Frage an Claudio Jupe von Fvolyyr Jrvqznaa bezüglich Internationales

24. Juli 2013 - 14:26

Sehr geehrter Herr Jupe (Abgeordnete Meines Wohnbezirks)

Ich möchte Ihnen einige Fragen stellen, bevor ich Ihnen meine Wahlstimme gebe.
Soweit ich informiert bin, ist Deutschland eines der führenden Rüstungsexportländer.Mich würde interessieren, ob Sie für ein Verbot von Rüstungsexporten eintreten werden nach den Parlamentswahlen. Oft sind die Opfer dieser Waffeneinsätze Zivilisten, die in der Regel nur den einen Wunsch haben, in Ruhe zu leben- wie Sie es sich für sich vermutlich auch wünschen.Eine Folge der gewaltätigen Auseinandersetzungen, an denen Deutschland nicht unbeteiligt ist- auch aufgrund seiner Waffenlieferungen in die Konfliktländer, aber auch aus meiner Ansicht nach fehlgeleiteter Entwicklungspolitik- ist verständlicherweise die Flucht vieler Menschen in Länder, in denen sie hoffen, sicherer leben zu können. Zu diesen Ländern gehört auch die EU, die ja auch verbal Schutz Verfolgten und in Not geratenen Menschen anbietet. Gleichzeitig unterstützt die EU aber mit einem hohen finanziellen Aufwand Frontex, um illegale Einwanderungen zu verhindern. Darin sehe ich persönlich einen Widerspruch.Man propagiert das, tut aber das Gegenteil. Diese Beobachtung, etwas anderes zu tun als das , was man propagiert, mache ich auch in anderen politischen Bereichen.Z.B. wollte die Bundesregierung sich für den Abzug der sich noch in Deutschland- in der Eifel-befindlichen Atombomben einsetzen. Sie sind aber immer noch da- inzwischen wurden nach meiner Kenntnis sogar die Atomsprengköpfe modernisiert. Wie stehen Sie dazu?

Mit freundlichen Grüßen

Sibylle Weidmann

Frage von Fvolyyr Jrvqznaa

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.