Joachim Lenders
CDU
Profil öffnen

Frage von Nan zhabm an Joachim Lenders bezüglich Innere Sicherheit und Justiz

# Innere Sicherheit und Justiz 27. Apr. 2015 - 22:22

Herr Lenders,

Ich bin Chilenin und lebe seit 38 Jahren in Deutschland. Was ich von ihnen heute abend im ARD gehört habe finde ich eine unfaire und unmenschliche Aussage.

Mit welchen Recht haben Sie meine Landsmänner als Kriminelle genannt?

Die Leute aus Chile sind hauptsächlich Kriminelle?

Das ist eine difamierung höchsten Grades!!

Haben Sie statistische Daten, die diese Behauptung belegen können?

Es wurde behauptet, dass es keine Herkunftsland erfasst werden dürfen.

Ich wäre sehr dankbar wenn Sie mir eine Erklärung zukommen lassen würden.

Nan Zhñbm

Von: Nan zhabm

Anmerkung von abgeordnetenwatch.de

Aufgrund eines technischen Fehlers konnte die Frage erst am 31.07. an den Abgeordneten übermittelt werden.

Antwort von Joachim Lenders (CDU) 24. Aug. 2015 - 15:11
Dauer bis zur Antwort: 3 Monate 4 Wochen

Sehr geehrte Frau Munoz,

vielen Dank für Ihre Frage.

Ich darf Ihnen versichern, dass ich keineswegs die Behauptung aufgestellt habe, dass Menschen aus Chile hauptsächlich Kriminelle sind. Ich habe allerdings darauf hingewiesen, dass es polizeiliche Erkenntnisse gibt, nach denen insbesondere chilenische Einbrecherbanden sich im Bereich des organisierten Einbruchsdiebstahls besonders hervortun. Diese von mir getroffene Aussage wird aktuell erneut dadurch belegt, dass in der Berichterstattung diverser Zeitungen (u. a. Hamburger Morgenpost vom 22.08.2015) dies erneut dokumentiert wird: Zitat Hamburger Morgenpost: "Polizeipräsident Ralf Meyer:"Notfalls reisen wir den Tätern bis nach Chile hinterher." Chilenische Einbrecherbanden haben in den vergangenen Jahrzehnten immer wieder die Stadt unsicher gemacht. Die Ermittler setzen auf enge Zusammenarbeit mit den Kollegen der Herkunftsländer der Täter..." Zitat Ende.

Diese polizeilichen Erkenntnisse sind nicht von der Hand zu weisen und dürfen in diesem Zusammenhang aus meiner Sicht auch sehr wohl genannt werden, ohne damit alle chilenischen Bürger, die bei uns leben zu diskriminieren.

Mit freundlichen Grüßen

Joachim Lenders