Jenspeter Rosenfeldt
SPD

Frage an Jenspeter Rosenfeldt von Gubznf Naxynz bezüglich Verkehr

17. Februar 2011 - 15:01

Sehr geehrter Herr Rosenfeldt,

als leidenschaftlicher und umweltbewusster Fahrradfahrer ärgern mich die Flut von Anforderungsampeln für Fußgänger und Radfahrer, die Radfahrer erheblich behindern, aber kaum Vorteile für den Autoverkehr bringen. Zugeparkte Radwege /Fahrradstreifen und der schlechte bauliche Zustand des Radwegenetzes laden nicht zum Radfahren ein. Radwege werden im Winter nicht gestreut sondern als Schneebergdeponie genutzt.

Was werden Sie zur Förderung des Radverkehrs in Hamburg tun?

Mit freundlichen Grüßen,
Thomas Anklam

Frage von Gubznf Naxynz
Antwort von Jenspeter Rosenfeldt
18. Februar 2011 - 11:58
Zeit bis zur Antwort: 20 Stunden 57 Minuten

Sehr geehrter Herr Anklam,

ich fahre fast das ganze Jahr durch ebenfalls (viel) mit dem Fahrrad. Da kenne ich die Ärgernisse, die Sie schildern, nur zu gut. Diese "Bettelampeln" finde ich daneben. Oft verpasst man noch die nächste Grünphase, weil sie nicht Fußgänger- und Fahrradfreundlich eingestellt sind und zu spät reagieren. Ich möchte, dass mehr und konsequenter dafür gesorgt wird, dass Radwege und Streifen frei gehalten werden. Das Parken dort ist eine klare Behinderung des Verkehrs. Das Radwegenetz muss saniert werden. Es ist stellenweise richtig gefährlich. Wo es möglich ist, sollten aber m.E. vor allem Fahrstreifen auf der Fahrbahn abgegrenzt werden. Schneefreie Radwege würde ich mir zwar auch wünschen, bin aber nicht sicher, ob das mit vertretbarem Aufwand hinzubekommen ist.

Mit freundlichen Grüßen

Jenspeter Rosenfeldt