Portrait von Bernhard Seidenath
Bernhard Seidenath
CSU

Frage an Bernhard Seidenath von Znevba Ohep bezüglich Raumordnung, Bau- und Wohnungswesen

06. September 2008 - 21:06

Warum ist es nicht möglich Tempo 30 in den kleinen Vororten wie z.B. Pellheim, Prittlbach und Pullhausen zu schaffen? Nicht einmal vor dem Kindergarten oder vor dem Spielplatz in Pellheim ist Tempo 30 vorgeschrieben.

Zudem frage ich mich, warum nicht wenigstens ab und an Radarmessungen vorgenommen werden. In Hebertshausen und Günding scheint das möglich zu sein, was dazu führt, dass dort die Autofahrer doch wesentlich vorsichtiger sind.

Da die Gehwege teilweise sehr schmal sind und die Autos "durchrasen" muss ich als Mutter von drei Kindern ständig in höchster Bereitschaft sein.

Mit freundlichen Grüßen

Frage von Znevba Ohep
Antwort von Bernhard Seidenath
23. September 2008 - 09:41
Zeit bis zur Antwort: 2 Wochen 2 Tage

Sehr geehrte Frau Burc,

Vielen Dank für Ihre Frage. Verkehrssicherheit und vor allem die Sicherheit von Kindern im Straßenverkehr halte ich für überaus wichtige Fragen, die uns alle angehen.
Um Ihre Fragen exakt beantworten zu können, müsste ich mir die Situation in den drei von Ihnen genannten Ortsteilen genau ansehen. Insbesondere weiß ich nicht, welcher Straßenklasse (beispielsweise Gemeinde- oder Staatsstraße) die Straßen angehören, die Sie im Auge haben. Davon hängt mit ab, welche Tempolimits möglich sind, etwa auch solche mit Zeitangaben. Ich kann Sie deshalb insgesamt nur ermuntern, auf Ihre Gemeinde- oder Stadträte zuzugehen, denn diese Fragen werden in der Kommune entschieden. Wenn Sie dies wünschen, stelle ich auch gerne den Kontakt her.
Dasselbe gilt für die Geschwindigkeitsüberwachung, die die Gemeinde anstoßen kann. In der Tat zeigt das Beispiel Hebertshausen, dass Tempolimits dort am besten eingehalten werden, wo sie häufig überwacht werden.

Mit freundlichen Grüßen und allen guten Wünschen

Ihr Bernhard Seidenath