Dorothee Schlegel
SPD

Frage an Dorothee Schlegel von Npuvz Oynax bezüglich Gesundheit

30. Juli 2015 - 06:31

Sehr geehrte Frau Schlegel,

in Ihrer Antwort vom 29.07.2015 an Frau Regen erwähnen Sie eine Nikotinsucht. Laut ICD 10, der internationalen statistischen Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme, gibt es aber keine Nikotinsucht, nur eine Tabakabhängigkeit. Welche konkreten Risiken sehen Sie bei Nikotinkonsum ohne Tabak und wie beurteilen Sie die vollkommen unregulierte Nikotinaufnahme der Verbraucher durch Nachtschattengewächse wie Kartoffeln, Paprika, Tomaten, Auberginen usw ?

Mit freundlichen Grüßen

Achim Blank

Frage von Npuvz Oynax
Antwort von Dorothee Schlegel
31. Juli 2015 - 08:29
Zeit bis zur Antwort: 1 Tag 1 Stunde

Sehr geehrter Herr Blank,

vielen Dank für Ihren Hinweis. Wie Sie meinem Profil entnehmen können bin ich weder Biologin, Chemikerin noch Ärztin. Ich bin promovierte Sprachwissenschaftlerin, Diakonin und momentan hauptamtlich Bürgerin, die für vorerst 4 Jahre ein politisches Mandat wahrnehmen darf. Ein Parlament sollte in Hinblick auf seine Mitglieder schließlich repräsentativ, also genauso bunt wie unsere Bevölkerung, sein. Sei es in Bezug auf Berufsgruppen, Alter, Herkunft, Geschlecht und vieles mehr.

Gerade weil ich keine Medizinerin bin, ist es für mich in meiner Tätigkeit als Abgeordnete umso wichtiger, dass ich bei diesen Themen gute, seriöse und fundierte Informationen habe, die ich einer Entscheidung im Parlament zugrunde legen kann. Wie ich bereits in meiner Antwort an Frau Regen geschrieben habe, gibt es momentan keine bzw. zu wenige Erkenntnisse über den Konsum von E-Zigaretten über einen langen Zeitraum. Und da es um nicht weniger als die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger geht – auch hier wiederhole ich mich gerne – sollten wir in der Politik doch möglichst genau hinschauen.

Deshalb danke ich Ihnen und Frau Regen für Ihre Hinweise, Anregungen und verlinkten Informationen. Denn nicht zuletzt an meinen vielen Antworten auf dieser Internetplattform sehen Sie, dass mir der Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern sehr wichtig ist. Selbstverständlich ist dieser Austausch ebenfalls ein Teil meiner Entscheidungsgrundlage – unabhängig davon, dass wir uns in der Sache vermutlich nicht einig werden.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Dorothee Schlegel