Brigitte Zypries
SPD
Profil öffnen

Frage von Vaxra Eraare an Brigitte Zypries bezüglich Verkehr und Infrastruktur

# Verkehr und Infrastruktur 02. Juni. 2017 - 15:00

Sehr geehrte Frau Zypries,

darf ich von Ihnen bitte erfahren, was Sie dazu bewogen hat, für die Grundgesetzänderung bezüglich der Autobahnprivatisierung (u.a.) und damit gegen das Gemeinwohl zu stimmen, dem Sie als Politikerin doch verpflichtet sein müssten? Was für Vorteile sollte uns als Gesellschaft diese Entscheidung bringen?

Danke für ihre ehrliche Antwort,
Inken Renner

Von: Vaxra Eraare

Antwort von Brigitte Zypries (SPD)

Sehr geehrte Frau Renner,

bei der Abstimmung im Deutschen Bundestag am 1. Juni 2017 zur "Neuregelung des bundesstaatlichen Finanzausgleichs" ging es nicht um Autobahnprivatisierung, sondern u.a. darum, den Bau, die Planung und die Verwaltung der Autobahnen durch die Gründung einer Verkehrsinfrastruktur-Gesellschaft neu zu organisieren. Bisher sind sechzehn verschiedene Bundesländer zuständig. In Zukunft wird eine Verkehrsinfrastruktur-Gesellschaft, die zu 100 Prozent dem Bund gehört, zuständig sein. Das Ziel: Zügigere Baumaßnahmen und effizienterer Mitteleinsatz. Die SPD hat sich immer dafür eingesetzt, jegliche Privatisierung – auch eine durch die Hintertür – auszuschließen.
Es wird keine unmittelbare oder mittelbare Beteiligung Dritter an der Infrastrukturgesellschaft geben. Sie darf auch keine Kredite aufnehmen. Damit ist die Gefahr einer Aufnahme von privatem Kapital zu hohen Zinsen gebannt.

Mit freundlichen Grüßen
Brigitte Zypries

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.