Jochen Hanisch
DIE LINKE

Frage an Jochen Hanisch von Zvpunry Trysreg bezüglich Kultur

11. September 2013 - 18:37

Hallo Herr Hanisch,

Leider fehlt mir in den aktuellen Themen und Diskussionen eines, das mich essentiell und persönlich betrifft: das Urheberrecht. Die Parteien haben bei diesem Thema bis dato vor allem auf Zeit gespielt.

Einerseits sehe ich, wie sich die Medienlandschaft in den letzten Jahren verändert hat und weiter verändert. Vieles, was heutigem (Urheber- und Persönlichkeits-)Recht entspricht, ist dem nicht mehr angemessen und Kunst bzw. Kultur als Allgemeingut wird dadurch teilweise beschnitten (bzw. eben der Allgemeinheit nicht zugänglich).

Andererseits sind Künstler (Maler, Bildhauer, Autoren, Fotografen, Designer...) von je her, bis auf wenige Ausnahmen, Menschen mit sehr geringem Einkommen. Das Urheberrecht ist einer der wichtigsten Pfeiler, um diesen Menschen ihr Einkommen und damit überleben zu sichern.

Wie stehen Sie zum aktuellen Urheberrecht, wo sehen Sie Änderungsbedarf und wie kann man es Künstlern (weiterhin) ermöglichen, durch ihre Arbeit auch ihre Existenz zu sichern (oder gar aus der Armut zu kommen)?

Frage von Zvpunry Trysreg
Antwort von Jochen Hanisch
12. September 2013 - 09:57
Zeit bis zur Antwort: 15 Stunden 19 Minuten

Sehr geehrter Herr Gelfert,

Sie sprechen in der Tat ein wichtiges Thema an, das viele in der "Kreativwirtschaft" tätigen betrifft. Aus meiner eigenen freiberuflichen Arbeit kenne ich das Problem von Urheberrechten am eigenen Werk, insbesondere, wenn es Auftragsarbeiten betrifft. Wenn mit Abgabe eines solchen Werkes die Verwertungsrechte an den Auftraggeber gehen, ist das oft hoch problematisch - vor allem, wenn die gezahlten Honorare für eine auskömmliche Existenz zu niedrig sind. Mir ist die prekäre Lage vieler Autoren, bildender und musizierender Künstler also bekannt. Die Links-Partei hat das Thema aufgegriffen, ich zitiere die Beschlusslage: "Die Fraktion DIE LINKE fordert eine grundlegende Reform des Urheberrechts mit einem fairen Interessenausgleich zwischen Nutzern, Verwertern und Kreativen. Wir fordern ein Urhebervertragsrecht, das die Verhandlungsmacht der Kreativen stärkt und transparente, demokratische Strukturen in den Verwertungsgesellschaften. Wir setzen uns für eine Ausstellungsvergütung für bildende Künstlerinnen und Künstler ein".

Wie das Ziel erreicht werden kann, muss so schnell wie möglich zwischen den Beteiligten ausgehandelt werden. Ich kann so viel versprechen, dass ich mich immer dafür einsetzen werde, dass ein modernes Urheber- und Verwertungsrecht die Interessen und Ansprüche der Betroffenen besser berücksichtigt.

Mit freundlichen Grüßen
Jochen Hanisch