Gabriele Andretta
SPD

Frage an Gabriele Andretta von Znegva Regryg bezüglich Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen

Sehr geehrte Frau Andretta,

Esther Bejarano sowie die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA) fordern, dass der 8. Mai als bundesweiter Feiertag anerkannt werden soll. Über die Petitionsplattform change.org kamen in kurzer Zeit über 120.000 Unterschriften zusammen und auch aus der Politik gab es über Parteigrenzen hinweg Zustimmung den 8.Mai als Feiertag einzuführen.

Meine Frage an Sie lautet nun: welche konkreten Schritte haben Sie bereits unternommen oder planen Sie, damit der 8. Mai 2021 endlich ein bundesweiter Feiertag wird?

Mit freundlichen Grüßen
Martin Ertelt

Frage von Znegva Regryg
Antwort von Gabriele Andretta
06. Juli 2020 - 13:56
Zeit bis zur Antwort: 1 Tag 2 Stunden

Sehr geehrter Herr Ertelt,

der 8. Mai 1945 ist ein wichtiger Tag in der deutschen Geschichte und in der europäischen Geschichte. Es ist der Tag der Befreiung Europas von der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft und ein Tag der Befreiung Deutschlands – wenn auch für viele Deutsche eine Befreiung wider Willen.
Wegen der Bedeutung dieses Tages für unsere Geschichte und für unsere Demokratie ist er es m.E. wert, zum bundesweiten Feiertag erklärt zu werden. Im Niedersächsischen Landtag befindet sich der Entwurf eines Gesetzes zur Einführung des 8. Mai 2020 als Feiertag in das Niedersächsische Gesetz über die Feiertage in der Beratung. Eine auf Niedersachsen beschränkte Einführung des 8. Mai als gesetzlichen Feiertag erachte ich aufgrund der über Niedersachsen hinaus gehenden, grundlegenden Bedeutung des 8. Mai für die deutsche Geschichte nicht als sinnvoll. Wichtiger aber als den 8. Mai als Feiertag zu begehen, wäre es m.E. den Tag zum Tag des Nachdenkens , zum Tag für Demokratie zu machen. Eine kritische Auseinandersetzung mit der Geschichte, eine Stärkung des Geschichtsbewusstseins und Stärkung des historischen Urteilsvermögens sind wichtige Anliegen, die aktuell bleiben.

Mit freundlichen Grüßen

Gabriele Andretta