Portrait von Christian Lindner
Christian Lindner
FDP
100 %
1044 / 1046 Fragen beantwortet

Was halten Sie davon, gefährlichen Ultrafeinstaub, der u.a. beim Verbrennen von Kerosin erzeugt wird, zu reduzieren? Mit Entschwefelung von Kerosin wäre das Problem kurzfristig zu beheben.

Sehr geehrter Herr Lindner,
Kerosin ist der dreckigste und umweltschädlichste Treibstoff am Markt. Alle tanken schwefelarme Kraftstoffe, nur Flugzeuge nicht. Flugzeugtriebwerke haben weder Katalysator noch Filter. Im Zuge ihrer Ultrafeinstaubmessungen am Flughafen Stuttgart ist die Schutzgemeinschaft Filder darauf gestoßen, dass Kerosin einen viel höheren Anteil an Schwefel als andere Verkehrsmittel aufweist. Kerosin ist jedoch umso schädlicher, je mehr Schwefel es enthält. Deshalb fordert die SG Filder niedrigere Grenzwerte für schwefelhaltiges Kerosin! Damit können Flughäfen, Fluggesellschaften und Politik einen kurzfristigen Beitrag zur Minderung der Feinstaub- und Ultrafeinstaubbelastung im Flugverkehr leisten. Schwefelfreies, synthetisches Kerosin hat einen schlechten Wirkungsgrad und kostet Unmengen Erneuerbare Energien. Es wird selbst 2030 für den Flugverkehr nur in geringen Mengen zur Verfügung stehen (2%) und bietet keine schnellen Entlastung.

Frage von Rolf K. am
Thema
Portrait von Christian Lindner
Antwort vom
Zeit bis zur Antwort: 1 Woche 1 Tag

Sehr geehrter Herr K.,

vielen Dank für Ihre Frage.

Richtig ist, dass der Grenzwert des Schwefelgehalts von Flugkraftstoffen mit 3g/kg über dem Grenzwert für Kraftstoffe des Straßenverkehrs liegt. Diese Kraftstoffe werden gegenüber Kerosin einem zusätzlichen Entschwefelungsprozess unterzogen, der jedoch sehr energieaufwendig und damit in der aktuellen Situation klimaschädlich ist.

Entscheidend für die Auswirkungen der Schwefeldioxidemissionen auf die Gesundheit ist die Umgebungsluftbelastung des Flugbetriebs. Hier werden nach aktuellen Messungen regelmäßig Immissionswerte gemessen, die weit unter den zulässigen Grenzwerten liegen.

Das von Ihnen erwähnte synthetische Kerosin ist inzwischen eine realistische Option zur weiteren Reduzierung der Treibhausgasemissionen der Luftfahrt, aber auch zur Verminderung der Schwefeldioxidemissionen. Deshalb wollen wir Freie Demokraten mit einer Stärkung des EU-Emissionshandels Treibhausgase im Flugverkehr wirksam begrenzen und bessere Marktbedingungen für die Einführung synthetischer Kraftstoffe schaffen. Fest steht: Wenn wir es schaffen, durch bessere Rahmenbedingungen und eine Anerkennung von synthetischen Kraftstoffen etwa bei den EU-weiten CO2-Flottenzielen eFuels im Straßenverkehr marktgängig zu machen, verbessert das auch die Perspektiven für eKerosin.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Lindner

Was möchten Sie gerne wissen von:
Portrait von Christian Lindner
Christian Lindner
FDP