Portrait von Bernhard Seidenath
Bernhard Seidenath
CSU

Frage an Bernhard Seidenath von Fnaqen Unegy bezüglich Raumordnung, Bau- und Wohnungswesen

09. September 2008 - 17:13

Sehr geehrter Herr Seidenath,

auch ich möchte gerne nochmal das Thema " Radwege" aufgreifen. In der heutiger Zeit ,mit den steigenden Spritpreisen, ist es eine gute Alternative mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren. Leider musste ich des öfteren feststellen, dass das Netz der Radwege im Landkreis Dachau nicht sehr gut ausgebaut ist ( Lkr. FFB ist da deutlich besser, Entfernung von Einsbach nach FFB = 17 km) Gerade auf dem Autobahnzubringer der A8 von Einsbach nach Überacker, ist es fast lebensgefährlich mit dem Rad zu fahren.

Wie sehen Sie hier Ihre Möglichkeiten, uns Ihre Wähler, beim Ausbau der Radwege ( möglichst zeitnah) zu unterstützen.

Mit freundlichen Grüßen

Sandra Hartl

Frage von Fnaqen Unegy
Antwort von Bernhard Seidenath
17. September 2008 - 16:48
Zeit bis zur Antwort: 1 Woche

Sehr geehrte Frau Hartl,

Ihre Meinung teile ich uneingeschränkt: Radwege sind sinnvoll, sie dienen der Verkehrssicherheit und dem Umweltschutz. Das Wasser im Wein ist allerdings, dass sie Geld kosten und zudem häufig die Grundstücksinteressen der Anlieger tangieren, die vorab gründlich geklärt werden müssen. Als Kreisrat ebenso wie als Landtagsabgeordneter möchte ich auf das Thema Radwege in Zukunft Wert legen. Hier auf "Kandidatenwatch" wurde in einer anderen Frage bereits angeregt, alle am Thema Radweg Beteiligte im Landkreis Dachau einmal in einem runden Tisch zusammen zu holen. Diese Idee halte ich für sympathisch. Auch halte ich es für richtig, dass in den Staatshaushalt - beim Titel Staatsstraßenbau - mehr Mittel für den Radwegebau eingestellt werden. Dafür werde ich mich als Ihr Landtagsabgeordneter einsetzen.

Mit freundlichen Grüßen

Bernhard Seidenath