Dr. Ursula Eid

| Abgeordnete Bundestag 2005-2009
Dr. Ursula Eid
Frage stellen
Jahrgang
1949
Berufliche Qualifikation
Diplom Haushaltswissenschaftlerin, Parl. Staatssekretärin a. D.
Ausgeübte Tätigkeit
Mitglied des Deutschen Bundestages
Wahlkreis

Wahlkreis 263: Nürtingen

Liste
Landesliste Baden-Württemberg, Platz 1

Eingezogen über die Liste

Parlament
Bundestag 2005-2009
Parlament beigetreten
30.11.1993
Alle Fragen in der Übersicht

Sehr geehrter Frau Dr. Eid,

wie stehen sie zum Gesetzentwurf zur Sperrung von Internetseiten, der im Ausschuss durchweg kritisiert worden...

Von: Gvz Fncbhanf

Antwort von Dr. Ursula Eid
DIE GRÜNEN

(...) Mai hat die Vorbehalte von unserer Seite eindrucksvoll bestätigt. Die rechtlichen und technischen Probleme bei den geplanten Internetsperrungen sind nach wie vor ungelöst. Es bringt gar nichts, jetzt überstürzt und ohne ausreichende Beratung ein handwerklich schlechtes Gesetz zu verabschieden. (...)

Sehr geehrter Frau Dr. Eid,

da wir Softair-Spieler wohl direkt von einem Verbot von Paintball betroffen sein werden, stellt sich uns die...

Von: Vatb Evrtreg

Antwort von Dr. Ursula Eid
DIE GRÜNEN

(...) Es drängt sich bei dem Vorschlag für ein Verbot von Paint-Ball-Spielen vielmehr der Verdacht auf, dass die Bundesregierung und die Mehrheit der Bundesländer von dem eigentlichen Problem ablenken wollen: der notwendigen tiefgreifenden Reform des Waffenrechts. (...)

# Wirtschaft 30März2009

Sehr geehrte Frau Eid,

es ist mittlerweile ja bekannt, dass sich die positiven Auswirkungen der Zeitumstellung um die NULL bewegen, während...

Von: Trbet Jrvuenhpu

Antwort von Dr. Ursula Eid
DIE GRÜNEN

(...) Im Falle der Umstellung zwischen Sommer- und Winterzeit ist dies dann jeweils ein Tag. Eine Stunde zu wenig oder eine Stunde zu viel - die meisten Menschen passieren die Zeitumstellung "im Schlaf" und reagieren aus diesem Grund recht unempfindlich. Die volkswirtschaftlichen Vorteile des Tageslicht-Sparens liegen auf der Hand. (...)

Sehr geehrte Frau Dr. Eid,

in den Medien heißt es unterschwellig stets, Frau Schwan könne sich bei der anstehenden Wahl des...

Von: Orar Sneax

Antwort von Dr. Ursula Eid
DIE GRÜNEN

(...) Die Wahlempfehlung der GRÜNEN präferiert Frau Schwan. Allerdings gibt es - nach Auffassung vieler Parteimitglieder - keine Gründe, den jetzigen Amtsinhaber, Horst Köhler, nicht zu wählen, da er sein Amt gut ausgefüllt hat. (...)

# Internationales 21Jan2009

Sehr geehrter Frau Dr. Ursula Eid,

wie mir durch die Presse bekannt wurde, wurde bereits am 28. Oktober in Marienburg (Malbork) ein...

Von: Puevfgbcu Oreaqg

Antwort von Dr. Ursula Eid
DIE GRÜNEN

(...) 3. Die Aussichten, zu einer individuellen Identifizierung der Toten in Marienburg zu kommen, sind nach Einschätzung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.aufgrund der Todesumstände und des Zeitablaufs gering. Es wird erwogen, die sterblichen Überreste - nach eingehender Untersuchung auch durch den Volksbund und abhängig von ihrer noch festzustellenden Gesamtzahl - auf einer der bestehenden deutschen Kriegsgäberstätten in Polen beizusetzen. (...)

# Finanzen 11Jan2009

Sehr geehrte Frau Dr. Eid,
im Zusammenhang der künftigen Landtags- und Kommunalwahlen möchte ich Sie zur Problematik der Hundesteuer um eine...

Von: Jbys Oretre

Antwort von Dr. Ursula Eid
DIE GRÜNEN

(...) Faktischer Hintergrund für die Erhebung einer Hundesteuer in den Gemeinden ist, dass der Gemeinde Kosten durch die Hundehaltung - z.B. leider immer noch sehr ausgeprägt durch Hundekot auf öffentlichen Wegen, den viele Hundehalterinnen und Hundehalter immer noch nicht vorschriftsmäßig selbst beseitigen - Kosten entstehen. Auch dürfen Sie nicht vergessen, dass es ebenso viele Mitbürgerinnen und Mitbürger gibt, die Angst vor Hunden haben - vor allem, wenn sie nicht an der Leine geführt werden - oder sich von Hunden durch lautes Gebell oder die Verunreinigung von Gehwegen belästigt fühlen. (...)

Hallo Frau Eid
aus formalen Gründen wurde die folgende Frage von dem CDU-MdB nicht beantwortet - vielleicht kommen Sie eher damit zurecht....

Von: Hjr Znaaxr

Antwort von Dr. Ursula Eid
DIE GRÜNEN

(...) Die regulären Truppen der Nato sind an die Genfer Konventionen des humanitären Völkerrechts gebunden. Sie dürfen keine Zivilisten in den Konflikt einbeziehen. (...)

# Finanzen 10Mai2008

Wie stehen Sie zur Debatte um die Pendlerpauschale? Finden Sie es richtig, dass Arbeitnehmer, welche mit dem PKW zur Arbeit fahren, immer stärker...

Von: Zvpunry Züyyre

Antwort von Dr. Ursula Eid
DIE GRÜNEN

(...) Die Große Koalition muss so schnell wie möglich Rechtssicherheit für die Bürgerinnen und Bürger schaffen, in wie weit ihre Fahrkosten zur Arbeit steuerlich anerkannt werden. Die politisch verfehlte Kürzung der Pendlerpauschale muss umgehend korrigiert werden. Jegliche weitere Verzögerung durch Union und SPD geht voll zu Lasten der Steuerpflichtigen. (...)

Sehr geehrte Frau Dr. Eid,

die Kennzeichnung von Lebensmitteln kann im Sinne einer sehr guten Verbraucherinformation mit einer Ampel...

Von: Xynhf-Qvrgre Wbeqr

Antwort von Dr. Ursula Eid
DIE GRÜNEN

(...) Der Streit um eine verbraucherfreundliche Lebensmittelkennzeichnung spitzt sich zu, auf der einen Seite Minister Seehofer und die internationalen Lebensmittelkonzerne, die auf wissenschaftlich zweifelhafter Grundlage zahlenreiche Tabellen und kompliziertes Prozentrechnen einführen wollen. Die beliebigen Aufdrucke auf Verpackungen verwirren Verbraucherinnen und Verbraucher heute schon, das hat die Nationale Verzehrsstudie bereits festgestellt. (...)

# Gesundheit 10Apr2008

Sehr geehrte Frau Dr. Eid,

im März 2006 hat die britische Lebensmittelbehörde Food Standards Agency (FSA) eine vergleichende...

Von: Abeoreg Xraarexarpug

Antwort von Dr. Ursula Eid
DIE GRÜNEN

(...) Zuletzt hat sich der Bundestag am 6. März - auf unseren Antrag hin - mit der Ampelkennzeichnung befasst. Kernforderung unseres Antrags ist die schnelle und verbindliche Einführung einer verbraucherfreundlichen Ampelkennzeichnung auf Lebensmitteln. (...)

Sehr geehrte Frau Dr. Eid,

die grüne Gentechnik ist überflüssig. Die vor 20 Jahren entdeckte Elektrofeld-Technologie ist die ökologische...

Von: Revxn Fvriref

Antwort von Dr. Ursula Eid
DIE GRÜNEN

(...) Dennoch ist es richtig, sich Gedanken über Nahrungsmittelknappheit in der Zukunft, ausgelöst z.B. durch Klimawandel und Wasserknappheit, zu machen. Allerdings darf ich Sie darauf hinweisen, dass Ertragssteigerungen in der landwirtschaftlichen Forschung speziell an den Instituten für Pflanzenproduktion seit jeher das Ziel ist. (...)

Sehr geehrte Frau Dr. Eid,

ich habe zwei Fragen anlässlich des in der letzten Woche geänderten Gentechnikgesetzes.
Zum einen...

Von: Jbystnat Tnhpury

Antwort von Dr. Ursula Eid
DIE GRÜNEN

(...) Was für uns gilt, muss auch für alle anderen Länder gelten. In Ländern der dritten Welt, wo viele Menschen an Nahrungsmittelknappheit leiden, ist die Nutzung gentechnisch veränderter Getreidesorten mit höherem Ertrag eine verführerische Option: gleicher Aufwand, mehr Ertrag, weniger Menschen, die Hunger leiden müssen. Dies ist jedoch eine Milchmädchenrechnung. (...)

%
17 von insgesamt
23 Fragen beantwortet
11 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bundestagswahlrecht

03.07.2009
Dafür gestimmt

AWACS-Einsatz in Afghanistan

02.07.2009
Dafür gestimmt

Internetsperren

18.06.2009
Dagegen gestimmt

Patientenverfügung (Stünker-Antrag)

18.06.2009
Dafür gestimmt

Schuldenbremse

29.05.2009
Dagegen gestimmt

Verlängerung Kosovo-Einsatz

28.05.2009
Dafür gestimmt

Pages

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.