Portrait von Bernhard Seidenath
Bernhard Seidenath
CSU

Frage an Bernhard Seidenath von Revpu Jrvffraorpx bezüglich Verkehr

18. Dezember 2012 - 16:28

Sehr geehrter Herr Seidenath,

Sie schreiben, daß die Flugrouten einer geplanten Start-/Landebahn nicht bekannt wären und es sich auch nicht abschätzen lässt...
Ungeachtet der SIDs//STARs, wieviele km ist die Stelle, welche nahezu unabhängig von den STARs ist, gemäß LuftVG, EU OPS bzw. ICAO in IMC nach IFR - Geradeausverlängerung in Richtung Landebahnschwelle bzw. des Aufsetzpunktes entfernt, wo sich ein anfliegendes Flugzeug stabilisiert, gemäß den Vorgaben, auf einem PA, NPA z.B eines ILS befinden muss, um eine Landung durchführen zu dürfen bzw. ein Fehlanflugverfahren nicht einzuleiten hat?

Wo befinden sich die Stellen beim Flughafen München Franz Josef Strauß auf die Bahn 08L bzw. 08R bezogen und wieviele Meter ist Haimhausen von diesen Stellen entfernt?

Mit freundlichen Grüßen
Erich Weissenbeck

Frage von Revpu Jrvffraorpx
Antwort von Bernhard Seidenath
18. Dezember 2012 - 21:45
Zeit bis zur Antwort: 5 Stunden 16 Minuten

Sehr geehrter Herr Weissenbeck,

leider kann ich Ihre sehr spezifische Frage aus dem Stegreif nicht beantworten. Ich habe sie deshalb an die Flughafen München GmbH mit der Bitte weitergeleitet, mir eine Antwort auf Ihre Frage zukommen zu lassen. Gerne leite ich diese im Anschluss an Sie weiter.
Mit allen guten Wünschen für ein friedvolles und gesegnetes Weihnachtsfest und mit freundlichen Grüßen verbleibe ich

Ihr
Bernhard Seidenath

Antwort von Bernhard Seidenath
13. Februar 2013 - 12:40
Zeit bis zur Antwort: 1 Monat 3 Wochen

Sehr geehrter Herr Weissenbeck,

nach meiner Zwischennachricht vom 18. Dezember 2012 kann ich Ihnen nachfolgend die Antwort der Deutschen Flugsicherung auf Ihre Anfrage übermitteln.
Ich hoffe, Ihnen damit weiterzuhelfen, und grüße Sie freundlich

Ihr
Bernhard Seidenath

Sehr geehrter Herr Seidenath,

vielen Dank für die Weiterleitung der Anfrage von Herrn Weissenbeck. Wir gehen davon aus, dass sich dieser auf die Gemeinde 85778 Haimhausen und auf Flüge nach Instrumentenflugregeln (IFR)* bezieht, die den Verkehrsflughafen München bei Betriebsrichtung Ost** anfliegen und dazu das Instrumentenlandesystem (ILS) nutzen.

Auf dieser Grundlage nehmen wir zu der Anfrage wie folgt Stellung:

1. Wir nehmen an, dass Herr Weissenbeck ein Luftfahrzeug dann als auf dem ILS etabliert betrachtet, wenn sich die Maschine auf dem entsprechenden Landekurs (LOC) und auf dem Gleitweg (GP) befindet.

2. Die Radarführungsmindesthöhe*** im Bereich Haimhausen beträgt momentan 3500 Fuß (ca. 1060 m) über dem Meeresspiegel.

3. Im Wesentlichen unter Berücksichtigung dieser MRVA und der unter Punkt 1. genannten Annahme sind die eingangs genannten Anflüge grundsätzlich bei einer Entfernung von ungefähr 6.8 Nautischen Meilen (ca. 12,6 km) von den Schwellen der entsprechenden Pisten auf dem ILS etabliert.

4. Die Einleitung eines Fehlanflugverfahrens kann jederzeit aus Flugsicherungsgründen oder aus Gründen durchgeführt werden, die im Zusammenhang mit der sicheren Führung des Luftfahrzeuges stehen. Für Letzteres ist ausschließlich die jeweilige Besatzung verantwortlich.

Gerne nutzen wir die Gelegenheit für einen Hinweis auf unser Programm STANLY_Track.

Dieses ist frei im Internet unter www.dfs.de → Fliegen und Umwelt → Flugverläufe → München → STANLY_Track STARTEN verfügbar und liefert nach Aussagen von Nutzern wertvolle Informationen bezüglich der Abwicklung des Luftverkehrs.

Wir hoffen, dass wir die Mail von Herrn Weissenbeck richtig interpretiert und nachvollziehbar beantwortet haben und bitten Sie, die lange Bearbeitungsdauer zu entschuldigen.

Für mögliche Rückfragen stehen wir Ihnen, gerne auch telefonisch, zu den üblichen Bürozeiten zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

i.A. Martin Köppl i.A. Thomas Etienne
Fluglärm und Umwelt Verfahrensplanung
Tel.: 089-9780 123

*Nach Instrumentenflugregeln (IFR) operieren im Regelfall Luftfahrzeuge im Linien-, Charter- oder Frachtverkehr.

**Anflüge nähern sich dem Verkehrsflughafen München von Westen her kommend.

***Bei der Radarführung von IFR-Flügen außerhalb der veröffentlichten IFR-Flugverfahren findet die Radarführungsmindesthöhe (Minimum Radar Vectoring Altitude, MRVA) als die dafür niedrigste nutzbare Höhe Anwendung.

Daten werden ausschließlich zum Zwecke einer ordnungsgemäßen DFS-internen Bearbeitung elektronisch gespeichert.

Bernhard Seidenath, MdL