Magdalena Lippa

| Kandidatin Bayern
Frage stellen
Jahrgang
1988
Wohnort
Eching
Berufliche Qualifikation
Physikerin
Ausgeübte Tätigkeit
Systemingenieurin
Stimmkreis

Stimmkreis 122: Mühldorf a. Inn

Wahlkreisliste
Oberbayern, Platz 5
Parlament
Bayern

Bayern

In jedem Eingangsbereich einer bayerischen Behörde soll ein Kreuz hängen.
Position von Magdalena Lippa: Lehne ab
Nach 35 Beitragsjahren sollen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer eine Grundrente erhalten.
Position von Magdalena Lippa: Stimme zu
Es soll an jeder bayerischen Grundschule eine verpflichtende Ganztagsbetreuung bis zum späten Nachmittag geben.
Position von Magdalena Lippa: Stimme zu
Menschen mit sehr hohem Einkommen zahlen derzeit ausreichend Steuern.
Position von Magdalena Lippa: Lehne ab
In Bayern sollen weniger unbebaute Flächen versiegelt werden.
Position von Magdalena Lippa: Stimme zu
Asylsuchende sollen an der bayerisch-österreichischen Grenze zurückgewiesen werden, wenn sie bereits in einem anderen EU-Land registriert sind.
Position von Magdalena Lippa: Neutral
Bayern soll Unternehmen fördern, die ihren Unternehmensstandort von Metropolregionen in den ländlichen Raum verlagern.
Position von Magdalena Lippa: Stimme zu
Aufgrund der Ernteausfälle durch die Dürre in diesem Sommer sollen Bauern finanziell entschädigt werden.
Position von Magdalena Lippa: Neutral
Es soll ein verbindliches Lobbyregister geben, in dem u.a. Kontakte zwischen Interessenvertretern und Politikern veröffentlicht werden.
Position von Magdalena Lippa: Stimme zu
Die Polizei soll Telefone auch ohne richterlichen Beschluss abhören dürfen.
Position von Magdalena Lippa: Lehne ab
Lehrerinnen und Lehrer an bayerischen Schulen sollen grundsätzlich unbefristete beschäftigt werden.
Position von Magdalena Lippa: Neutral
Die dritte Startbahn des Flughafens München soll gebaut werden, obwohl der Bürgerentscheid sich dagegen ausgesprochen hatte.
Position von Magdalena Lippa: Lehne ab
Dieselfahrzeuge mit hohem Schadstoffausstoß sollen nicht mehr in den Innenstädten fahren dürfen.
Position von Magdalena Lippa: Neutral
Es ist richtig, dass der Freistaat Familien beim Hausbau und Immobilienkauf finanziell unterstützt (Baukindergeld Plus).
Position von Magdalena Lippa: Stimme zu
Asylsuchende sollen eher Geld- statt Sachleistungen bekommen.
Position von Magdalena Lippa: Neutral
Es soll in Bayern mehr Videoüberwachung an öffentlichen Plätzen geben.
Position von Magdalena Lippa: Lehne ab
Es sollen mehr Pflegekräfte aus dem Ausland angeworben werden.
Position von Magdalena Lippa: Lehne ab
Die Staatsregierung soll sich dafür einsetzen, dass wieder mehr Jugendliche einen Ausbildungsberuf ergreifen statt ein Studium zu beginnen.
Position von Magdalena Lippa: Neutral
Es soll in Bayern mehr staatlich geförderte Programme gegen Rassismus und Antisemitismus geben.
Position von Magdalena Lippa: Stimme zu
Die Mietpreisbremse soll verschärft werden.
Position von Magdalena Lippa: Stimme zu

Die politischen Ziele von Magdalena Lippa

VERNÜNFTIGE VERÄNDERUNGEN VORANBRINGEN

 - Wer die Richtung vorgeben will, muss sich mit Koordinaten auskennen. -

Die Voraussetzung für verantwortliches Handeln ist Wissen. Nur wer die Lage möglichst ganzheitlich vor Augen hat und diese beurteilen kann, wird gute Entscheidungen für sich selbst und sein Umfeld treffen können. Darum ist die fundamentale Basis einer jeden funktionierenden Demokratie Bildung - und zwar umfassend für unsere gesamte Bevölkerung. Wissen ist so gesehen die einzige Macht, die für jeden zugänglich ist - leider oftmals nur in der Theorie. Wir müssen unseren Bürgern den Zugang zu verlässlichen Informationsquellen auf Basis fundierter wissenschaftlicher Erkenntnisse erleichtern und ihn aktiv fördern. Als Pressesprecherin des bayerischen Landesverbandes der V-Partei³ bin ich bereits als ein solches Sprachrohr tätig.

 - Wer nicht versteht, bleibt stehen. Mein Lebensmotto: Herz und Verstand anstatt Stillstand. -

Da ich in den Landkreisen Altötting und Mühldorf aufgewachsen bin und meine Schulzeit dort verbracht habe, ist mir auch bewusst, mit welchen Hürden Schüler in der Region konfrontiert sind. Quantitativ ist die Wissenvermittlung in den Schulen zwar sehr ausgeprägt, aber qualitativ ist die Förderung der Kinder und Jugendlichen im momentanen Schulsystem noch um einiges verbesserungsbedürftig. Einerseits kommen lebensnahe und praktische Themen zu kurz, andererseits lastet der hohe Leistungsdruck auf allen Beteiligten - Schülern, Eltern, Familien sowie Schulpersonal.

Die Individualität der Lernenden und ihrer Talente wird nur wenig berücksichtigt, manche ihrer Begabungen sind schlichtweg irrelevant in der Schule. Die eigene Identität hat darunter sehr zu leiden, was ich schmerzlich erlebt habe, an mir selber und vielen Mitschülern. Gleichzeitig dreht sich in der Jugend alles um Identitätsfindung. Der beschriebene Konflikt kann sich also verheerend auf den Nachwuchs auswirken. Die Folgen können ein Leben lang anhalten, da erlernte ungesunde Bewältigungsstrategien als Verhaltensmuster unbewusst beibehalten werden, beispielsweise ein vermindertes Selbstwertgefühl, welches einen mehr einstecken lässt als ertragbar.

Selbstverletzendes Verhalten wie zum Beispiel Essstörungen oder Süchte waren und sind bei den jungen Menschen keine Seltenheit und trotzdem erinnere ich mich an die Ohnmacht, die im Umgang mit diesen Themen herrschte, leider gerade auch an den Schulen. Das oftmals sehr passive Hilfsangebot erreicht die Bedürftigen noch zu wenig, bräuchte es doch vielmehr direkte aktive Zuwendung, gerade in dieser so prägenden Entwicklungsphase. Sicherlich tun viele Beteiligte ihr bestes im vorhandenen Rahmen, aber dieser ist leider oftmals zu eng. Hier ist also die Politik gefragt und mir ist es ein großes Anliegen dieses so komplexe Thema aktiv mitzugestalten.

Über Magdalena Lippa

Ich bin Problemlöser und gehe dieser Tätigkeit mit großem Herzblut sowohl beruflich als auch privat und ehrenamtlich nach.

Als Physikerin bin ich dafür ausgebildet mich in komplexe Themen einzuarbeiten und Lösungsstrategien für vorliegende Aufgaben zu finden. Meine Doktorarbeit in diesem Fach konnte ich in den vergangenen Monaten erfolgreich abschließen. Als Mensch, der von Technologien begeistert ist, arbeitete ich für meine Promotion unter anderem an Instrumentierung für astronomische Teleskope.

Momentan bin ich in einem Raumfahrtunternehmen tätig, welches neben astrophysikalischen Missionen beispielsweise auch Erdbeobachtungsprojekte baut. Da mir das Wohlergehen aller Menschen und Tiere sowie die Erhaltung unseres Lebens auf der Erde schon immer sehr am Herzen lag, freue ich mich als Systemingenieurin meine multidisziplinären Kompetenzen dafür einsetzen zu können, dass zum Beispiel die Klimaforschung neue hilfreiche Erkenntnisse liefern kann. Heute die bestmöglichen Entscheidungen für unsere gemeinsame Zukunft zu treffen, darin sehe ich den Kern meines Lebens und eben auch meiner politischen Arbeit.

Neben meiner Parteiarbeit bin ich seit einigen Jahren ehrenamtlich im Tierschutz aktiv, um Tieren eine Stimme zu verschaffen. Vor über zehn Jahren fasste ich den Entschluss keine Tiere mehr zu essen und gestaltete zunehmend nicht nur meine Ernährung sondern meinen gesamten Lebensstil derart, dass ich nun glücklich, zufrieden und gesund weitestgehend ohne tierische Produkte auskomme. Über meine Erfahrungen bloggte ich privat sowie für eine deutsche Tierschutzsorganisation, da das Schreiben eine weitere Leidenschaft von mir ist. Aus diesen Gründen bringe ich mich auch seit einiger Zeit als Pressesprecherin im bayerischen Landesvorstand der V-Partei³ ein.

Die V-Partei³ ist meine politische Heimat geworden, da sie sich traut auch unangenehme Wahrheiten zu thematisieren, obwohl das nicht diejenigen sind mit denen man besonders leicht Wählerstimmen gewinnt. Aber das ist eben nicht unserer innerster Antrieb, sondern wir möchten mit nachhaltigen Inhalten bei den Wählern punkten, um genau diese Inhalte voranzubringen. Daher lautet mein politischer Leitspruch: "Vernünftige Veränderungen voranbringen". Besonders wichtig ist mir und meiner Partei dabei auch uns für das Wohl aller einzusetzen. Zuhören, diskutieren, Brücken schlagen sind dabei meine großen Stärken. Beim Sammeln der Unterschriften für die Zulassung zur Wahl konnte ich dies bereits im direkten Kontakt zu den bayerischen Wählern tun sowie Erfahrungen austauschen. Echter Fortschritt bedeutet für mich niemanden zurückzulassen.

 - Wer die Wahl hat, wählt Wissen, anstatt Phrasen oder leere Versprechen. -

Schau genau & wähle schlau :)

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.