Karin Prien

| Abgeordnete Hamburg
Frage stellen
Diese Person hat dieses Parlament verlassen
Jahrgang
1965
Wohnort
Hamburg
Berufliche Qualifikation
Juristin
Ausgeübte Tätigkeit
Rechtsanwältin und MdHB
Wahlkreis

Wahlkreis 4: Blankenese

Wahlkreisergebnis: 11,5 % (eingezogen über den Wahlkreis)

Liste
Landesliste
Parlament
Hamburg

Ausgeschieden am 10.07.2017

Die politischen Ziele von Karin Prien

„Meiner Ansicht nach braucht Hamburg ganz eindeutig mehr CDU. Das technokratische und einfallslose Regieren des SPD-Senates genügt den Ansprüchen unserer Stadt und ihrer Bürger nicht. Die Fortsetzung des stumpfen Verwaltens ohne Vision und Kreativität würde unserer Stadt nachhaltig schaden; eine SPD-Regierung mit absoluter Mehrheit tut Hamburg nicht gut: Hamburg braucht den Wettbewerb der politischen Ideen und deshalb eine starke CDU.  Aus dieser heraus setze ich mich als Bürgerschaftsabgeordnete für ein eine zukunftsfähige Wirtschafts- und Wissenschaftspolitik ein, die Hamburg attraktiver macht als Hafenstadt, aber auch als Standort für Handel und Logistik, Hightech und für die besten Wissenschaftler, Forscher und Fachkräfte aus aller Welt.

Ich stehe ein für eine Kultur- und Tourismuspolitik, die die Potentiale unserer Stadt, auch in den Elbvororten, besser nutzt. Dazu gehört z.B.die Einrichtung einer Fährverbindung zwischen Landungsbrücken und Blankenese.

Ich engagiere mich für  eine moderne Verkehrspolitik, mit vorausschauender und gemeinsamer Planung in der Metropolregion. Für den Hamburger Westen brauchen wir dringend ein Verkehrskonzept, das den Missbrauch von Wohnstraßen als Durchgangsstraßen verhindert und den Herausforderungen der Arbeiten an der A7 gerecht wird.

Ich engagiere mich leidenschaftlich für eine leistungsorientierte Schulpolitik, die gerechte Bildungschancen für Schülerinnen und Schüler aus allen Stadtteilen bietet, mit einer besseren Unterrichtsqualität, ohne weiteren Niveauverlust beim Abitur und eine Aufwertung des mittleren Bildungsabschlusses.

Ich mache mich stark für eine Flüchtlingspolitik mit Weitblick, mit dem Ziel der Integration, insbesondere durch Sprache und Bildung, von denjenigen Menschen, die bei uns bleiben. Dazu braucht es einer gerechten und klugen Standortwahl der Flüchtlingsunterkünfte über die Stadt verteilt unter Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten. Die Bearbeitung von Asylverfahren muss gestrafft werden, Abschiebungen müssen dann schneller erfolgen, wenn keine Abschiebehindernisse entgegenstehen.

Eine offensive Auseinandersetzung mit politischen und religiösen Extremisten ist dringend notwendig, damit für deren Ideen in unserer Gesellschaft kein Raum ist. Dazu braucht es gleichermaßen bessere präventive  Maßnahmen, insbesondere an den Schulen, als auch handlungsfähige Polizei- und Justizbehörden. 

Mehr Polizeipräsenz in unseren Stadtteilen ist erforderlich, um die zu hohe Kriminalitätsrate und zu niedrige Aufklärungsraten besser in den Griff zu bekommen.

Insofern stehe ich in allen relevanten Bereichen für eine verantwortlich und moderne bürgerliche Politik, die gewährleistet, dass Hamburg im Wettbewerb der Metropolen weiter bestehen kann.  Ich arbeite für eine sichere, lebenswerte und weltoffene Stadt der Chancen, die sich international ausrichtet und zugleich Heimat und Hafen für ihre Bürger ist.“

 

Über Karin Prien

verheiratet, Mutter von drei schulpflichtigen Söhnen

1984 Abitur

1984 bis 1991 Jura- und Politikstudium in Bonn und Amsterdam

1991 - 1994 Rechtreferendarin

Seit 1994 Rechtsanwältin in Wirtschaft- und Insolventsrecht in Hannover, Leipzig und Hamburg

Seit 1997 Partnerin in einer Anwaltssozietät, Fachanwältin für Handels- und Gesellschaftsrecht

Seit 2011 Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft für die CDU, Mitglied des Fraktionsvorstands, Fachsprecherin für Schulpolitik, Schriftführerin im Ausschuss für Wirtschaft, Innovation und Medien

Ortsvorsitzende der CDU-Blankenese, Mitglied des Landesvorstandes

Meine Freizeit gehört der Familie. Wenn Zeit bleibt, spiele ich Tennis, koche mit Freunden und lese gern

Alle Fragen in der Übersicht

(...) der NDR meldet heute aktuell (ndr.de/nachrichten/hamburg/CDU): CDU zieht mit Männerriege in die Bundestagswahl. Die Aufstellung der CDU- Landesliste zur Bundestagswahl 2017 verstößt gegen die Satzung der Bundes-CDU ! (...)

Von: Xynhf-Crgre Fgrvaoret

Antwort von Karin Prien
CDU

Sehr geehrter Herr Steinberg,

Danke für Ihre Anfrage. Die Nichtbeachtung des Frauenquorums im Bundesstatut der CDU ist nicht justiziabel...

Sehr geehrte Frau Prien,

laut SZ vom 17.4. "Schluss mit der Werbung an Schulen!" besteht das Problem einer unkontrollierten Präsenz von...

Von: Znep Oheyba

Antwort von Karin Prien
CDU

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Integration 21Aug2015

(...) Würden Sie bitte kurz schildern, was seitens der Stadt bisher für Flüchtlinge in Hamburg hinsichtlich einer menschenwürdigen Unterbringung und Versorgung unternommen wurde bzw. was Sie machen würden, wenn Sie in Regierungsverantwortung wären. Vielen Dank im Voraus! (...)

Von: Tvfryn Oehua

Antwort von Karin Prien
CDU

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

%
1 von insgesamt
3 Fragen beantwortet
1 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.