Hubert Hüppe, MdB
Hubert Hüppe
CDU

Frage an Hubert Hüppe von Rqrytneq Ohatr bezüglich Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen

Hallo Herr Hüppe,
werden Sie bei der kommenden Bundestagswahl wieder einen sicheren Listenplatz bekommen, oder wollen Sie sich nicht endlich mal dem Wähler stellen und es als Direktkandidat versuchen?

Mit bestem Gruß
Edelgart Bunge
Unna

Frage von Rqrytneq Ohatr
Antwort von Hubert Hüppe
03. Juli 2009 - 11:55
Zeit bis zur Antwort: 2 Wochen 4 Tage

Sehr geehrte Frau Bunge,

mit großem Erstaunen habe ich Ihre Frage gelesen, die für jeden, der im Kreis Unna politisch interessiert ist und zumindest ab und zu Zeitung liest, völlig unverständlich ist. Aber auch wenn diese Voraussetzung nicht gegeben wäre, müssten Sie eigentlich bei Abgeordnetenwatch selbst erkennen, dass ich bei den letzten Wahlen sowohl als Direkt– als auch als Listenkandidat für den Bundestag aufgestellt wurde. Nun wollte ich Sie eigentlich direkt anrufen und bei Ihnen nachfragen, ob es eine ernstgemeinte Frage ist oder ob Sie Abgeordnetenwatch nur für eine Wahlkampfaktion missbrauchen. Leider konnte ich weder eine Telefonnummer noch eine Adresse im Telefonbuch oder im Internet ermitteln. Trotzdem antworte ich natürlich.

Ich habe bisher immer auch als Direktkandidat kandidiert. Zunächst für den Wahlkreis Hamm/Unna II mit den Städten Lünen, Selm, Werne und Hamm. Seit 2002 kandidiere ich für den Wahlkreis Unna I mit den Städten Bergkamen, Bönen, Fröndenberg, Holzwickede, Kamen, Schwerte und Unna.

Bei meiner ersten Kandidatur im Wahlkreis Unna I im Jahr 2002 konnte ich 0,7 % bei den Erststimmen dazugewinnen, während mein Gegenkandidat von der SPD 2,9 % verlor. 2005 konnte ich dann nochmals 2,1 % zulegen, während Herr Stöckel weitere 1,6 % verlor. Dass ich innerhalb von zwei Wahlen den Abstand um 7,3 % verringern konnte und ich als Kandidat bei den Erststimmen 5 % mehr bekam als die CDU bei den Zweitstimmen, ist zumindest ein Zeichen dafür, dass meine Arbeit im Wahlkreis anerkannt wird. Auch wenn Sie ins Archiv der regionalen Zeitungen gehen, sehen Sie, dass dort mehr über meine Arbeit berichtet wurde als über die anderer MdBs. Offensichtlich hat meine Arbeit im Wahlkreis auch dazu geführt, dass die SPD-Basis mit ihrem Abgeordneten bei einem Vergleich mit mir so unzufrieden war, dass sie ihn bei der letzten Kandidatenaufstellung durch einen bisher unbekannten Kandidaten ersetzt hat.

Also – Sie können mich auch bei der Wahl am 27. September direkt wählen. Wenn Sie wollen, geben Sie mir Ihre Telefonnummer. Ich rufe gern zurück.

Mit freundlichen Grüßen

Hubert Hüppe MdB