Matthias Miersch
SPD

Frage an Matthias Miersch von ebys pynnffra bezüglich Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen

Sie machen sich stark für Verbote der Tabakwerbung: Warum nicht auch gegen Alkoholwerbung? Woran sterben denn mehr Menschen?

 

 

Frage von ebys pynnffra
Antwort von Matthias Miersch
29. Mai 2020 - 15:04
Zeit bis zur Antwort: 5 Tage 13 Stunden

Sehr geehrter Herr Claassen,

vielen Dank für Ihre Nachricht, welche ich nachfolgend gerne beantworten werde.

Sie haben natürlich Recht, dass der Konsum von Alkohol – wie auch der von Tabakprodukten – ein Gesundheitsrisiko birgt. Allerdings sollte das eine nicht gegen das andere ausgespielt werden. Tabakwerbeverbote hat die Union jahrelang verhindert und Deutschland damit zum Schlusslicht innerhalb der EU gemacht. Daher freue ich mich heute umso mehr, dass diese Blockade aufgebrochen werden konnte und wir noch im Laufe dieses Tages die Außenwerbeverbotsregelungen für Tabakprodukte und nikotinfreie E-Zigaretten in erster Lesung im Bundestag beraten werden. Dies ist ein guter und wichtiger Schritt. Sobald wir diesen abschließend gegangen sind, können weitere schädliche Produkte in den Blick genommen. Ich denke dabei neben dem von Ihnen angesprochenen Alkohol z. B. auch an ungesunde Lebensmittel wie Fast Food, Softdrinks und sonstige zuckerhaltige Produkt. Gerade Kinder und Jugendliche sollten vor Werbung hierfür geschützt werden, denn das Werbung hier besonders subtil wirkt, ist erwiesen. Daraus müssen Konsequenzen gezogen werden. Die Forderung nach einem Alkoholwerbeverbot halte ich daher für legitim.

Mit freundlichen Grüßen

Matthias Miersch