Heidrun Dittrich

| Abgeordnete Bundestag 2009-2013
© Die LINKE
Frage stellen
Jahrgang
1958
Wohnort
Hannover
Berufliche Qualifikation
Diplom-Sozialwissenschaftlerin
Wahlkreis

Wahlkreis 43: Stadt Hannover II

Wahlkreisergebnis: 9,28 %

Liste
Landesliste Niedersachsen, Platz 3
Parlament
Bundestag 2009-2013

Über Heidrun Dittrich

Geboren 1958; Diplom-Sozialwissenschaftlerin; Diplom-Sozialarbeiterin; zwei Kinder; aufgewachsen in Baden-Württemberg.

Arbeitete zunächst als Sachbearbeiterin für berufliche Forbildung; 1978 eine der ersten Seminarleiterinnen im deutsch-französischen Jugendaustausch; für die Gewerkschaft DAG ehrenamtlich auf Bezirks-, Landes- und Bundesebene tätig, später hauptamtlich als Landesjugendleiterin der DAG für Baden-Württemberg zuständig; 1982 zog  für Studium nach Hannover und machte dort den Abschluss als Diplom-Sozialwissenschaftlerin mit dem Schwerpunkt "Produktion und Arbeit; Zweitstudium an der Fachhochschule Hannover als Diplom-Sozialarbeiterin mit dem Schwerpunkt "Weibliche Identität im Prozess der Migration" abgeschlossen; an der Integrierten Gesamtschule Roderbruch als Sozialarbeiterin in der Schulsozialarbeit tätig; seit 1998 tätig als Sozialarbeiterin beim Jugendamt Hannover; neben Engagement in Gewerkschaft und Parteien Gründung gemeinsam mit anderen Eltern einer Krabbelgruppe (Kirchenmäuse) und eines Horts (Kastanienkids).

Alle Fragen in der Übersicht
# Soziales 21Jan2013

Sehr geehrte Frau Dittrich,

mit Niedersachsen haben die CDU/FDP nun 12 Landtagswahlen und 5 Ministerpräsidenten am Stück verloren. Wohl zu...

Von: Senax Enjvry

Antwort von Heidrun Dittrich
DIE LINKE

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Finanzen 14Okt2012

Sehr geehrte Frau Dittrich,

im Vorfeld der Landtagswahlen trete ich mit folgender Problematik bezüglich der Lehrerausbildung im...

Von: Tnoevryr Terfg

Antwort von Heidrun Dittrich
DIE LINKE

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Wirtschaft 5Juli2012

Sehr geehrte Frau Dittrich,

wie stehen Sie als Abgeordneter meines Wahlkreises zu dem von Hans-Werner Sinn und 171 weiteren angesehenen...

Von: Fira Mvzzreznaa

Antwort von Heidrun Dittrich
DIE LINKE

(...) Dieser Vertrag wiederum zwingt die Mitgliedstaaten - in erster Linie über Ausgabenkürzungen - zu einem Schuldenabbau und einem Neuverschuldungsverbot. Der ESM kann weder von nationalen oder dem europäischen Parlament, noch von der Öffentlichkeit ausreichend kontrolliert werden. Alle Mitarbeiter des ESM unterliegen der Schweigepflicht und genießen Immunität. (...)

# Wirtschaft 5Juli2012

Sehr geehrte Frau Dittrich,

sicher ist Ihnen der offene Brief zahlreicher deutscher Ökonomen bekannt (Aufruf an Bürger/Innen vom 5.7.12 -...

Von: Oreaq Svfpure

Antwort von Heidrun Dittrich
DIE LINKE

(...) Die Alternative von DIE LINKE lautet: Keine Bankenrettungen mehr zulasten der breiten Bevölkerung. Um das zu erreichen, muss die Finanzierung der öffentlichen Haushalte von der Abhängigkeit der Finanzmärkte befreit werden. Es ist mehr als überfällig, dass die Staaten in der Eurozone zu denselben Konditionen Geld von der Europäischen Zentralbank (EZB) erhalten können, wie es die Geschäftsbanken heute bekommen. (...)

Guten Tag Frau Dittrich,

als Mitglied des U-Ausschuss für BE ist es für Sie bestimmt kein Problem, mir die Definition Ihrer Partei zum...

Von: Avpbyr Qe. Fpuzvqg

Antwort von Heidrun Dittrich
DIE LINKE

(...) Die „Bürger-“ oder „Zivilgesellschaft“ ist allerdings keine Allheillösung. Sie verweisen in Ihrem Vortrag „Zur Zukunft des Freiwilligen Engagements in der sozialen Arbeit“ zu Recht darauf, dass der Begriff der Bürgergesellschaft von der „Politik wohl auch gern im Kontext der Begrenzungen der staatlichen Aufgaben verwendet [wird], also etwa wenn davon die Rede ist, dass der Staat überfordert oder überlastet sei und als Sozialstaat nicht alles machen könne“. (...)

Sehr geehrte Frau Dittrich,

1. Wie stehen Sie zu der für 2013 geplanten sog. Haushaltsabgabe? Sie sieht u.a. vor, dass man Geld an die...

Von: Naqernf Nqyre

Antwort von Heidrun Dittrich
DIE LINKE

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrte Frau Dittrich, liebe Kollegin Dittrich,

was für eine Regierungsform hätten Sie denn gerne? Auf Ihre Antwort bin ich schon sehr...

Von: Reafg-Nhthfg Fnnxr

Antwort von Heidrun Dittrich
DIE LINKE

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Wie ist ihr Verhältnis zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung?

Anmerkung der Redaktion: Ein weiterer Sachverhalt wurde aus der Frage...

Von: Uryzhg Jvaxryonpu

Antwort von Heidrun Dittrich
DIE LINKE

(...) Zur sozialen Gerechtigkeit gehört es auch, für eine Umverteilung des gesellschaftlich erarbeiteten Reichtums zu sorgen. Dafür soll unter anderem die Vermögenssteuer auf große Vermögen wieder erhoben und das Ende der Privatisierungen der öffentlichen Daseinsvorsorge erreicht werden. (...)

%
4 von insgesamt
8 Fragen beantwortet
255 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verlängerung des Bundeswehreinsatzes in Mali

05.06.2013
Dagegen gestimmt

EU-Operation Atalanta

16.05.2013
Dagegen gestimmt

Verbot der NPD

23.04.2013
Dafür gestimmt

Pages