Portrait von Clara Bünger
Clara Bünger
DIE LINKE
75 %
/ 8 Fragen beantwortet

Weshalb hatten sie am 28.10.2022 bei Abgeordnetenwatch die fehlerhafte Behauptung geäußert, dass durch die Neuregelung des § 46 WEG, das Kostenrisiko der Klagenden Eigentümer reduziert ist?

Weshalb hatten sie am 28.10.2022 die fehlerhafte Behauptung geäußert, dass durch die Neuregelung des § 46 WEG, das Kostenrisiko der Klagenden Eigentümer reduziert ist?
Auch nach dem alten WEG-Recht hätte bei Anfechtungsverfahren der unterliegende Kläger nur einen Anwalt der Beklagten bezahlen müssen, selbst dann, wenn die Beklagten mehrere Anwälte beauftragt haben.
Weshalb haben sie am 28.10.2022 ein Urteil des BGH erwähnt, dass nichts mit Anfechtungsverfahren zu tun hat? Vor dem 01.12.2020 waren Prozesskosten von Anfechtungsverfahren eindeutig keine Kosten der Verwaltung. Somit mussten die Kläger im falle des obsiegens auch keine Prozesskosten der Gegenpartei mittragen. Zumal die Eigentümergemeinschaft vor dem 01.12.2020 keine Partei von Anfechtungsverfahren war.
Siehe dazu auch u.a. Beschluss des BGH: V ZB 1-06 vom 15.03.2007, in dem u.a. deutlich wird, dass Kosten von Anfechtungsverfahren keine Verwaltungskosten sind und nicht unter allen Eigentümern verteilt werden dürfen.

Frage von Cornelia S. am
Thema

Auch interessiert an der Antwort?

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet. Lassen Sie sich von uns über die Antwort von Clara Bünger informieren, sobald sie eingangen ist. Außerdem signalisieren Sie Clara Bünger dadurch, dass die Öffentlichkeit ein Interesse an der Antwort hat.
Was möchten Sie gerne wissen von:
Portrait von Clara Bünger
Clara Bünger
DIE LINKE