Frage an
Maria Flachsbarth
CDU

(...) Wo wir schon bei anderen Parteien sind: Wie halten Sie persönlich es mit der AfD? Befürworten Sie eine Zusammenarbeit mit dieser Partei -- wie es sie im Thüringer Landtag bei der Wahl des derzeitigen Ministerpräsidenten faktisch gegeben hat? (...)

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
10. Februar 2020

(...) Die CDU hat auf ihrem Bundesparteitag klar beschlossen, keine Mehrheiten mithilfe der AfD oder den Linken zu gewinnen. Die inakzeptablen Äußerungen der AfD, wie der Aussage von Alice Weidel zu „Kopftuchmädchen“, Bernd Höckes „Denkmal der Schande“ und die Bezeichnung der NS-Zeit als „Vogelschiss der deutschen Geschichte“ von Alexander Gauland bestärken auch meine persönliche Überzeugung, dass eine Zusammenarbeit mit der AfD unter keinen Umständen denkbar ist. Auch die Zusammenarbeit mit der Linken lehne ich aus persönlicher Überzeugung ab. (...)

Frage an
Maria Flachsbarth
CDU

(...) Sehr geehrte Frau Flachsbarth, durch einen gewissen Zufall bin ich auf das Thema Werbung und damit im Zusammenhang Sexismus gekommen. Und wenn man weiterdenkt, kann man auch über Rassismus oder allgemein Diskriminierung sprechen, welches in Werbungen vorkommt. (...)

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
25. November 2019

(...) vielen Dank für Ihre Anfrage vom 25. November 2019 über abgeordnetenwatch.de, in der Sie sich nach meiner Position zu Sexismus in Werbungen erkundigen. (...)

Frage an
Maria Flachsbarth
CDU

(...) Sehr geehrter Frau Flachsbarth, die Abstimmungen zu Tempo 130 km/h sind gelaufen. Wie fördert Ihr Abstimmungsverhalten das Gemeinwohl und welchen persönlichen Nutzen erwarten Sie für sich durch den deutschen Sonderweg innerhalb der EU?, fast weltweit? (...)

Verkehr
05. November 2019

(...) Zur Senkung des CO2-Ausstoßes im Verkehrsbereich setzt die CDU/CSU-Bundestagsfraktion auf Anreize für ein klimaschonendes Mobilitätsverhalten sowie die Förderung von innovativen Technologien, wie z.B. des automatisierten und vernetzten Fahrens und der Förderung von alternativen Antrieben. Kohlendioxidemissionen lassen sich am effektivsten dort vermeiden, wo sie entstehen, nämlich bei der Verbrennung von fossilen Treibstoffen im Motor. (...)

Frage an
Maria Flachsbarth
CDU

(...) Die neusten wissenschaftlichen Ergebnisse zeigen, dass der Permafrostboden schneller auftaut als gedacht. Der Klimawandel schreitet schneller voran und ein Aussterben der Menschheit bis 2050 gilt mittlerweile als ein gut mögliches Szenario. Meine Frage nun: Warum wird immer noch zu wenig dagegen unternommen? (...)

Umwelt
19. Juli 2019

(...) Konsequenter Klimaschutz, soziale Akzeptanz und wirtschaftliche Entwicklung gehören für uns untrennbar zusammen. Deshalb müssen wir auch die Wettbewerbsfähigkeit von Industrie und Mittelstand bei allem im Blick haben, mit Innovationen stärken und so Arbeitsplätze zukunftsfest sichern. (...)

Frage an
Maria Flachsbarth
CDU

(...) Ist hier eine gemeinsame, wenn ja wann und wie, europäische Initiative an Betreiber des intern. Schiffsverkehrs zu erwarten, da insgesamt wie Experten festgestellt haben wollen, hier eine der größten Ursachen zu finden ist, die im Vergleich zum Straßenverkehr als leichte mögliche Veränderung zu gestalten wäre? (...)

Außenpolitik und internationale Beziehungen
03. April 2018

(...) Weltweit ist der Seeverkehr in den vergangenen Jahrzehnten kontinuierlich gestiegen. Derzeit erfolgen etwa 90 Prozent des Welthandels auf dem Seeweg. Die Schifffahrt hat somit erhebliche Auswirkungen auf Umwelt, Klima und Gesundheit. (...)

Frage an
Maria Flachsbarth
CDU

(...) Halten Sie einen Politiker/Präsidenten, der mit Einsatz von Kernwaffen droht, für moralisch dem Amte geeignet? (...)

Außenpolitik und internationale Beziehungen
19. Dezember 2017

(...) So hat sich Bundeskanzlerin Angela Merkel von der Anerkennung Jerusalems als Israels Hauptstadt distanziert. Regierungssprecher Steffen Seibert erklärte im Namen der Kanzlerin: „Die Bundesregierung unterstützt diese Haltung nicht, weil der Status von Jerusalem im Rahmen einer 2 – Staaten – Lösung auszuhandeln ist.“ Auch Außenminister Sigmar Gabriel sprach mit Blick auf eine Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt von einer „Sehr gefährlichen Entwicklung“. (...)

Frage an
Maria Flachsbarth
CDU

(...) Sehr geehrte Frau Flachsbarth, ich bin Justizvollzugsbeamter und möchte wissen wie sie zur besonderen Altersgrenze im Justizvollzug stehen. Des Weiteren möchte ich wissen wie sie zukünftig die offenen Dienstposten besetzten wollen und wie es mit der über die Grenze hinaus gegangenen Arbeitsbelastung weiter gehen soll. (...)

Recht
06. Oktober 2017

(...) Der Justizvollzug liegt im Zuständigkeitsbereich der Bundesländer. Ich werde Ihre Anfrage aus diesem Grund an die CDU – Fraktion im Niedersächsischen Landtag weiterleiten. (...)

Frage an
Maria Flachsbarth
CDU

Hallo Frau Flachsbarth,

wie stehen Sie zum Thema Homöopathie? Sollen Krankenkassen nach Ihrer Meinung die Kosten für entsprechende Medikamente, Behandlungen und auch die anderer Alternativmedizin übernehmen?

Gesundheit
12. September 2017

(...) CDU und CSU werden daher auch in Zukunft Sorge dafür tragen, dass Krankenkassen besondere Therapierichtungen und Therapieformen in Form von Satzungsleistungen übernehmen können. Wir werden uns daher auch weiterhin für Bonus-Modelle, Wahl- und Selbstbehalttarife einsetzen. Damit wollen wir dem Wunsch vieler Versicherter Rechnung tragen, Leistungen der Naturheilmedizin zu Lasten einer Krankenkasse abrechnen zu können. (...)