Portrait von Erik Marquardt
Erik Marquardt
DIE GRÜNEN

Frage an Erik Marquardt von Ireran Znfhue bezüglich Ausländerpolitik, Zuwanderung

20. Dezember 2020 - 17:13

Hallo Herr Marquardt, ich verfolge Ihren telegramchannel, danke für die Informationen dort. Kann ich als nicht Politikerin irgendetwas tun, gegen das große Leid in den Flüchtlingslagern? Grüße V. Masuhr

Frage von Ireran Znfhue
Antwort von Erik Marquardt
24. Dezember 2020 - 16:38
Zeit bis zur Antwort: 3 Tage 23 Stunden

Sehr geehrte Frau Masuhr,

vielen Dank für ihre Anfrage. Angesichts der Lage in den Lagern an den europäischen Außengrenzen wollen viele Engagierte etwas verbessern und fühlen sich dann oft ohnmächtig, weil es seit Jahren eher schlimmer als besser wird. Die schreckliche Lage in den Lagern ist politisch gewollt, um Schutzsuchende abzuschrecken. Man versucht Menschen davon abzuhalten aus Kriegsgebieten zu fliehen, in dem man solche Zustände schafft. Deswegen ist es wichtig den öffentlichen Druck auf die Entscheidungsträger*innen aufrecht zu erhalten, das Thema in der Öffentlichkeit zu halten und auf lange Sicht in Europa und Deutschland politische Mehrheiten zu organisieren, die eine konkrete Verbesserung der Lage anstreben. Das langfristige Ziel muss ein Ende der unwürdigen Massenlager an den EU-Außengrenzen sein.

Es gibt viele Helferinnen und Helfer, die aktuell versuchen die Lage auf den griechischen Inseln zu verbessern. Leider werden diese oft in ihrer Arbeit behindert oder sogar kriminalisiert. Deswegen ist es derzeit sehr schwierig vor Ort zu arbeiten. Trotzdem ist es sicherlich sinnvoll, die Engagierten vor Ort zu unterstützen.

Es gibt sehr viele Organisationen, an die man Geld spenden kann. Ich persönlich engagiere mich bei LeaveNoOneBehind, die sich auf die griechischen Inseln und die europäischen Außengrenzen konzentrieren. Aber insgesamt gibt es hunderte Vereine von Mare Liberum über die Seebrücke bis Pro Asyl, denen Spenden helfen.
Eine erste Übersicht können Sie hier finden.

Mit freundlichen Grüßen,
Erik Marquardt