Portrait von Hansjörg Durz
Hansjörg Durz
CSU
0 %
/ 1 Fragen beantwortet

1. Wurde der Abzug westlicher Einsatzkräfte aus Afghanistan falsch gemanagt? 2. Wie sehen Sie die Evakuierung der Ortskräfte? 2. Wie kann den von den Taliban bedrohten Menschen geholfen werden?

Guten Tag Herr Durz,

Sie wurden gefragt wie Sie dazu stehen, dass Ortskräfte nicht evakuiert werden, die unsere Soldaten/innen in Afghanistan jahrelang unterstützt haben?

Sie schreiben:

"Derzeit setzt die Bundesregierung alles daran, dass Ortskräfte der Bundeswehr sowie ehemalige Ortskräfte und deren Kernfamilien ausgeflogen werden können. Darüber hinaus hat die Verteidigungsministerin angekündigt, so viele gefährdete Personen wie möglich in Sicherheit zu bringen. Derzeit ist die Lage im Krisengebiet äußerst schwierig."

https://www.abgeordnetenwatch.de/profile/hansjoerg-durz/fragen-antworten/afghanistan-wie-stehen-sie-dazu-dass-ortskraefte-der-sogsubunternehmer-nicht-evakuiert-werden-die-unsere

Sie beschreiben die problematische Lage, bleiben aber unbestimmt bezüglich der Frage wie Sie zu dieser Lage stehen.
Die Berliner Zeitung sieht die Evakuierung sehr kritisch.

https://www.bz-berlin.de/deutschland/bundeswehr-mission-in-afghanistan-wen-haben-wir-da-eigentlich-gerettet

Frage von Thomas S. am
Portrait von Hansjörg Durz
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 1 Woche 3 Tage

Sehr geehrter Herr S.,

angesichts der plötzlichen Machtverschiebungen in Afghanistan war die Evakuierung angemessen durchgeführt, wenngleich in dem Chaos von Kabul auch Fehler passiert sind. Durch den Einsatz der Soldaten in Kabul sind jedoch über 75 Prozent der Ortskräfte der Bundeswehr, die noch im Zuge der Amtshilfe für das Auswärtige Amt durch das letzte deutsche Einsatzkontingent in Mazar-i-Sharif registriert worden waren, ausgeflogen worden. Durch Verhandlungen des Außenministeriums gelingt es zudem, auch nach dem Ende der Luftbrücke noch Menschen, wie z.B. Ortskräfte, auf dem Landweg aus dem Land zu bringen. Durch diplomatische Bemühungen und außenpolitischen Druck wird Deutschland versuchen, so vielen Menschen wie möglich zu helfen, die unter der Herrschaft der Taliban leiden.

Mit freundlichen Grüßen

Hansjörg Durz

Was möchten Sie gerne wissen von:
Portrait von Hansjörg Durz
Hansjörg Durz
CSU