Portrait von Katrin Kunert
Katrin Kunert
DIE LINKE
Zum Profil
Frage stellen
Die Frage-Funktion ist deaktiviert, weil Katrin Kunert zur Zeit keine aktive Kandidatur hat.

Frage an Katrin Kunert von Manuela P. bezüglich Tourismus

Sehr geehrte Frau Kunert,

leider finde ich in ihrer Auflistung keinen Unterpunkt "Sport". Ich weiß, dass Sie sehr sportinteressiert sind (Leichtathletik). Wie Sie an meiner E-Mail-Adresse sehen können, lebe ich in Ihrem Heimatwahlkreis.

Ich bin auch ein sehr sportlicher Mensch und verfolge dementsprechend jedes große Sportereignis auf unserem Planeten. Heute bei dem WM-Fußballauftakt der Deutschen Mannschaft in Brasilien habe ich Sie im Fan-Block der Deutschen im Fernsehen gesehen. Das war nicht das erste mal, dass Sie bei solchen Großveranstaltungen in den Medien per Zufall übertragen wurden. Auch bei den Olympischen Sommerspielen in Peking (Tischtennis) konnte man ihre Anwesenheit in den Medien erfahren.

Meine spezielle Frage: Bezahlen Sie diese Reisen privat oder werden diese über Ihre Fraktion gesponsert oder als "Bildungsreise" abgerechnet???

Müssen Sie für die Verweildauer in Brasilen Urlaub nehmen ?

Ich hoffe, dass meine Fragen nicht gegen den Moderations-Codex verstoßen. Seit 1990 leben wir doch in einer Demokratie.

Mit freundlichen Grüßen
Manuela Prehm

Frage von Manuela P. am
Thema
Portrait von Katrin Kunert
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 10 Stunden 28 Minuten

Sehr geehrte Frau Prehm,

mich freut Ihr Sportinteresse. Ich gebe zu, ich wäre sehr gern in Brasilien zum Spiel gegen Deutschland dabei gewesen. Aber auch ich habe mir das Spiel am Fernseher angesehen. Zeugen: mein Mann und mein Kater. Zudem hatte ich bis 17.50 Uhr eine Sitzung der Kreistagsfraktion in Stendal.

Was meine Reise nach Peking zu den Olympischen Sommerspielen 2008 angeht, so war das eine Reise des Sportausschusses des Bundestages, die vom Bundestagspräsidenten genehmigt worden ist. Es ist Tradition und legitim, als kleine Delegation die Spiele zu besuchen, da der Sportausschuss den Spitzensport begleitet bzw. für deren Förderung sportfachlich verantwortlich ist. Gleiches gilt im Übrigen auch für die Paralympics.

Da es sich um Ausschussreisen handelt, werden die Kosten vom Bundestag bezahlt. Und nein, dafür wird kein Urlaub in Anspruch genommen, weil es Urlaub an sich nicht gibt.
Es gibt im Leben von Abgeordneten keine geregelten Zeiten, d.h. Abendstunden oder Wochenenden sind nicht automatisch frei, sondern eher dem Wahlkreis vorbehalten, gerade im Sport finden am Wochenende viele Wettkämpfe und Begegnungen statt, an denen ich oft teilnehme.

Am kommenden Wochenende 21.06.14 z.B. findet im Stendaler Hölzchen das Kreis- und Altmarkpokal- Finale im Fußball statt. Im Rahmen dieses Events habe ich das Soccer- Court- Turnier für die E und D- Jugend übernommen( auch finanziell). Vielleicht schauen Sie vorbei!

Mir ist natürlich klar, dass die Reisetätigkeit der Bundestagsabgeordneten sehr genau beobachtet und kritisch hinterfragt wird. Deshalb scheuen Sie sich nicht, auch weiterhin zu fragen.

Mit freundlichen Grüßen!

Katrin Kunert