Frage an Matthias Bartke von Fnovrar Jvyuryz bezüglich Städtebau und Stadtentwicklung

12. Dezember 2017 - 18:33

Hallo Herr Bartke,

mir kam zu Ohren, dass in der Harkortstraße weitere Bäume des jetzigen Altbestandes gefällt werden sollen - möglicherweise auch alle? - die derzeit rechts und links der Straße stehen. Zugunsten einer Verbreiterung der Fahrbahn die offenbar nur deswegen notwendig werden würde, weil in der Mitte ein Grünstreifen geplant ist.
Das scheint mir doch im höchsten Masse paradox. Bäume zugunsten eines Grünstreifens zu fällen, den kein Mensch braucht. Überwege und ggf. auch eine Geschwindigkeitsbegrenzung (eine und später auch zwei Schulen im Einzugsbereich würden das ohnehin nahe legen), würden ein gefahrloses Überqueren der Straße mindestens ebenso gewährleisten.
Oder habe ich da irgendwas übersehen, falsch verstanden oder sonstwie mißgedeutet?

Über eine Rückmeldung freue ich mich.

Frage von Fnovrar Jvyuryz
Antwort von Matthias Bartke
15. Dezember 2017 - 14:39
Zeit bis zur Antwort: 2 Tage 20 Stunden

Sehr geehrte Frau Jvyuryz,

haben Sie vielen Dank für Ihre Frage.

Nach aktuellem Stand der Pläne soll der Baum im Süden der Harkortstraße erhalten bleiben. Das gilt ebenso für die Grünflächen mit Bäumen an den Bushaltestellen. Bäume werden allerdings dort gefällt, wo es eine barrierefreie Querung über die Straße geben soll und für zwei neue Straßen in das neue Holstenquartier. Außerdem müssen Bäume für die Länge des Busses und für Einfahrten in Tiefgaragen gefällt werden. Die Baumreihe im Norden der Straße bleibt hingegen weitestgehend erhalten.

Sie haben außerdem eine mögliche Geschwindigkeitsbegrenzung angesprochen. In der Tat ist im Bereich der Harkortstraße eine Tempo 30-Zone vorgesehen. Der Mittelstreifen soll dem Zweck dienen, die Geschwindigkeit in der Straße zu senken.

Die Pläne für die Umgestaltung der Harkortstraße sind noch nicht endgültig. Im Januar 2018 wird es eine öffentliche Vorstellung der Pläne geben, bei der auch Sie sich gerne umfangreich informieren können. Ein konkreter Termin steht leider noch nicht fest. Wenn Sie Interesse daran haben, schicken Sie mir doch einfach eine Mail an matthias.bartke@bundestag.de. Ich werde Ihnen dann die Eckdaten zum Termin zusenden, sobald er feststeht.

Mit freundlichen Grüßen
Matthias Bartke