DIE LINKE

Frage an Harald Petzold von Ervx Ubssznaa bezüglich Umwelt

17. Juni 2015 - 08:02

Sehr geehrter Hr. Petzold,

darf ich Sie bitten sich zum Thema Fracking, welches einen tiefstgreifenden, gefährlichen Eingriff in unsere Umwelt darsellt, zu positionieren? Aus den USA liegen genügend Informationen vor, die klarstellen was die unkalkulierbaren Risiken und Folgen sein können.

mfg Reik Hoffmann

Frage von Ervx Ubssznaa
Antwort von Harald Petzold
30. Juli 2015 - 13:56
Zeit bis zur Antwort: 1 Monat 1 Woche

Sehr geehrter Herr Hoffmann,

vielen Dank für Ihre Zuschrift.

Ich kann Ihre Frage kurz und knapp beantworten: Ich lehne Fracking ab und fordere ein Verbot ohne Ausnahmen. Ich habe deshalb gemeinsam mit meinen Kolleginnen und Kollegen der Fraktion DIE LINKE im Deutschen Bundestag einen Antrag eingebracht: „Verbot von Fracking in Deutschland“ (Bundestagsdrucksache 18/4810) (siehe auch im Internet unter http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/18/048/1804810.pdf ) Darin heißt es, dass wir die Bundesregierung zur Vorlage eines Gesetzentwurfes auffordern, der Fracking in Deutschland verbietet.

Nach meinem Kenntnisstand ist Fracking eine Gefahr für Mensch und Natur. Es verunreinigt das Grund- und Trinkwasser durch Chemikalien, aufsteigendes Methan und Lagerstättenwasser. Die Klimabilanz von gefracktem Erdgas ist miserabel. Fracking und die Verpressung von Lagerstättenwasser können Erdbeben hervorrufen. Und abgesehen von den gesundheitlichen Risiken ist mit hohen Folgekosten zu rechnen, ähnlich wie bei der Atomenergie.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen damit meinen Standpunkt deutlich machen und verbleibe mit besten Wünschen für Sie

Harald Petzold, MdB