Christine Scheel

| Abgeordnete Bundestag 2005-2009
Christine Scheel
Frage stellen
Jahrgang
1956
Berufliche Qualifikation
Pädagogin, Autorin
Ausgeübte Tätigkeit
Mitglied des Deutschen Bundestages
Wahlkreis

Wahlkreis 248: Aschaffenburg

Liste
Landesliste Bayern, Platz 3

Eingezogen über die Liste

Parlament
Bundestag 2005-2009
Parlament beigetreten
30.11.1993
Alle Fragen in der Übersicht
# Finanzen 13Okt2009

Report, sehr geehrte Frau Scheel, hat gestern vergleichend über die Umsetzung von EU-Richtlinien im Rahmen der Banken AGB´s berichtet. Die...

Von: Jvysevrq Fgrvavpxr

Antwort von Christine Scheel
DIE GRÜNEN

(...) Das ist nicht akzeptabel. Vielmehr sollten die Banken endlich in die Verantwortung genommen werden und sichere Zahlungssysteme für ihre Kunden und Kundinnen bereitstellen."(zitiert aus Rede von Nicole Maisch lt. Bundestagsprotokoll, 205. (...)

# Umwelt 21Sep2009

Warum müssen in Hessen studierende aus dem Landkreis AB weiterhin mit dem KfZ fahren und die Umwelt belasten?

Sehr geehrte Frau Scheel,...

Von: Xynhf Oehafjvpxre

Antwort von Christine Scheel
DIE GRÜNEN

(...) vielen Dank für ihre Frage zum Verkehrsverbund. Das Problem ist uns bekannt, auch bei der zuständigen Stelle im Landratsamt Aschaffenburg. (...)

Sehr geehrte Frau Scheel,

es würde mich interessieren, aus welchem Grund die Umweltzonen eingeführt wurden. Laut meinen Informationen...

Von: Znevr Fpuzvqg

Antwort von Christine Scheel
DIE GRÜNEN

(...) Der Stadtverkehr verursacht 70 Prozent der Luftschadstoffemissionen und erhebliche Lärmbelastungen. Mehr als 12 Millionen Menschen in Deutschland sind tagsüber einem gesundheitsgefährdenden Lärmpegel von über 65 Dezibel ausgesetzt. (...)

# Finanzen 2Sep2009

Sehr geehrte Frau Scheel,

habe eben die mich ebenso bewegenden Fragen von Ureea Senax Orueraf (12.08.2009...

Von: Urytn Csyütare

Antwort von Christine Scheel
DIE GRÜNEN

(...) Für uns Grüne ist klar, dass in der kommenden Legislaturperiode ein großer Haushaltskonsolidierungsbedarf besteht, um die Neuverschuldung von Bund und Ländern wieder senken zu können. Wir halten deshalb Steuersenkungsversprechen seitens der FDP und der Union für unverantwortlich, weil die Zins- und Tilgungslasten der öffentlichen Haushalte zurückgefahren werden müssen. (...)

# Finanzen 12Aug2009

Sehr geehrte Frau Scheel,
mich würde Ihre Meinung zu folgenden Fragen interessieren:

War nicht unsere Regierung mit schuld, an der...

Von: Ureoreg Servgnt

Antwort von Christine Scheel
DIE GRÜNEN

(...) Ich stimme Ihnen zu, die Finanz- und Wirtschaftskrise hat ein Desaster angerichtet, sie ist aber auch eine Chance, neu zu ordnen, was schon lange – zu lange – brach gelegen hat. Wir müssen jetzt die Weichen stellen, damit ein solches Desaster nicht noch einmal passiert. (...)

# Finanzen 12Aug2009

Sehr geehrter Frau Scheel,

Zur bestehenden Krise unseres Geldsystems haben ich feststellen müssen, dass dieses Geldsystem (...

Von: Senax Orueraf

Antwort von Christine Scheel
DIE GRÜNEN

(...) Europa hat sich mit Einführung des Euros für eine unabhängige europäische Zentralbank (EZB) entschieden. Die EZB entscheidet mit ihren verschiedenen geldpolitischen Instrumenten über die Geldversorgung der privaten und öffentlichen Banken und damit indirekt auch über die Höhe der Zinsen zur Kreditvergabe von Banken an Unternehmen und Bürgerinnen und Bürger. Das Kreditwesengesetz (KWG) schreibt in Deutschland den Banken dezidiert vor, welche Eigenkapitalquote sie vorzuhalten haben (vgl. (...)

# Arbeit 2Aug2009

Sehr geehrte Frau Scheel,

ich bin 1949 geboren und müsste eine Rentenkürzung von 18 % hinnehmen, wollte ich nach 45 Beitragsjahren mit 60/...

Von: Zbavxn Yössyre

Antwort von Christine Scheel
DIE GRÜNEN

(...) In einem ersten Schritt wollen wir die Garantierente einführen. Mit ihr sollen Ältere vor Armut geschützt werden, auch jene Bürgerinnen, die zusätzlich keine betriebliche oder private Vorsorge betreiben konnten. (...)

# Finanzen 11Juli2009

Sehr geehrte Frau Scheel,

in Ihrer Antwort vom 7.7.09 auf die Frage von Herrn Kren beschreiben Sie den riesigen Fananzbedarf von bis zu 310...

Von: Znaserq Ohetre

Antwort von Christine Scheel
DIE GRÜNEN

(...) Die Konditionen bei jeder Bankenrettung müssen öffentlich gemacht werden. Wohin wie viele Steuergelder unter welchen Bedingungen fließen, darauf hat die Öffentlichkeit ein Informationsrecht. (...)

# Finanzen 2Juli2009

Sehr geehrter Frau Scheel,

es gibt die Idee, dass eine zu hohe Staatsquote zu weniger Wirtschaftsleistung fuehrt, da der Staat bei...

Von: Sybevna Xera

Antwort von Christine Scheel
DIE GRÜNEN

(...) 2 Billionen Euro. Es ist deshalb völlig unglaubwürdig, wenn Union und FDP mit Steuersenkungsversprechungen in den Wahlkampf ziehen und implizit eine Politik der sinkenden Staatsquote versprechen. Die Wirtschafts- und Finanzkrise wird zur Finanzierung der riesigen Staatsdefizite von Bund und Ländern keine Poltik für eine sinkende Staatsquote erlauben. (...)

# Finanzen 28Juni2009

Guten Tag Frau Scheel,

nach einem Bericht des SPIEGEL werden die Staatsschulden-Papiere zu weniger als 10 Prozent von Privaten gehalten (...

Von: Crgre Xenhff

Antwort von Christine Scheel
DIE GRÜNEN

Sehr geehrter Herr Krauss,
vielen Dank für Ihre Frage nach Informationen, über institutionelle Anleger von Staatsschuld-Papieren.
Mir...

Sehr geehrte Frau Scheel,

Sie haben auf meinen Beitrag vom 14.6. zwar ausführlich geantwortet, jedoch nicht auf meine Fragen.
...

Von: Znaserq Ohetre

Antwort von Christine Scheel
DIE GRÜNEN

(...) Hierzu brauchen wir Bündnispartner in einer Regierung, die in die gleiche Grundrichtung die Politik gestalten wollen. Davon machen wir Grünen es abhängig, mit wem wir in Kenntnis des Wahlergebnisses Koalitionsgespräche aufnehmen wollen. Hier geht es nicht um Farbenlehre, sondern um unsere eigene Durchsetzungskraft in einer möglichen Regierungkoalition. (...)

Sehr geehrte Frau Scheel,

bei der Abstimmung zum sogenannten „Zugangserschwerungsgesetz“ bzgl. Kinderpornographie im Internet haben Sie...

Von: naqern onenafxv

Antwort von Christine Scheel
DIE GRÜNEN

(...) Der springende Punkt ist also nicht die potentielle Gefahr eines technischen Instruments, sondern die Gewährleistung rechtsstaatlicher Verfahren und Kontrollen. Das schließt die Überprüfung von Eingriffen wie der Sperrung von Internet-Seiten ebenso ein wie die Möglichkeit, sie rechtlich anzufechten. (...)

%
83 von insgesamt
84 Fragen beantwortet
23 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bundestagswahlrecht

03.07.2009
Dafür gestimmt

AWACS-Einsatz in Afghanistan

02.07.2009
Dafür gestimmt

Internetsperren

18.06.2009
Enthalten

Patientenverfügung (Stünker-Antrag)

18.06.2009
Dagegen gestimmt

Schuldenbremse

29.05.2009
Dagegen gestimmt

Verlängerung Kosovo-Einsatz

28.05.2009
Dafür gestimmt

Pages