DIE LINKE

Frage an Heidrun Sedlacik von Jreare Fgrvaoehpu bezüglich Gesundheit

26. August 2009 - 14:37

Wie schätzen Sie die Notwendigkeit und den Nutzen ein, in Thüringen flächendeckend Pflegestützpunkte dauerhaft (gesicherte Finanzierung) einzurichten?

Frage von Jreare Fgrvaoehpu
Antwort von Heidrun Sedlacik
27. August 2009 - 14:09
Zeit bis zur Antwort: 23 Stunden 32 Minuten

Sehr geehrter Herr Steinbruch,

Der Gesetzgeber will, dass die Angehörigen über Pflegestützpunkte beraten.Ihre Einrichtung kann eine sinnvolle Ergänzung sein, wenn sie Träger - unabhängig durchgeführt werden. Diesen Grundsatz befürworten wir. Zugleich muß auf die Frage hingewiesen werden, wann entsteht Pflegebedürftigkeit? - Pflegebdeürftigkeit kann aktuell eintreten mit bzw. nach einem Krankenhausaufenthalt. Da ist es sinnvoll, daß es im Krankenhaus einen gut geschulten Sozialarbeiter gibt, an den man sich wenden kann. Dieser sollte auch wissen, welche Pflegeeinrichtungen und Pflegedienste im Umkreis existieren und welche Pflegekonzepte diese verfolgen. - Pflegebedürftigkeit kann sich als Prozeß in der häuslichen Umgebung abzeichnen. Deshalb sollten die zuständigen Ämter entsprechendes Personal vorhalten. Diese Informationen, wo Beratung durchgeführt wird, müssen die Bürger kennen (über regelmäßige Presseveröffentlichungen z.B.). Aber auch der zuständige Hausarzt sollte entsprechende Informationen geben können, wo Beratung erfolgt. Insgesamt sollte also ein unabhängiges Netz zur Pflegeberatung existieren.

Mit freundlichen Grüßen

Heidrun Sedlacik