Jahrgang
1971
Wohnort
Oberursel
Berufliche Qualifikation
Jurist
Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Wahlkreis

Wahlkreis 176: Hochtaunus

Wahlkreisergebnis: 10,4 %

Liste
Landesliste Hessen, Platz 2

Eingezogen über die Liste

Parlament
Bundestag

Die politischen Ziele von Dr. Stefan Ruppert

Selbstbestimmt in allen Lebenslagen

Wir wollen keinen Staat, der sich in alle Lebenslagen einmischt, uns gängelt und bürokratisiert. Stattdessen setzen wir auf den mündigen Bürger, der Autor seiner eigenen Biografie sein soll und zum Gelingen des Gemeinwesens etwas beitragen kann.

Weltbeste Bildung für jeden

Beste Bildung ist Voraussetzung, unseren Kindern das nötige Rüstzeug für eine sich stets verändernde Welt mitzugeben. Sie werden in Berufen arbeiten, die wir heute noch nicht kennen. Sie werden große Chancen haben, die wir Ihnen von ganzem Herzen wünschen. Und sie werden mit Neugier die Welt wahrnehmen und sie mit mutigen und innovativen Entscheidungen beeinflussen.

Offenheit für Fortschritt

Deutschland ist ein Land voller Kraft und Gestaltungswillen, das vor Ideen förmlich platzt. Egal, ob es um Digitalisierung geht oder darum, die Gründerkultur zu verbessern: Wir Freien Demokraten wollen die besten Rahmenbedingungen schaffen. „Schauen wir nicht länger zu“ lautet der Titel unseres Wahlprogramms. Wir wollen MUt machen, unsere Gesellschaft zu gestalten und nicht wie andere Ängste zu schüren. 

Konzentration auf die Kernaufgaben unseres Staates

Wir wollen einen Staat, der mehr für Bildung tut, sich stärker für bessere Straßen und schnelleres Internet anstrengt und das Gewaltmonopol im Bereich der inneren und äußeren Sicherheit konsequent hütet. Wir wollen einen Staat, der endlich Ordnung in die Einwanderungspolitik bringt, anstatt sich auf einen unberechenbaren türkischen Präsidenten zu verlassen.

Über Dr. Stefan Ruppert

Ich wurde 1971 in Frankfurt geboren und lebe seit meiner Kindheit in Oberursel. Nach meinem Studium in Recht, Politik und Geschichte in Frankfurt arbeitete ich am Bundesverfassungsgericht und war Leiter einer Forschungsgruppe am Max-Planck-Institut. 2009 wurde ich Mitglied des deutschen Bundestags, dort zuletzt auch parlamentarischer Geschäftsführer. Seit 2013 bin ich Mitglied des Bundesvorstands der FDP, seit 2014 Landesvorsitzender in Hessen.

Alle Fragen in der Übersicht
# Arbeit 26Juni2019

(...) Im Datenhandbuch ist auch ein Vergleich zwischen Referenten und Assistenzdiensten verzeichnet. Dort sind für Ihre Fraktion nur rund 12 % als Referenten (= wissenschaftliche Mitarbeiter) verzeichnet, während die anderen Fraktionen um die 50 Prozent wissenschaftliche Mitarbeiter haben. Da Sie auch bereits einen Mitarbeiterstab in der Größenordnung wie die beiden anderen kleinen Fraktionen haben, kann dies wohl auch nicht aus den Aufbaubedingungen herrühren und Ihr Stab auch sehr gut gefüllt zu sein scheint (https://www.fdpbt.de/sites/default/files/2019-05/190527_Organigramm_Frak...). (...)

Von: Enycu Yruznaa

Antwort von Dr. Stefan Ruppert
FDP

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) 2. Frage: Befürworten Sie das Vorhaben der Großen Koalition, eine Sperrklausel möglichst bereits zur Europawahl 2019 (also schon mit Inkrafttreten des geänderten Direktwahlakts) wieder einzuführen? Wie stehen Sie zu dem Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestags, demzufolge der Bundestag in zeitlicher Hinsicht nicht über das europarechtlich Zwingende hinaus gehen darf, also nicht früher umsetzen darf als zur übernächsten Europawahl nach Inkrafttreten (Art. (...)

Von: Cngevpx Oerlre

Antwort von Dr. Stefan Ruppert
FDP

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Schulen 22Sep2018

(...) Wie ist Ihre konkrete Vorstellung eines Bildungs- und Schulsystems das den Anforderungen und Ansprüchen unserer heutigen Zeit gewachsen ist und wie setzen Sie sich konkret hierfür ein?

Von: Puevfgvna Oöfpu

Antwort von Dr. Stefan Ruppert
FDP

(...) Für uns die Freien Demokraten ist Bildung die wertvollste und fruchtbarste Investition. Wir setzen auf ein Schul- und Bildungssystem, das gleiche Zugangschancen eröffnet, Diskriminierung verhindert und Neutralität wahrt. (...)

# Familie 11Aug2018

(...) Können Sie mir bitte erklären, warum man gerade den ärmsten Kindern, deren Familien – meist alleinerziehende Mütter oder Väter – von Sozialhilfe leben, keine Förderung aus der Kindergeldkasse zugesteht, da das Kindergeld auf die Sozialhilfe angerechnet wird? (...)

Von: Uryzhg Reafg

Antwort von Dr. Stefan Ruppert
FDP

(...) Auch wir die Freien Demokraten sind der Ansicht, dass mehr gegen die Kinderarmut in unserem Land unternommen werden muss. Das Kindergeld, in der Form wie es momentan in Deutschland existiert, ist zu kompliziert und nicht familienorientiert. (...)

%
2 von insgesamt
4 Fragen beantwortet
4 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kunde Aktivität Datum/Zeitspanne Einkommensstufe Gesamteinkünfte
Rechtsanwalt - freiberuflich Oberursel Rechtsanwalt Themen: Recht seit 24.10.2017
Aesculap AG Tuttlingen Mitglied des Aufsichtsrates und des Prüfungsausschusses Themen: Gesundheit 2017 Stufe 4 einmalig 15.000–30.000 € 15.000–30.000 €
B. Braun Assets AG Wien Mitglied des Aufsichtsrates Themen: Gesundheit 24.10.2017–31.12.2018
B. Braun Avitum AG Melsungen Mitglied des Aufsichtsrates Themen: Gesundheit seit 24.10.2017
B. Braun Geschäftsleitung Verwaltungs SE Melsungen Mitglied des Aufsichtsrates Themen: Gesundheit 24.10.2017–31.08.2018
B. Braun Holding GmbH & Co.KG Melsungen Stellv. Geschäftsführer Themen: Gesundheit 24.10.2017–30.11.2017 Stufe 3 monatlich 7.000–15.000 € 14.000–30.000 €
B. Braun Holding GmbH & Co.KG Melsungen Stellv. Geschäftsführer Themen: Gesundheit seit 01.12.2017 Stufe 2 monatlich 3.500–7.000 € 77.000–154.000 €
B. Braun Mobilien AG Melsungen Mitglied des Aufsichtsrates Themen: Gesundheit 24.10.2017–31.12.2018
B. Braun Revium AG Melsungen Mitglied des Aufsichtsrates Themen: Gesundheit seit 24.10.2017
Perconex GmbH Frankfurt/Main Mitglied des Beirates Themen: Recht, Wirtschaft bis 31.08.2018 Stufe 4 jährlich 15.000–30.000 € 15.000–30.000 €
Regierungspräsidium Darmstadt Frankfurt/Main Mitglied der Regionalversammlung Südhessen Themen: Staat und Verwaltung seit 24.10.2017
Regionalverband FrankfurtRheinMain Frankfurt/Main Mitglied des Vorstandes Themen: Wirtschaft seit 24.10.2017
Werner-Reimers-Stiftung Bad Homburg v. d. Höhe Mitglied des Beirates Themen: Wissenschaft, Forschung und Technologie seit 24.10.2017
B. Braun Holding GmbH & Co.KG Melsungen Stellv. Geschäftsführer - Zusatzhonorar Themen: Gesundheit 2018 Stufe 6 einmalig 50.000–75.000 € 50.000–75.000 €
Aesculap AG Tuttlingen Mitglied des Aufsichtsrates und des Prüfungsausschusses Themen: Gesundheit 2018 Stufe 2 einmalig 3.500–7.000 € 3.500–7.000 €
Aesculap AG Tuttlingen Mitglied des Aufsichtsrates und des Prüfungsausschusses Themen: Gesundheit 2019 Stufe 4 einmalig 15.000–30.000 € 15.000–30.000 €

Logo der Otto Brenner Stiftung Die Dokumentation der Nebeneinkünfte wird gefördert durch die Otto Brenner Stiftung