Daniel Freund

| Kandidat EU
Daniel Freund
Frage stellen
Jahrgang
1984
Wohnort
Aachen
Berufliche Qualifikation
Public Affairs, M.A. (Politik, Jura, Wirtschaft)
Ausgeübte Tätigkeit
Aktivist, Transparency International
Liste
Bundesliste, Platz 20
Parlament
EU

EU

Der Austritt eines Mitgliedstaates aus der EU soll erschwert werden.
Position von Daniel Freund: Lehne ab
Die EU muss sicherstellen, dass in Seenot geratene Menschen geborgen werden und europäische Häfen anlaufen dürfen.
Position von Daniel Freund: Stimme zu
Es soll eine Mindesthürde für den Einzug ins Europaparlament geben (Sperrklausel).
Position von Daniel Freund: Lehne ab
Ich bin gegen eine Prozenthürde bei Europawahlen. Allerdings sollte jede Partei auch erst bei 1,04% einen Sitz erhalten (bei 96 Sitzen insgesamt für Deutschland) und nicht wie im aktuellen Auszählungsverfahren bereits bei 0,6%.
Die EU muss die Einhaltung der Pariser Klimaschutzziele in zukünftige Handelsabkommen integrieren.
Position von Daniel Freund: Stimme zu
Sozialleistungen vom deutschen Staat sollten nur Personen mit deutscher Staatsbürgerschaft erhalten.
Position von Daniel Freund: Lehne ab
Die EU soll eine Steuer auf alle Finanzaktivitäten einführen (Finanztransaktionssteuer).
Position von Daniel Freund: Stimme zu
Die EU soll in den nächsten 20 Jahren keine neuen Mitgliedstaaten aufnehmen.
Position von Daniel Freund: Lehne ab
Das Europäische Parlament soll künftig Gesetze einbringen können.
Position von Daniel Freund: Stimme zu
Die USA sind kein verlässlicher Partner mehr für die europäische Außen- und Wirtschaftspolitik.
Position von Daniel Freund: Lehne ab
Innerhalb der EU sollen alle Arbeitgeber ohne Einschränkung Arbeitnehmer*innen suchen dürfen.
Position von Daniel Freund: Stimme zu
EU-Subventionen soll es nur für nachhaltige Landwirtschaft geben.
Position von Daniel Freund: Stimme zu
Es soll keine einheitlichen europäischen Sozialstandards geben.
Position von Daniel Freund: Lehne ab
In der Sicherheitspolitik sollen Entscheidungen nicht mehr an Einstimmigkeit gebunden sein.
Position von Daniel Freund: Stimme zu
Die Listen für die EU-Wahlen sollen zu gleichen Teilen aus Männern und Frauen bestehen.
Position von Daniel Freund: Stimme zu
Ein EU-weites Verbot von Einwegplastik ist nicht zielführend.
Position von Daniel Freund: Lehne ab
Auf EU-Ebene soll es eine Digitalsteuer für Konzerne wie Google oder Amazon geben.
Position von Daniel Freund: Stimme zu
Zur Vermeidung von innereuropäischem Flugverkehr soll die EU in ein schnelles, europaweites Eisenbahnnetzwerk investieren.
Position von Daniel Freund: Stimme zu
Die automatisierte Prüfung von Inhalten beim Hochladen ist ein verhältnismäßiges Werkzeug, um Urheberrechtsverletzungen im Internet zu verhindern.
Position von Daniel Freund: Lehne ab
Alle EU-Abgeordneten müssen ihre Lobby-Aktivitäten öffentlich dokumentieren.
Position von Daniel Freund: Stimme zu
Das entspricht ja glücklicherweise seit einigen Wochen der Beschlusslage im Europäischen Parlament :)
Es ist richtig, dass westeuropäische Staaten Gas über eine Ostsee-Pipeline direkt von Russland beziehen (Nord Stream 2).
Position von Daniel Freund: Lehne ab
Europäische Unternehmen sollen bei öffentlichen Ausschreibungen Vorrang haben.
Position von Daniel Freund: Neutral
Zum 18. Geburtstag sollen alle EU-Bürger*innen ein kostenloses Interrailticket erhalten.
Position von Daniel Freund: Stimme zu

Die politischen Ziele von Daniel Freund

Die Europäische Union steht wie nie zuvor unter Druck: von außen durch Putin und Trump, von innen durch Populisten und Europafeinde. In Deutschland hat die große Koalition auch 10 Jahre nach Beginn der Finanzkrise keine sichtbare Initiative, die EU zu reformieren. So geht Europa zugrunde. Dabei brauchen wir die EU heute mehr denn je: für Frieden, Freiheit und Wohlstand. Der Rückzug in die Kleinstaaterei ist keine Option. Denn die Probleme dieser Welt lassen sich nur gemeinsam lösen. Ob Klimakatastrophe, Konzerne, die keine Steuern zahlen, die Auswirkungen der Digitalisierung – all dies können wir nur gemeinsam angehen. Dafür brauchen wir eine starke und handlungsfähige Europäische Union.

Für mehr Transparenz

Es kann nicht sein, dass Autoindustrie, Banken und Internetgiganten sich in Brüssel selbst die Gesetze schreiben. Solange wir da als EU tatenlos zusehen, ist es doch nur logisch, dass das Vertrauen zunehmend schwindet. Durch mehr Transparenz schützen wir auf der einen Seite vor Korruption, Misswirtschaft und schlechter Politik – und auf der anderen Seite stellen wir Stück für Stück das zerstörte Vertrauen der EU-Bürger*innen wieder her.

Ich kämpfe für: mehr Lobbytransparenz, mehr Informationen, bessere Ethikregeln

Für mehr Demokratie

Europa kann nicht gelingen als ein Projekt von Regierungen und Institutionen. Europa kann nur gelingen als ein Projekt der Bürgerinnen und Bürger. Zuviel wird immer noch zwischen Regierungen ausgehandelt mit starkem Einfluss von Lobbyisten. Die Demokratie und Bürgerbeteiligung in der EU muss weiter gestärkt werden und gerade in den Mitgliedsstaaten, wie aktuell in Polen und Ungarn, müssen wir jeden Tag aufs neue die Demokratie verteidigen.

Ich kämpfe für: Abschaffung der Einstimmigkeit, mehr Bürgerbeteiligung, Stärkung des Europäischen Parlaments

Gegen Korruption

Durch meine Arbeit bei Transparency International habe ich selbst erlebt, wie man zum Beispiel in Ungarn als Vertreter der Zivilgesellschaft drangsaliert wird. Ich habe gesehen, wie oft Korruption und unlautere Einflussnahme unseren grünen Zielen im Weg stehen: ob beim Dieselskandal oder der Genehmigung von Glyphosat. Die EU kann unser bestes Werkzeug sein im Kampf gegen Korruption, Geldwäsche und Steuerflucht. Aber man muss es auch richtig einsetzen. In Zukunft sollte die EU Korruption in den Mitgliedsstaaten genauso entschieden bekämpfen, wie sie das in den Beitrittsländern tut.

Ich kämpfe für: keine EU Gelder für korrupte Regierungen, mehr Mittel für europäische Verbrechens- und Korruptionsbekämpfung, starken Schutz von Whistleblowern

Für ein sozialeres Europa

In Zeiten wachsender sozialer Ungleichheit, in der immer mehr Europäer*innen zurecht den Eindruck haben, nicht alle haben die gleichen Chancen, brauchen wir endlich ein sozialeres Europa. Auch Großkonzerne müssen Steuern zahlen. Damit stünde mehr öffentliches Geld für Soziales, Bildung und Zukunftsinvestitionen zur Verfügung. Die EU muss noch deutlich mehr tun, um alle Europäer*innen in Zeiten von Globalisierung, Automatisierung und Digitalisierung zu unterstützen. Sie muss dort eingreifen, wo Veränderungen zu Not, Ungleichheit und Arbeitslosigkeit führen. Kein Kind in der EU sollte in Armut aufwachsen.

Ich kämpfe für: eine europäische Grundsicherung und Arbeitslosenversicherung, faire Chancenverteilung, Steuergerechtigkeit

Für ein nachhaltigeres Europa

Aachen und das umliegende Rheinland sind symbolisch für die Energiewende. Wir sind mit der Kohle groß geworden, aber wir kennen auch den Wiederstand gegen Garzweiler und Hambach von klein auf (#hambibleibt). Gleichzeitig zeigen wir mit eGo und Streetscooter wo wir mit der Elektromobilität hinmüssen. Aber da geht noch viel mehr! Wir müssen die EU noch besser dafür nutzen die Energiewende zu meistern und endlich in ganz Europa aus Kohle und Atom auszusteigen – hin zu 100% Erneuerbaren! Die EU Agrar- und Fischereipolitik dürfen nicht länger das Artensterben subventionieren. Und die EU kann noch viel mehr tun, um die Plastikflut einzudämmen.

Ich kämpfe für: 100% Erneuerbare, grüne Mobilität, Divestment, weniger Plastik

Für ein weltoffenes Europa

Ich bin in einem Europa ohne Grenzen aufgewachsen: bin erst eine Zeit in Belgien in den Kindergarten gegangen, habe in Frankreich studiert und im Erasmus-Studium meine italienische Frau kennengelernt. Unser gemeinsamer Sohn wächst viersprachig auf. Ich kenne und lebe die Vorteile der europäischen Union jeden Tag. Für dieses Europa kämpfe ich! Gerade in Zeiten des Rechtsrucks gilt es den Schutz von Minderheiten und anderen Schutzbedürftigen sicherzustellen. Immer und bedingungslos.

Ich kämpfe für: offene Grenzen, Toleranz, Erasmus für alle, klare Kante gegen Rechts und gegen den Verkauf von Visa und Pässen an Superreiche und Korrupte

Über Daniel Freund

Ich bin 34 Jahre alt, in Aachen geboren und aufgewachsen. Seit 2005 bei den Grünen. Ich habe in Leipzig, Washington und Paris Politik, Wirtschaft und Jura studiert.

Europa ist mein absolutes Herzensprojekt. Ich setze mich seit über 10 Jahren für mehr Transparenz, mehr Demokratie und mehr Bürgerbeteiligung in der EU ein. Ich habe mit Studienfreund*innen aus ganz Europa ein europäisches Zeitungsprojekt gegründet. Damit haben wir für mehr europäische Öffentlichkeit gesorgt und wurden für den Jugendkarlspreis nominiert. Berufliche Erfahrungen habe ich bei Deloitte, im Auswärtigen Amt, in der französischen Verwaltungshochschule ENA und als Mitarbeiter im Europäischen Parlament gesammelt. Seit 2014 leite ich die Arbeit von Transparency International zur Korruptionsbekämpfung in den EU Institutionen.

Meine Arbeit, meine Erfahrung und meine Begeisterung für das europäische Projekt möchte ich jetzt direkt ins Europäische Parlament bringen.

Alle Fragen in der Übersicht

(...) Welche Stellung ist das in der Hierarchie Ihres Betriebes? (...)

Von: Eravne Jrihxnavk

Antwort von Daniel Freund
DIE GRÜNEN

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) Warum sind in Deutschland die Renten so niedrig und die Gehälter der Abgeordneten so wahnsinnig hoch? (...)

Von: URAEVX Jntare

Antwort von Daniel Freund
DIE GRÜNEN

(...) Da die Sozialpolitik aktuell nicht alle Fälle von Armut verhindert. Wir brauchen deshalb mehr Ausgaben im (...)

# Integration 22Mai2019

Warum sollten neue Arbeitskräfte aus fernen Ländern angefordert werden, wenn hier viele Asylbewerbern sind, die in Ausbildung oder Arbeit tätig sind. Wo Arbeitgeber sich Mühe geben, Geld ausgeben und zufriedenen mit ihren Mitarbeitern sind. (...)

Von: Fnovar Gngtr

Antwort von Daniel Freund
DIE GRÜNEN

(...) Deutschland und Europa braucht an vielen Stellen qualifizierte Fachkräfte. (...)

(...) Ist Ihnen die Technologie, auf die der geplante 5G-Mobilfunk bekannt, und was ist Ihre Haltung dazu? (...)

Von: Naqernf Zbyy

Antwort von Daniel Freund
DIE GRÜNEN

(...) Es wird eine immer wichtigere Rolle in vielen Bereichen spielen: z.B. beim autonomen Fahren, in der Landwirtschaft, in der Industrie... Ich unterstütze den schnellen Ausbau von 5G Netzen in Deutschland. (...)

# Umwelt 22Mai2019

(...) Mir liegt besonders das Thema Tierschutz am Herzen. Immer noch gibt es viel zu viele (subventionierte) Tiertransporte durch ganz Europa. Die Massentierhaltung wird auch nicht weniger. (...)

Von: Riryvar Xybgm

Antwort von Daniel Freund
DIE GRÜNEN

(...) Wir wollen eine konsequente Neuausrichtung hin zu einer europäischen Agrar- und Ernährungspolitik, die im Einklang ist mit den Zielen der EU in der Klima-, Umwelt-, Verbraucher*innen- und Entwicklungspolitik. Zudem möchten wir die vielfältigen Kulturlandschaften in Europa und lebendige ländliche Räume mit zukunftsfesten Betrieben erhalten und das Höfesterben stoppen. Deswegen streiten wir für die europäische Agrarwende: für den Aufbau einer nachhaltigen Lebensmittelproduktion, die sowohl eine gesunde Ernährung sichert als auch hohen Umwelt- und Tierschutzstandards genügt, faire Preise für die Landwirt*innen erzielt und eine vielfältige Agrarstruktur fördert. (...)

# Umwelt 22Mai2019

(...) da Sie und die Grünen zu 100% hinter der "Grüne Mobilität" stehen, würde mich interessieren, wie Sie zum Abbau der Rohstoffe für die Batterieproduktion stehen? Wie vereinbart sich Ihre Vorstellung der "Grünen Mobilität" mit dem Raubbau an der Natur in anderen Länder und die dazugehörige, millionenfache Verschwendung von Grund- und Trinkwasserreserven? Welche Antworten haben Sie und Ihre Partei hierzu. (...)

Von: Zvexb Nhre

Antwort von Daniel Freund
DIE GRÜNEN

(...) Wir setzen uns allgemein dafür ein, dass Rohstoffe nach sozialen und ökologischen Standards abgebaut werden. Das war immer mit auch einer der Gründe, warum wir einer Reihe von Freihandelsabkommen kritisch gegenüberstanden. (...)

(...) sind Sie für ein Verbot der Straßenausbaubeiträge von Anwohnern? (...)

Von: Orawnzva Ohpu

Antwort von Daniel Freund
DIE GRÜNEN

Sehr geehrter Herr Ohpu,

Da bin ich völlig Ihrer Meinung!

Mit freundlichem Gruß,

Daniel...

Wie wollen sie die Korruption in Osteuropa (rumänien; bulgarien..) angehen?. (...)

Von: Trbetvan Qe. Jrpufyre

Antwort von Daniel Freund
DIE GRÜNEN

(...) Wir haben in der Zeit zwischen Fall des eisernen Vorhangs und EU Beitritt im Osten Europa die größten Fortschritte im Kampf gegen Korruption und Aufbau von Demokratie und Rechtsstaat gemacht. Die EU kann also unser bestes Werkzeug sein im Kampf gegen Korruption. (...)

(...) mich würde Ihre Einstellung hinsichtlich zu dem Artikel 13/17 interessieren. (...)

Von: Yberan Shpuf

Antwort von Daniel Freund
DIE GRÜNEN

(...) Beide Probleme müssen wir dringend lösen. Für die faire entlohnung derer, die die Inhalte produzieren brauchen wir aber keine Uploadfilter und wir müssen schon garnicht flächendeckend die Meinungsfreiheit im Internet gefährden/einschränken. (...)

(...) mich würde Ihre Einstellung hinsichtlich einer Entkriminalisierung und Legalisierung von Cannabis interessieren. (...)

Von: Naqernf Ebtt

Antwort von Daniel Freund
DIE GRÜNEN

(...) Da bin ich sehr dafür. Das wir die europaweite Legalisierung von Canabis im Wahlprogramm fordern geht auf meinen Antrag zurück. (...)

# Wirtschaft 19Mai2019

(...) Ich bin überzeugt, dass wenn man mit Kameras die Treffen von Parlamentariern aller Parteien mit Lobbyisten verfolgen könnte würden sämtliche Parteien ein ähnliches Bild wie das der FPÖ ergeben. Warum sträuben sich alle Parteien gegen eine detaillierte Veröffentlichung ihrer Nebentätigkeiten und warum wird nicht jede Parteispende mit Wert und Spender genannt? Ich denke man hat etwas zu verbergen denn ich möchte wissen für wen ihr arbeitet. (...)

Von: Ybgune Wbua

Antwort von Daniel Freund
DIE GRÜNEN

(...) Natürlich setzen wir uns für mehr Transparenz bei den Parteispenden ein und für ein Verbot von Unternehmensspenden. (...)

# Wirtschaft 18Mai2019

Werden Sie sich als Abgeordneter im Europaparlament dafür einsetzen des Milliardengrab Heiße-Fusionsforschung zu schließen und stattdessen sich sehr schnell für die Förderung von LENR-Projekten („Kalte-Fusionsforschung“) einsetzen?

Von: Qvrgre Möyyre

Antwort von Daniel Freund
DIE GRÜNEN

(...) Priorität ist für uns aber der Ausbau der bekannten Technologien Wind, Sonne, Wasser. Denn der Klimaschutz kann nicht auf die Entwicklung von neuen Technologien warten. (...)

%
61 von insgesamt
62 Fragen beantwortet
1 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.