Fragen und Antworten

Frage an
Jan Rübke
DIE LINKE

(...) Was haben Sie bereits unternommen bzw. was werden Sie unternehmen, um der Natur und den Anwohnern die unzumutbaren Belastungen aus dem Ausbau der Güterstrecke zu ersparen? (...)

Verkehr
06. Februar 2020

(...) Die derzeitige Produktions-, Konsum- und Lebensweise, insbesondere die Zentralisierung von Produktionsstandorten, begünstigt Gütertransporte auf langen Strecken. DIE LINKE fordert ein Wirtschaftssystem, das mehr auf regionale Produktion setzt und damit viele Langstreckentransporte überflüssig macht. Brauchen wir wirklich bayerischen Joghurt in Hamburg? (...)

Frage an
Jan Rübke
DIE LINKE

(...) auf der Tourismus-Homepage der Stadt Hamburg wird so die Herbertstraße beschrieben: „Vor neugierigen Blicken geschützt, gibt es hier käufliche Liebe. Der Zutritt ist nur für Männer über 18 Jahren erlaubt: Die berühmt-berüchtigte Herbertstraße in Hamburg. (...)

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
06. Februar 2020

(...) DIE LINKE steht konsequent an der Seite der Sexarbeiterinnen und Sexarbeitern und fordert vom Hamburger Senat, Hilfestrukturen auszubauen und Angebote zur Aufklärung der Rechte aufzustocken. Da viele Menschen aus anderen Ländern in Hamburg der Prostitution nachgehen, sind auch ausländerrechtliche Anpassungen erforderlich: So fordern wir etwa ein unabhängiges Aufenthaltsrecht für Frauen und ein Abschiebeverbot, etwa wenn Frauen bereit sind, gegen Zuhälter und Zwangsprostitution auszusagen. Zu Prostitution/Sexarbeit hat DIE LINKE in Hamburg eine klare Haltung: Menschen, die dieser Tätigkeit nachgehen, dürfen nicht kriminalisiert werden. (...)

Frage an
Jan Rübke
DIE LINKE

(...) Was tun sie bzw. ihre Fraktion (neben ihrem Einsatz für die autofreie Innenstadt) um den Radverkehr in HH zu stärken und den motorisierten Individualverkehr einzudämmen?

Verkehr
18. Januar 2020

(...) Eine klimafreundliche Mobilität braucht eine einschneidende Umverteilung des Straßenraums. Grundsätzlich sollen aus unserer Sicht Fahrradspuren auf bisherigen Autofahrstreifen eingerichtet werden, wie dieses Video aus den Niederlanden mit Ansatz einer räumlichen Trennung zeigt: https://www.youtube.com/watch?v=7RLqOgAW9wY&feature=youtu.be Im Einzelfall muss zwischen Busspuren (zukünftig auch Stadtbahnen), Radspuren und Totalsperrung einer Straße für den motorisierten Individualverkehr abgewogen werden. (...)

Über Jan Rübke

Ausgeübte Tätigkeit
Rentner
Berufliche Qualifikation
Dipl. Betriebs- und Sozialwirt
Geburtsjahr
1952

Jan Rübke schreibt über sich selbst:

1952 in Hamburg geboren, Berufserfahrung: Bank, 17 Jahre Akkordarbeit (Metallbetrieb), Hauptberuflich bei DGB / IG Metall, Studium 2. Bildungsweg (HWP). Angestellter im Öffentlichen Dienst.
Mitgliedschaft: ver.di, Mehr Demokratie e.V., Welcome2 Wandsbek, Sozialverband Deutschland (SoVD), bei Aktionen engagiert in der Umwelt-Bewegung. Seit der Jugend politisch aktiv.
Ich engagiere mich in Wandsbek, gern gemeinsam mit Anderen und kandidiere im Wahlkreis 11 auf Platz 1 für die Stadtteile Eilbek, Wandsbek, Marienthal, Jenfeld und Tonndorf.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Kandidat Hamburg
2020

Angetreten für: DIE LINKE
Wahlkreis: Wandsbek
Wahlkreis:
Wandsbek
Listenposition:
1

Kandidat Hamburg
2015

Angetreten für: DIE LINKE
Wahlkreis: Wandsbek
Wahlkreis:
Wandsbek
Wahlliste:
Landesliste

Kandidat Hamburg
2011

Angetreten für: DIE LINKE
Wahlkreis:
Bramfeld - Farmsen-Berne