

(...) die Freien Demokraten und ich lehnen eine Erhöhung des Spitzensteuersatzes ab, wie sie kürzlich unter anderem von Finanzminister Scholz vorgeschlagen wurde. Aus unserer Sicht beruht die Forderung vor allem auf dem massiven Finanzbedarf, den der Bundesfinanzminister aufgrund der teuren Politik der Bundesregierung sieht. (...)

# Soziales 23Jan2019

(...) Welche Voraussetzungen wollen Sie und Ihre Partei schaffen, damit der Bürger Altersvorsorge betreiben kann?

Von: Ebfvarn Fravben

Antwort von Matthias Seestern-Pauly
FDP

(...) Die Problematik der Altersarmut aufgrund von geringem Erwerbseinkommen vor der Rente oder unterbrochener Erwerbstätigkeit muss mit steuerlichen Ergänzungen und Freibeträgen angegangen werden, wie wir sie bereits mit der Grundsicherung im Alter haben oder aber mit individuellen Verbesserungen, indem wir zum Beispiel die Hinzuverdienste für Rentner erleichtern und das Renteneintrittsalter generell flexibilisieren. (...)

# Umwelt 18Jan2019

(...) Deutschland als eines der reichsten Länder und gleichzeitig als einer der größten CO2-Erzeuger erfüllt nicht einmal sein selbst gestecktes Reduktionsziel. Die bisherigen Maßnahmen reichen bei weitem nicht aus. (...)

Von: Puevfgvna Jvpuznaa

Antwort von Matthias Seestern-Pauly
FDP

(...) die Freien Demokraten und ich sind der Auffassung, dass für einen umfassenden Klimaschutz die CO2-Emissionen weltweit sinken müssen. Dies gelingt unserer Ansicht nach nur, wenn wir einen globalen, technologieoffenen und marktwirtschaftlichen Ansatz verfolgen. (...)

(...) mich würde interessieren, wie Sie sich bei einer Abstimmung zur Fristverlängerung der betäubungslosen Kastration bei Ferkeln verhalten werden. (...)

Von: Crgre Zvggryoret

Antwort von Matthias Seestern-Pauly
FDP

(...) Die Freien Demokraten und ich setzen uns in der aktuellen Debatte um die Ferkelkastration für eine Lösung ein, die sowohl der Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Landwirte als auch dem Wohl der Tiere hinreichend Rechnung trägt. Für uns bedeutet dies, dass Lösungen, bei denen eine hohe Ferkelsterblichkeit die Folge wäre oder bei denen die Ferkel großen Schmerzen ausgesetzt wären, nicht hinnehmbar sind. (...)

%
6 von insgesamt
7 Fragen beantwortet
8 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kunde Aktivität Datum/Zeitspanne Einkommensstufe Gesamteinkünfte
BEVOS Beteiligungs- und Vermögensverwaltungsgesellschaft mbH Landkreis Osnabrück Bohmte Mitglied des Aufsichtsrates Themen: Öffentliche Finanzen, Steuern und Abgaben, Finanzen, Wirtschaft seit 24.10.2017
Volkshochschule Osnabrücker Land gemeinnützige GmbH Osnabrück Mitglied des Aufsichtsrates Themen: Bildung und Erziehung seit 24.10.2017
Landkreis Osnabrück Osnabrück Mitglied des Kreistages Themen: Staat und Verwaltung seit 24.10.2017
Sparkasse Osnabrück Osnabrück Mitglied des Sparkassenzweckverbandes Themen: Öffentliche Finanzen, Steuern und Abgaben, Finanzen, Wirtschaft seit 24.10.2017
Stadt Bad Iburg Bad Iburg Mitglied des Stadtrates Themen: Staat und Verwaltung seit 24.10.2017
Landesgartenschau Bad Iburg 2018 gemeinnützige GmbH Bad Iburg Mitglied des Aufsichtsrates Themen: Wirtschaft seit 24.10.2017

Logo der Otto Brenner Stiftung Die Dokumentation der Nebeneinkünfte wird gefördert durch die Otto Brenner Stiftung