Dr. Katarina Barley

| Abgeordnete Bundestag 2013-2017
Dr. Katarina Barley
Frage stellen
Jahrgang
1968
Berufliche Qualifikation
Juristin
Ausgeübte Tätigkeit
Mitglied des Bundestages
Wahlkreis

Wahlkreis 204: Trier

Wahlkreisergebnis: 31,1 %

Liste
Landesliste Rheinland-Pfalz, Platz 7

eingezogen über Liste

Parlament
Bundestag 2013-2017

Über Dr. Katarina Barley

Geboren am 19.November 1968 in Köln; zwei Kinder.

Studium der Rechtswissenschaften in Marburg und Paris; Erstes und Zweites Staatsexamen 1993 und 1998; Diplôme de Droit Fran?ais; 1998 Promotion zum Dr. iur. in Münster.

Rechtsanwältin, Wissenschaftlicher Dienst des Landtages Rheinland-Pfalz; Abordnung als wissenschaftliche Mitarbeiterin zum Bundesverfassungsgericht; Abordnung als deutsche Vertreterin zum Haus der Großregion (Luxembourg); Richterin kraft Auftrags am Landgericht Trier und Amtsgericht Wittlich; Referentin im Ministerium der Justiz und für Verbraucherschutz Rheinland-Pfalz.

Dienstleistungsgewerkschaft ver.di; Arbeiterwohlfahrt; Deutsches Rotes Kreuz.

1994 bis 1998 Mitglied des Ortsbeirats Trier-Nord; 2005 bis 2011 Mitglied des Stadtrats Schweich; seit 2009 Mitglied des Verbandsgemeinderats Schweich an der Römischen Weinstraße; seit 2005 Mitglied des SPD-Kreisvorstands Trier-Saarburg; seit 2010 SPD-Kreisvorsitzende.

Alle Fragen in der Übersicht

Sehr geehrte Frau Dr. Barley

Meine Frage ist kurz: Ich gehe doch davon aus, dass Sie der Grundgesetzänderung zur Autobahnprivatisierung...

Von: Zvevnz Xrhfra

Antwort von Dr. Katarina Barley
SPD

(...) nach mehr als zwei Jahren Verhandlungen hatten sich die Länder mit der Bundesregierung im Dezember 2016 auf eine Neuordnung der Finanzbeziehungen für die Zeit ab dem Jahr 2020 verständigt. Im Februar wurden die Gesetze in erster Lesung im Deutschen Bundestag beraten. (...)

Sehr geehrte Frau Dr. Barley!

Wie die taz heute berichtet, will die große Koalition ihre Grundgesetzänderung zur Autobahnprivatisierung...

Von: Tüagure Fpurere

Antwort von Dr. Katarina Barley
SPD

(...) nach mehr als zwei Jahren Verhandlungen hatten sich die Länder mit der Bundesregierung im Dezember 2016 auf eine Neuordnung der Finanzbeziehungen für die Zeit ab dem Jahr 2020 verständigt. Im Februar wurden die Gesetze in erster Lesung im Deutschen Bundestag beraten. (...)

19März2017

Verehrte Frau Dr. Barley,

warum haben Sie für eine Erhöhung der Verteidigungsausgaben gestimmt?
Oder haben Sie nur gegen die...

Von: Fvan Fpuyrtry

Antwort von Dr. Katarina Barley
SPD

(...) Die Bundeswehr braucht mehr Geld, um ihren Aufgaben nachkommen zu können. Derzeit fehlt es an Material, Personal und an einer funktionierenden Beschaffung. (...)

Sehr geehrte Frau Dr. Barley,

nach meiner Meinung gehen die Interessen der Bürger und der politischen Entscheidungsträger immer mehr...

Von: Puevfgvna Xbeasryq

Antwort von Dr. Katarina Barley
SPD

(...) Während der Schutz vor Verfolgung und Menschenrechtsverletzung frei von Nützlichkeitserwägungen bleiben muss, können wir die Einwanderung von Arbeitskräften hingegen steuern und nach unseren wirtschaftlichen Interessen ausrichten. Ein transparentes Einwanderungsgesetz ist daher notwendiger denn je. Die SPD will klare Regeln für die Einwanderung nach Deutschland schaffen. (...)

# Soziales 29Okt2016

Sehr geehrte Frau Dr. Barley,

gegenüber der Rheinischen Post haben Sie vorgeschlagen, die Beitragsmessungsgrenze der gesetzlichen...

Von: Qe. Enys Onhre

Antwort von Dr. Katarina Barley
SPD

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrte Frau Dr. Barley,

wie stehen Sie zu der Ungerechtigkekt, dass Bürger mit doppelter Staatsangehörigkeit z.B an den deutschen und...

Von: Fvyivn Oenhatre

Antwort von Dr. Katarina Barley
SPD

(...) Darüber hinaus gehende Rechte können sich für deutsche Mehrstaater nicht innerhalb Deutschlands, sondern nur im Verhältnis zu dem jeweils anderen Staat ergeben, dessen Staatsangehörigkeit sie auch besitzen. Die Ausübung dieser Rechte (Wahlrecht) hängt zum einen von der Rechtsordnung des anderen Staates ab und bleibt zum anderen ohne Einfluss auf Politik, Gesellschaft oder den Einzelnen in Deutschland. (...)

Sehr geehrte Frau Dr. Barley,

ich bin Opfer einer Straftat ( § 266 StGB). Mein Rechtsanwalt hat mein gesamtes Geld, das auf sein...

Von: Hgr Wnxbof

Antwort von Dr. Katarina Barley
SPD

(...) Da die in der BRAO festgelegten berufsrechtlichen Grundpflichten der Rechtsanwälte durch die Berufsordnung (BORA) konkretisiert werden, welche als Satzungsrecht im Rahmen der Vorschriften der BRAO das Nähere zu den anwaltlichen Rechten und Pflichten regelt, befasst sich die Satzungsversammlung bei der Bundesrechtsanwaltskammer derzeit auch mit dem Thema "Prävention gegen die Veruntreuung von Fremdgeldern" . Es werden Lösungsansätze erörtert, wie in der BORA die Verpflichtung der Rechtsanwälte zum sorgfältigen Umgang mit Fremdgeldern noch besser im Sinne einer Prävention gewährleistet werden kann. Das Ergebnis dieser Diskussionen sollte zunächst abgewartet werden. (...)

# Soziales 18Sep2016

Sehr geehrte Frau Barley,

in der Berliner Runde habe sie behauptet, die SPD hat die Rente mit 63 eingeführt. Ist diese nicht nur teilweise...

Von: Ubytre Unaarznaa

Antwort von Dr. Katarina Barley
SPD

(...) In der Tat gibt es eine Fortschreibung des Alters ab 63 in Monatsschritten aufwärts für die Inanspruchnahme einer der abschlagfreien Altersrenten für besonders langjährig Versicherte. Hier wird in ähnlichen Schritten die Anhebung des Rentenalters nachempfunden wie bei der Anhebung der Regelaltersgrenze auf 67 Jahre. (...)

# Integration 8Sep2016

Sehr geehrte Frau Dr. Barley,

vielen Dank für Ihre Antwort vom heutigen 8. September auf meine Frage vom 12. August. Sie haben die Frage...

Von: Reafg Cneurvz

Antwort von Dr. Katarina Barley
SPD

(...) Der Doppelpass ist schon lange keine Ausnahme mehr, sondern spiegelt die Lebenswirklichkeit vieler Menschen mit Migrationsgeschichte wider. Seit Jahren erfolgen zwischen 51 und 53 Prozent aller Einbürgerungen unter Hinnahme von Mehrstaatigkeit. (...)

# Integration 12Aug2016

Liebe Frau Dr. Barley,

Sie haben (ich glaube gestern) die CDU-Vorschläge zur Abschaffung der doppelten Staatsbürgerschaft mit den Worten...

Von: Reafg Cneurvz

Antwort von Dr. Katarina Barley
SPD

(...) Aber eine doppelte Staatsangehörigkeit hat nichts mit einem mehr oder weniger an Loyalität zu einem Land zu tun. Die doppelte Staatsbürgerschaft ist ein selbstverständlicher Teil der Anerkennungskultur in Deutschland. Deshalb halten wir daran fest, dass in Deutschland geborene Kinder die deutsche Staatsbürgerschaft erwerben, wenn ein Elternteil sich hier seit acht Jahren rechtmäßig aufhält. (...)

Sehr geehrte Frau Dr. Barley,

in einem BR-Interview (B5 Interview der Woche) haben Sie gesagt, die SPD werde TTIP nur unter bestimmten...

Von: Yhqjvt Avrqreoretre

Antwort von Dr. Katarina Barley
SPD

Die Frage, ob es sich bei TTIP und CETA letztlich um gemischte Abkommen handelt, ist gegenwärtig noch offen. Weder zu CETA noch zu TTIP hat die Kommission bisher hierzu ihren Vorschlag vorgelegt. (...)

# Frauen 17März2016

Sehr geehrte Frau Dr. Barley,

wie ich der Auflistung hier entnehme, votieren gut 80 % Ihrer JA-Stimmen für den Kriegseinsatz der Bundeswehr...

Von: Hys Mvovf

Antwort von Dr. Katarina Barley
SPD

(...) Damit reagieren wir auf die unmittelbare Gefahr, dass diese Länder aufgrund der instabilen politischen Situation zu einem Rückzugsort für Terroristen werden. Insgesamt hat die europäische Mission in Mali bereits zu einer verbesserten Sicherheit und humanitären Lage vor Ort geführt. So konnten zum Beispiel 80 Prozent der Binnenvertriebenen an ihre Heimatorte zurückkehren. (...)

%
19 von insgesamt
20 Fragen beantwortet
53 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kunde Aktivität Datum/Zeitspanne Einkommensstufe Gesamteinkünfte
Sozialdemokratische Partei Deutschlands "Berlin" Generalsekretärin Themen: Politisches Leben, Parteien 14.12.2015–24.10.2017 Stufe 3 monatlich 7.000–15.000 € 161.000–345.000 €
Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft mbH (ddvg) Hamburg Mitglied des Treuhandausschusses Themen: Medien, Kommunikation und Informationstechnik, Medien, Wirtschaft 22.10.2013–01.06.2017
ZDF Mainz Mitglied des Fernsehrates und des Programmausschusses Themen: Medien, Kommunikation und Informationstechnik, Medien 22.10.2013–24.10.2017
Bundesverband mittelständische Wirtschaft e.V. (BVMW) "Berlin" Mitglied des politischen Beirates Themen: Wirtschaft 22.10.2013–24.10.2017
Jacques Delors Institut – Berlin gemeinnützige GmbH Berlin Mitglied des Beirates Themen: Bildung und Erziehung, Europapolitik und Europäische Union 22.10.2013–24.10.2017
Hochschule Trier Trier Mitglied des Kuratoriums Themen: Bildung und Erziehung 22.10.2013–24.10.2017
Institut für Europäische Politik e.V. (IEP) Berlin Mitglied des Kuratoriums Themen: Europapolitik und Europäische Union 22.10.2013–24.10.2017

Logo der Otto Brenner Stiftung Die Dokumentation der Nebeneinkünfte wird gefördert durch die Otto Brenner Stiftung