Portrait von Heribert Hirte
Heribert Hirte
CDU

Frage an Heribert Hirte von Wbanguna Enqrznpure bezüglich Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen

Sehr geehrter Herr Hirte,

bei der derzeitigen Impfpolitik sind wir an einem Punkt angekommen, an dem ich das Handeln der Regierung nicht mehr nachvollziehen kann. Ich fasse mich kurz:

Ich kann nicht verstehen, warum der Empfehlung der StIKo nicht gefolgt wird: Für die Ü60-Jährigen sind Astrazeneca, J&J, BionTech und Moderna freigegeben. Für U60-Jährige sind ausschließlich die mRNA-Impfstoffe BionTech und Moderna freigegeben. Vor rund 2 Monaten wäre es an der Zeit gewesen eine Verordnung herauszugeben, die regelt, dass eine Person Ü60 ausschließlich Astrazeneca / J&J bekommen darf. Die mRNA-Impfstoffe müssen an die U60-Bürger vergeben werden.

De facto nimmt jeder Ü60-Jährige, der einen mRNA-Impfstoff bekommt, einer Person U60 die Impfdosis weg. Das ging so weit, dass Astrazeneca für alle Bürger ohne Priorisierung freigegeben wurde, weil die Ü60-Jährigen nicht die Solidarität aufbringen, sich damit impfen zu lassen. In meinem Betrieb haben sich nun 320 Personen U60 (mich eingeschlossen) mit Astrazeneca impfen lassen und haben vorab unterschrieben, dass die Verabreichung auf eigene Gefahr geschieht. Der Arzt hat jüngeren Frauen U40 wieder weg geschickt, da er das Risiko nicht verantworten konnte.

Können Sie mir erklären, wie es die Regierung fertig bringt eine solche Verordnung nicht zu erlassen? Das verzögert den Impfprozess auf Kosten der jüngeren Frauen und der (immer noch nicht berücksichtigten) Kinder U18. Zusätzlich können diese Gruppen weiterhin erkranken und die Pandemie zögert sich hinaus. Daher nochmal: warum können Ü60-Jährige weiterhin BionTech und Moderna als Impfstoff bekommen? Dabei geht es mir bewusst NICHT um die Anfangsphase, als die Prio 1 Gruppe geimpft wurde und es nur die mRNA-Impfstoffe gab. Dort haben Sie m.E. richtig und korrekt gehandelt. Als Astrazeneca dazu kam und die StIKo ihre Empfehlung abgegeben hat, hätten sie dies meiner Meinung nach gesetzlich vorschreiben MÜSSEN. Warum ist das nicht passiert?

Gruß,
J.Rademacher

Frage von Wbanguna Enqrznpure

Auch interessiert an der Antwort?

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet. Lassen Sie sich von uns über die Antwort von Heribert Hirte informieren, sobald sie eingangen ist. Außerdem signalisieren Sie Heribert Hirte dadurch, dass die Öffentlichkeit ein Interesse an der Antwort hat.