Josef Hovenjürgen
CDU

Frage an Josef Hovenjürgen von Puevfgvar Jvaxyre bezüglich Raumordnung, Bau- und Wohnungswesen

20. Dezember 2016 - 14:48

Sehr geehrter Herr Hovenjürgen,

ich danke Ihnen für Ihre schnelle Antwort. Leider ist jedoch ein wesentlicher Teil meiner Frage vom 16.12.2016 unbeantwortet geblieben, und zwar der Teil meiner Frage weshalb die Stadt Recklinghausen in Sachen Kaisersaal erst nach drei Jahren tätig geworden ist. Insbesondere vor dem Hintergrund dass es, wie Sie in Ihrer Antwort ausführen, wohl schon lange Probleme mit der Örtlichkeit gegeben hat, ist mir die Untätigkeit seitens der Stadt Recklinghausen vollkommen unverständlich. Vor allem treibt mich jetzt um so mehr die Frage um, weshalb hier nicht durch schnelles Tätigwerden der Behörden zumindest der entstandene Investitionsschaden (laut Medien in Höhe von 80.000 Euro) verhindert worden ist? Um es nochmal deutlich zu betonen: ich verstehe hier die enorme Zeitverzögerung von drei Jahren, bis die Behörden tätig geworden sind, nicht. Leider hat Ihre Antwort mein diesbezügliches Unverständnis eher verstärkt als geklärt. Gibt es denn tatsächlich keine Möglichkeit Menschen zu helfen, die im Vertrauen auf die Recklinghäuser Behörden,von denen sie offenkundig drei Jahre nichts hörten und daher umfangreiche Investitionen vornahmen, handelten?

Mit freundlichen Grüßen,
Christine Winkler

Frage von Puevfgvar Jvaxyre
Antwort von Josef Hovenjürgen
21. Dezember 2016 - 10:27
Zeit bis zur Antwort: 19 Stunden 39 Minuten

Sehr geehrte Frau Winkler,

vielen Dank für Ihre Mail. Wie ich Ihnen bereits mitgeteilt hatte, kann ich Ihre Detailfragen nicht beantworten, da ich vor Ort in Recklinghausen politisch nicht tätig bin. Ich bin Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Recklinghausen, das impliziert aber nicht, dass ich Antworten zu politischen oder Verwaltungsentscheidungen der Stadt Recklinghausen geben kann. Wenn Sie politische Bewertungen erhalten möchten, bitte ich Sie, sich an die örtlichen Politikervertreter in Recklinghausen zu wenden. Das macht einfach mehr Sinn, als sich an mich als Mittler zu wenden. Ich kenne den Sachverhalt nicht im Detail. Den Kollegen der CDU Recklinghausen habe ich Ihre Fragestellung dargelegt. Über deren Antworten werde ich Sie informieren.

Mit freundlichen Grüßen
i.A.Irene Stock

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Wahlkreisbüro Josef Hovenjürgen