Jahrgang
1981
Wohnort
Korbach
Berufliche Qualifikation
Mathematik und Physik auf Lehramt
Ausgeübte Tätigkeit
MdL
Wahlkreis

Wahlkreis 5: Waldeck-Frankenberg I

Wahlkreisergebnis: 13,8 %

Liste
Landesliste, Platz 16

Eingezogen über die Liste

Parlament
Hessen

Die politischen Ziele von Daniel May

Als hochschul- und wissenschaftspolitischer Sprecher der Hessischen Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen sind mir die Anliegen der Hessischen Hochschulen und der Student*innen sehr wichtig. In der ablaufenden Legislaturperiode konnten wir als Mitglied der Regierungskoalition bereits sehr viel erreichen. Diesen Weg werden wir in der kommenden Wahlperiode fortsetzen. An folgenden Zielen wollen wir dabei arbeiten:

  • GRÜNE Hochschulpolitik öffnet den Zugang zu Universitäten und Hochschulen für angewandte Wissenschaften und ermöglicht damit die fortlaufende Bildungsexpansion.
  • Sie schafft Querverbindungen und Vernetzungen zur beruflichen Bildung und verbessert somit die Durchlässigkeit im Bildungssystem.
  • Wir sorgen für faire Arbeitsbedingungen für Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler und technisch-administratives Personal.
  • GRÜNE Politik fördert die Forschung, ohne die Forschung aus der Verantwortung vor der Gesellschaft zu entlassen.
  • Hessen stellt ausreichend Investitionsmittel zur Verfügung, um die Infrastruktur für Forschung und Lehre dauerhaft zu sichern.
  • Die Hochschulen in Hessen sollten ihre Belange in Autonomie und bei stärkerer Beteiligung aller Statusgruppen regeln können.
  • Der Prozess der Digitalisierung wird von uns als Chance für neue Möglichkeiten sowohl in der Forschung als auch in Lehre gesehen. Gleichzeitig treiben die Hochschulen mit der Ausbildung, mit ihrer Arbeit im Wissenstransfer und mit Angeboten der Weiterbildung diesen Prozess voran und machen Hessen damit zukunftsfest.
Alle Fragen in der Übersicht
# Internationales 25Juni2019

(...) 3. Zur Räumung israelischer Siedlungen in der Westbank: „Dass Amnesty International sich nicht nur an Boykottaufrufen gegenüber Israel beteiligt, sondern unverhohlen zu ethnischen Säuberungen im Nahen Osten und damit zur Vertreibung von Jüdinnen und Juden aufruft, ist ein schockierender Skandal“ (...)

Von: Uryzhg Fhggbe

Antwort von Daniel May
DIE GRÜNEN

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

%
0 von insgesamt
1 Fragen beantwortet
0 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.