Bundestag
Frage an
Karin Maag
CDU

"Beratertätigkeit" ist ein weit gefasster Begriff - können Sie konkret erläutern, in welchen Themen Sie DaVita Medical Group Deutschland beraten?

Gesundheit
22. August 2020

(...) Sie können versichert sein, dass es keinen Interessenskonflikt zu meinen Aufgaben als gesundheitspolitische Sprecherin der CDUS/CSU-Bundestagsfraktion und Mitglied im Ausschuss für Gesundheit gibt. Ansonsten würde ich diese Aufgabe nicht wahrnehmen. (...)

Bundestag
Frage an
Karin Maag
CDU

(...) Welche Unterstützung gibt es für Eltern, die vermuten, dass die Transidentifikation ihrer Kinder mit psychischer Erkrankungen oder Belastungen in Zusammenhang steht (ROGD)? (...)

Gesundheit
01. Mai 2020

Für uns sind für die Zustimmung zu diesem Gesetz verschiedene Aspekte wesentlich: Homosexualität ist keine Krankheit. Aus diesem Grund bedarf die Homosexualität keiner Behandlung, dies haben auch Beschlüsse des Weltärztebundes und der Bundesärztekammer klargestellt. Mit dem Gesetz unterstreichen wir damit auch unsere gemeinsame Zielsetzung, der Diskriminierung homosexueller Menschen entschieden entgegenzutreten. Ich unterstütze daher den Nationalen Aktionsplan gegen Rassismus, Homophobie und Transfeindlichkeit der Bundesregierung, der im Mai 2017 verabschiedet wurde. Im Koalitionsvertrag haben wir uns verpflichtet, entsprechende Aktionspläne fort- und weiterzuentwickeln, daran müssen wir auch nach Abschluss dieses Gesetzgebungsverfahrens weiter festhalten.

Bundestag
Frage an
Karin Maag
CDU

(...) Laut aktuellen Recherchen der Zeitschrift Stern sollen Mitarbeiter des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR gegen Geldzahlungen falsche Papiere ausgestellt haben, mit denen zahlungswilligen Afrikaner ein Platz auf den begehrten Listen des "Resettlement"-Programms ermöglicht wurde, das eigentlich besonders schutzwürdigen Flüchtlingen eine sichere Zukunft (unter anderem In Deutschland) ermöglichen soll. (...)

Außenpolitik und internationale Beziehungen
21. Januar 2020

(...) Gerade weil durch die Resettlement-Programme besonders schutzwürdigen Menschen geholfen werden soll, muss den von Ihnen angesprochenen (...)