Portrait von Christian Lindner
Christian Lindner
FDP

Frage an Christian Lindner von Ertvan Crymre bezüglich Jugend

15. Juni 2021 - 10:30

Sehr geehrter Herr Lindner,
wie stehen Sie zu der Forderung eine dreistellige (z.B.333), 24 Std. ereichbare Notrufnummer für Kinder und Jugendliche, die Opfer von sexueller oder physischer Gewalt sind, einzurichten.Die Nummer soll kein neues Angebot sein, sondern mit den bestehenden Hilfsnummern z.B. "Nummer gegen Kummer" etc. verknüpft sein und für die Kinder ein niederschwelliges, ständig erreichbares Angebot darstellen.So etwas existiert bisher in Deutschland nicht - im Gegensatz z.B. zu der Schweiz, Österreich, Italien etc.Die Hilfsnummern in Deutschland sind 6 - 12 stellig und nur zu bestimmten Zeiten zu erreichen (nicht am Wochenende! nicht an Feiertagen! nicht abends!).
Diese Nummer müsste, z.B. wie die Aktion "Liebesleben" von der BZgA, entsprechend weiträumig für alle sichtbar beworben werden.
P.S.
(Eine Petition ist beim Bundestag eingereicht, eine weitere Petition bei change.org erreichte bis jetzt über 50.000!! Unterschriften).
Wie ist Ihre Meinung dazu?
Vielen Dank für Ihre Antwort.
Mit freundlichen Grüßen
R.Pelzer und A.Schönberger

Frage von Ertvan Crymre
Antwort von Christian Lindner
30. Juni 2021 - 16:03
Zeit bis zur Antwort: 2 Wochen 1 Tag

Sehr geehrte Frau Pelzer, sehr geehrte Frau Schönberger,

haben Sie vielen Dank für Ihre Frage.

Wir Freie Demokraten unterstützen das Anliegen, Hilfsangebote für Kinder und Betroffene so niedrigschwellig wie möglich auszugestalten ausdrücklich. Eine dreistellige Notrufnummer, welche mit bestehenden Angeboten verknüpft ist, ist aus unserer Sicht eine zu begrüßende Ergänzung. Auch die öffentlichkeitswirksame Aufklärung über die Verfügbarkeit einer leicht zu merkenden Notrufnummer ist in diesem Zusammenhang von großer Wichtigkeit.

Klar ist: Gewalt gegen Kinder - ganz gleich in welcher Form - ist beschämende Tatsache, der wir uns alle als Gesellschaft entschieden entgegenstellen müssen. Neben starken Präventions- und Informationsangeboten sind verlässliche und niedrigschwellige Hilfsangebote dabei eine tragende Säule, um Gewalt gegen Kinder aufzudecken und den Betroffenen so schnell und unbürokratisch wie möglich Hilfe zukommen zu lassen.

Für weitere Fragen zur Kinder- und Jugendpolitik können Sie sich gerne jederzeit an meinen Fraktionskollegen und zuständigen Fachexperten Matthias Seestern-Pauly wenden. Sie erreichen ihn ganz einfach unter matthias.seestern-pauly@bundestag.de.

Mit freundlichen Grüßen
Christian Lindner