Dr. Wolfgang Albers

| Kandidat Berlin 2011-2016
Dr. Wolfgang Albers
Frage stellen
Jahrgang
1950
Wohnort
Berlin
Berufliche Qualifikation
Chirurg
Ausgeübte Tätigkeit
freigestellter Betriebsrat, MdA
Wahlkreis

Wahlkreis 0: Lichtenberg WK 2

Wahlkreisergebnis: 34,1 % (eingezogen über den Wahlkreis)

Parlament
Berlin 2011-2016

Die politischen Ziele von Dr. Wolfgang Albers

Fragen aufgreifen,
Anliegen ernst nehmen.
Für ein soziales Berlin.
Dabei sachbezogen argumentieren.
Kein Eifern, kein Besserwiss.
Gelassenheit und Humor.
Scharf, wo nötig.
Konsequent sein immer.

Seit 10 Jahren regiert meine Partei DIE LINKE in dieser Stadt gemeinsam mit der SPD in einer rot-roten Koalition.
Seit 10 Jahren ist DIE LINKE der Motor in dieser Koalition, wenn es um soziale Gerechtigkeit geht und darum, den sozialen Zusammenhalt in dieser Stadt zu stärken.

Wir sind in den 10 Jahren ein gutes Stück voran gekommen, aber es liegt auch noch viel Arbeit vor uns.
Nur mit einer starken Linken bleibt Berlin auf diesem Kurs.

Die SPD, die wir oft genug zum Jagen tragen mussten, schmückt sich heute mit vielen unserer Ideen. Aber mache sich keiner Illusionen: Ohne unsere Regierungsbeteiligung wäre die Berliner SPD einen anderen Weg gegangen.

Nur durch eine starke LINKE lassen sich machtpolitische Ränkespiele verhindern:
Frau Künast orientiert auf Grün-Schwarz.
Das ist die einzige Option, die ihr bleibt, regierende Bürgermeisterin zu werden.
Die SPD alleine schafft es nicht und wäre notfalls auch bereit, zum Machterhalt die Frontstadt-CDU wieder an einer Regierung zu beteiligen.
Unter den Folgen einer solchen Mesalliance leidet die Stadt noch heute.
Und mit den Grünen: Da hockten dann die beiden Hartz IV-Parteien wieder zusammen: In einer Koalition der sozialen Beliebigkeit.

Darüber entscheiden Sie also am 18. September:
Deshalb wählen gehen und richtigrot wählen.
Links wählen heisst: Die Linke wählen!

Alle Fragen in der Übersicht

Sehr geehrter Herr Dr. Albers,

da die LINKS-Partei in den Medien immer wieder mit Stolz auf die Fusion: PDS und WASG hinweist, möchte ich...

Von: Puneyrf Züyyre

Antwort von Dr. Wolfgang Albers
DIE LINKE

(...) Wenn Sie aber nach ehemaligen „Funktionsträgern“ aus der Berliner WASG fragen, muss ich Ihnen gestehen, dass ich in dem Tohuwabohu der vielen Vorstands- und anderen Personal- und Wahlentscheidungen schon nach kurzer Zeit den Überblick über‘s Personal verloren habe und Ihnen nicht sagen kann, wer jetzt eigentlich was wann und vor allem wie lange war. (...)

Sehr geehrter Herr Dr. Alberts!

Meine Frage:
Wie stehen Sie zum Straßenausbaubeitragsgesetz und seine Anwendung in Berlin.

Von: Xheg Fbbcr

Antwort von Dr. Wolfgang Albers
DIE LINKE

(...) Das Straßenausbaubeitragsgesetz hat seinen Praxistest nicht bestanden. (...)

Sehr geehrter Herr Dr. Albers,

In Speiserestaurants wird der Nichtraucherschutz zwar weitgehend ausgehalten. Aus meiner Erfahrung ist die...

Von: Xbaenq Xbrtyre

Antwort von Dr. Wolfgang Albers
DIE LINKE

(...) Das wird wohl auch noch eine Weile so bleiben. Zivilgesellschaftliche Akzeptanz sollte dabei aber auch beim Nichtraucherschutz unser politisches Ziel sein, nicht der restriktive Verordnungsstaat. (...)

Sehr geehrter Herr Dr. Albers,

leider haben Sie keine eigene Webseite, auf der ich mich zu Ihren Positionen informieren kann oder andere...

Von: Znegva Fcvgm

Antwort von Dr. Wolfgang Albers
DIE LINKE

(...) So, ich hoffe, ich habe ihre Besorgnis zerstreuen können. Machen Sie sich also, sehr geehrter Herr Spitz, um mich keine Sorge, ich werde mich in meinem Wahlkreis sicher nicht verlaufen und falls doch, dann melde ich mich -ok? (...)

# Wirtschaft 17Aug2011

Guten Tag Herr Dr. Albers!

Ich möchte von Ihnen gern wissen, wie sie zur Ansiedlung eines GLOBUS-Marktes in Lichtenberg stehen (neben dem...

Von: Wüetra Anee

Antwort von Dr. Wolfgang Albers
DIE LINKE

(...) Der Bezirk jedenfalls hatte abgelehnt: zu überdimensioniert und zu viel Konkurrenz für bereits bestehende Einkaufszentren und den gewachsenen Einzelhandel. (...) Der gemeinsame Landesentwicklungsplan von Berlin und Brandenburg, der die Ansiedlung von Einkaufszentren regelt, begrenzt die Fläche für Nahversorgung an dieser Stelle auf 5 000 Quadratmeter. (...)

Werter Herr Albers,

Ihre Partei hat bei der Gesundheitsförderung u.a. die Position formuliert: "Einen Zwang zur Vorsorge lehnen wir ab."...

Von: Naqernf Onegury

Antwort von Dr. Wolfgang Albers
DIE LINKE

(...) Aufklären und Einsicht fördern, Notwendigkeit erklären und überzeugen, ja. Aber erzwingen können Sie vernünftiges und gesundheitsgerechtes Verhalten bei niemandem, auch nicht im Interesse seiner eigenen Gesundheit. Und erst recht können Sie niemanden gegen seinen Willen, bei gesetzlich sehr genau definierten Ausnahmen, zu irgendeiner Untersuchung zwingen. (...)

Sehr geehrter Herr Dr. Albers,

wie stehen Sie zur Rückabwicklung der Teilprivatisierung der Berliner Wasserbetriebe?

Von: Ureznaa Jbyyare

Antwort von Dr. Wolfgang Albers
DIE LINKE

(...) Es war die Linke, die von Anfang an konsequent gegen die Teilprivatisierung der Berliner Wasserbetriebe gekämpft hat. (...)

Guten Tag Herr Albers,
,
wir wollen über abgeornetenwatch.de eine verkürzte Fragestellung der Wahlprüfsteine der Betriebsräte...

Von: Neguhe Pbssva

Antwort von Dr. Wolfgang Albers
DIE LINKE

(...) An der interkulturellen Öffnung des Suchthilfesystems werden wir weiter arbeiten müssen. Sie kennen die alltäglichen Probleme, die es noch zu lösen gilt, aus ihrer Praxis viel besser als ich. (...)

Sehr geehrter Herr Dr. Albers

ich habe gleiche mehrere Fragen zum Berliner Nahverkehr:

1. Wie soll es ihrer Ansicht nach mit dem...

Von: Hjr Cuvyvcc

Antwort von Dr. Wolfgang Albers
DIE LINKE

(...) Zum einen ist eine Verbesserung des ÖPNV-Angebots in Richtung BBI notwendig, zum anderen muss eine tangentiale Verbindung auf Straße und Schiene geschaffen werden. (...)

Sehr geehrter Dr.Wolfgang Albers,
nun hat unter Verantwortung von Andreas Geisel der Bau des IKEA und des Globus-BM in der Landsberger Allee...

Von: Wna Xbjnyfxv

Antwort von Dr. Wolfgang Albers
DIE LINKE

(...) Es gibt darüber hinaus Planungen, die gesamte südliche Seite der Landsberger Allee in ihrer Attraktivität zu erhöhen und z.B. das Wasserwerk als gastronomisch-kulturelles Zentrum zu entwickeln. (...)

%
10 von insgesamt
10 Fragen beantwortet
1 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.